"The Walking Dead"
AMC verteidigt Norman Reedus gegen Fan-Hass

Das Blatt hat sich gedreht: "The Walking Dead"-Favorit Norman Reedus wurde in den vergangenen Tagen Opfer von steigendem Online-Hass, den die Fans gegen ihn gerichtet haben. Auslöser waren die jüngsten News zum Spin-off.

Jahrelang wurde Schauspieler Norman Reedus von den "The Walking Dead"-Fans geliebt, nun wenden sie sich gegen ihn. Nachdem bekannt wurde, dass Melissa McBride sich aus dem gemeinsamen Spin-off zurückzieht, geben die Fans ihm die Schuld daran. Ursprünglich sollten die beiden langjährigen Co-Stars gemeinsam vor der Kamera stehen. Nach dem Ende der Originalserie sollte das "TWD"-Franchise unter anderem mit der Fortsetzung der Geschichte von Carol und Daryl am Leben erhalten bleiben. Vergangene Woche wurde bekannt, dass Melissa McBride sich überraschend aus dem Projekt zurückgezogen hat.

Fans geben ihm die Schuld

In einem Statement gab AMC vergangene Woche bekannt, dass es für Melissa McBride nicht möglich sei, die Dreharbeiten in Europa wahrzunehmen. Daher habe sie sich dazu entschieden, aus dem geplanten Projekt auszusteigen. Dieses werde sich jetzt nur noch um Daryl Dixon - von Norman Reedus verkörpert - drehen. Fans geben nun ihm die Schuld an McBrides Ausstieg. Sie vermuten, dass er darauf plädiert hat, dass das Spin-off zu "The Walking Dead" dieses Mal in Europa spielt. Konkrete Beweise oder Hinweise dafür haben die Fans nicht. Nachdem Reedus vor allem über das Wochenende mehr und mehr Fan-Hass abbekommen hat, hat sich nun auch AMC eingeschaltet.

AMC meldet sich zu Wort

AMC steht voll und ganz hinter Norman Reedus und verteidigt ihn gegen den Hass im Internet. "Eine Erklärung von AMC und TWD: Wir möchten die Reaktionen auf die Nachrichten dieser Woche im Zusammenhang mit dem angekündigten TWD-Spinoff Daryl und Carol zur Kenntnis nehmen. Norman Reedus wird in den sozialen Medien zu Unrecht für eine Entscheidung angegriffen, an der er nicht beteiligt war", ließ AMC verlauten. "Melissa McBride hat entschieden, dass sie nicht an der Serie teilnehmen kann, weil ein Umzug nach Europa für sie logistisch untragbar wurde."

Jeffrey Dean Morgan zeigt sich enttäuscht

"Es ist unangemessen, Negativität und Wut auf ein anderes Mitglied der Besetzung für ein enttäuschendes Ergebnis zu richten, mit dem er nichts zu tun hatte", macht AMC deutlich und erklärt, dass man auf anderem Weg versucht, die Geschichte von Carol fortzuführen. Zuvor hatte sich bereits Schauspieler Jeffrey Dean Morgan zu Wort gemeldet und das Verhalten der Fans scharf kritisiert. "Norm[an] für Scheiß angreifen, für den er NICHTS kann? Melissa hat ganz alleine eine Entscheidung getroffen. Sie will/braucht eine Pause. Respektiert das. Es sind Faktoren involviert, die niemanden was angehen", schrieb Morgan auf Twitter.

Das Statement von AMC

Melissa McBride steigt bei Spin-off mit Norman Reedus aus
Cast feiert letzten Drehtag von Staffel 11
Übersicht aller Spin-off-Serien
Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.