Neuigkeiten

“The Walking Dead” Staffel 6: Erhält Carol ihren Comic-Tod? (SPOILER)

By  | 

Carol Peletier hat sich ein weiteres Mal von den Überlebenden in “The Walking Dead” Staffel 6 getrennt. Wie geht es nun mit ihr weiter? Erste Fans fürchten, dass sie nun auch in der TV-Serie von AMC von ihrem Comic-Tod eingeholt wird und wir uns in Kürze von ihr trennen müssen.

In den letzten Jahren “The Walking Dead” mussten wir uns von einer Reihe von Charakteren verabschieden. Zum Teil von Figuren, die uns seit Start der Serie begleitet haben. Die 6. Staffel soll da keine Ausnahme sein. Dabei sieht es – zumindest für die Hauptfiguren der Serie – bisher ziemlich gut aus. Alexandria musste seit Start der neuen Staffel zahlreiche Verluste verkraften, aber der eiserne Kern rund um Rick Grimes (Andrew Lincoln) kam immer wieder mit dem Leben davon. Umso überraschender kam ein Abschied in der 14. Episode, der freiwillig erfolgte: Carol Peletier (Melissa McBride) verließ Alexandria und damit Ricks Gruppe. Sie ließ lediglich einen Abschiedsbrief zurück, in dem sie ihre Entscheidung rechtfertigte, doch niemand weiß, was sie plant und wohin sie verschwunden ist. Müssen wir uns jetzt ernsthafte Sorgen um Carol machen? Könnte sie ihr Comic-Tod jetzt in der Serie einholen?

Weiterlesen: „The Walking Dead“ Staffel 6: Ein schwerer Verlust für Ricks Gruppe (SPOILER)

Endet Carols Geschichte mit einem Selbstmord?

In der AMC-Serie kämpfte Carol zuletzt mental mit den Dingen, die sie in der Vergangenheit getan hat. Immer wieder quälte sie sich mit der Erinnerung an die Menschen, die durch ihre Hand gestorben sind. Ist ihr Zustand derart labil, dass sie sich vielleicht sogar etwas antun könnte? In den “Walking Dead”-Comics von Robert Kirkman leidet Carol ebenfalls unter Depressionen, die sie letztendlich das Leben kosten. Sie beginnt mit einem Beißer zu sprechen und lässt schließlich zu, dass dieser sie in den Nacken beißt. Als die anderen Überlebenden das mitbekommen, eilen sie sofort an Carols Seite und wollen ihr helfen, auch wenn es keine Rettung mehr gibt – aber Carol verbietet es ihnen. Sie weiß, dass sie durch ihre Verletzung innerhalb kürzester Zeit verbluten wird und begrüßt ihren Tod. Die amerikanische Seite “Undead Walking” griff diese Möglichkeit zuletzt auf, auch zahlreiche Fans in Foren und auf Facebook munkelten, ob Carol auf diese Art und Weise in der AMC-Serie sterben könnte. Was denkt ihr? Gibt es noch Hoffnung für Carol?

„The Walking Dead“ Staffel 6: Könnte die brutale Negan-Szene ganz anders kommen?

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

2 Comments

  1. Gabriel Noctis

    23. März 2016, 15:04 at 15:04

    Es gibt mit Sicherheit Hoffnung für Carol, vielleicht tfifft sie tatsächlich auf Ezekiel oder wird von den Saviors aufgegabelt.
    Einen Selbstmord ihrerseits halte ich für möglich aber nicht sehr wahrscheinlich.

  2. TheDeadWalking

    24. März 2016, 0:25 at 0:25

    Carol in der Serie ist kein Vergleich zur Carol in den Comics. Dort war sie eine schwache, emotionale Mutter, die sich auch so verhielt. In der Serie hat der Verlust ihrer Tochter sie zu einer sehr starken Person gemacht. Ich glaube kaum, dass sie Selbstmord begeht, vorallem nicht, weil sie Menschen getötet hat.
    Ich nehme eher an, dass sie auf Ezekiel trifft und dann später während des Krieges wieder auftaucht.
    Sozusagen wird Andrea dann von Michonne ersetzt und Michonne von Carol.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.