Neuigkeiten

“The Walking Dead” Staffel 8: Wieso wir wegen dieser Flashback-Szene äußerst besorgt sein sollten

By  | 

Der Krieg Negan vs. Rick soll im Finale von “The Walking Dead” Staffel 8 endlich enden. Fans dürfen sich nicht nur auf einen lange erwarteten Showdown freuen, sondern offensichtlich auch auf emotionale Momente. Das verrät ein erstes offizielles Promo-Bild, das eine rührende Flashback-Szene zeigt. Doch was bedeutet das für die Zukunft von Rick?

Wer bei den ersten Minuten der letzten Episode von “The Walking Dead” Staffel 8 bereits feuchte Augen bekommen hat, braucht für das Finale definitiv Taschentücher. Denn neben dem großen “All Out War”-Showdown bringt Episode 16 auch einen Charakter zurück, den wir in diesem Jahr verloren haben: Carl Grimes (Chandler Riggs). In einem offiziellen Promo-Foto sehen wir genau die Szene, die Carl in seinem Abschiedsbrief angesprochen hat. Das Foto zeigt Sheriff Rick Grimes (Andrew Lincoln), der seinen kleinen Sohn Carl an der Hand hält. Die beiden spazieren gemeinsam an einem Feld vorbei, im Hintergrund grasen Kühe – Momente aus einer Zeit, in der die TWD-Welt noch in Ordnung war.

Right in the feels

“The Walking Dead” plant mit dieser rührenden Flashback-Szene offensichtlich einen Angriff auf unsere Gefühle – mit Erfolg. Jetzt müssen wir nur hoffen, dass der Rückblick kein schlechtes Zeichen für Rick ist. Denn in der Vergangenheit wurden Flashback-Szenen meist dann eingesetzt, wenn ein Hauptcharakter das Zeitliche gesegnet hat. Bestes Beispiel: Als Sasha (Sonequa Martin-Green) sich in der 7. Staffel “The Walking Dead” in Negans Gefangenschaft dazu entschied, Selbstmord zu begehen, suchten sie Erinnerungen von gemeinsamen Stunden mit Abraham (Michael Cudlitz) heim. Ein schlechtes Omen für das Finale?

Was passiert mit Rick?

Das Ende der 9. Episode zeigte uns eine Szene aus der nahen Zukunft, die so noch nicht in der Serie passiert ist: Ein blasser Rick Grimes sitzt verletzt an einem Baum. Sein Blick ist glasig in die Ferne gerichtet. Blut sickert durch eine Wunde am Bauch – offensichtlich genau an der Stelle, an der Carl von einem Beißer verletzt wurde. Liegt Rick in diesem Moment vielleicht im Sterben und erinnert sich an die gemeinsame Zeit mit Carl? Schauspieler Andrew Lincoln hat in den vergangen Jahren mehrfach deutlich gemacht, dass er sich einen Abschluss für “The Walking Dead” wünscht und, dass die US-Serie auch ohne ihn weitergehen und überleben könnte.

Kein Charakter ist sicher

Zu Beginn der 8. Staffel “The Walking Dead” wäre ein Tod von Rick Grimes noch möglich gewesen. Aber nachdem wir uns in dieser Season bereits von Carl trennen mussten, wäre es ein zu harter Schlag, wenn wir nun auch noch den Hauptcharakter der Show verlieren würden. Doch wer weiß, welche Pläne Scott Gimple für die Zukunft der Serie hat(te). Er war es immerhin auch, der Carl in der TV-Serie sterben ließ, obwohl Carl in den Comics von Robert Kirkman noch immer am Leben ist und eine wichtige Rolle einnimmt. Sein Tod in Episode 9 sollte Fans eines deutlich gemacht haben: kein Charakter ist sicher.

Spoiler-Seite schweigt

Die Fanseite “The Spoiling Dead Fans” hat sich dazu entschieden, zu den beiden finalen Episoden von “TWD” Staffel 8 keine Spoiler zu veröffentlichen. Das letzte Mal, dass das geschehen ist, war kurz vor Carls Tod. Damals gingen sie dem Wunsch von Chandler Riggs nach, der darum gebeten hat, Carls letzte Stunden nicht im Vorfeld zu verraten. Hat sich vielleicht erneut ein Schauspieler an die Fanseite gewandt? Vielleicht sogar Andrew Lincoln? Das dementiert das Team von “TSDF”. Angeblich sei der Set-Insider dieses Mal nicht dazu bereit gewesen, Spoiler mit ihnen zu teilen. Die Gründe dafür bleiben unbekannt.

Das Finale von “The Walking Dead” Staffel 8B läuft am 16. April um 21.00 Uhr auf FOX in Deutschland.

Englischer Trailer zum Finale von Staffel 8

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

8 Comments

  1. vanillito

    10. April 2018, 15:42 at 15:42

    Meine Theorie ist, dass Rick sich an Carls Brief erinnern wird und dabei den Pslam aufsagt. Wie in der von dir genannten Szene.
    Danach wird Schluss sein, es muss ja schließlich noch einen Cliffhanger geben für die nächste Staffel. Und da Andrew Lincoln seinen Vertrag für Staffel 9 bereits unterschrieben hat, gehe ich felsenfest davon aus, dass Rick nicht stirbt. Wär auch einfach zu Krass – Carl und Rick in einer Staffel. Rick wird schwerverletzt aus dem Kampf hervorgehen, was ich sehr cool fände, wenn er wenigstens noch Negan töten könnte. Ich glaube, damit rechnen momentan die wenigsten. Wär aber ‘nen Statement 😉
    Trotzdem glaube ich, dass neben allen weniger wichtigeren Nebenfiguren Dwight als einziger on-screen Tote aus dem Finale hervorgehen wird. So Schade ich das finde. Ich mag den Schauspieler sehr gerne und ihn an Ricks Seite zu sehen, wäre interessant.

    Was Eugene betrifft; Warum war es scheinbar so wichtig, dass der Zuschauer erfährt, dass die Patronen noch im Lauf explodieren, wenn sie nicht richtig gemacht sind?! Es werden – besonders in Episode 14/15 – Hinweise bzgl. des Finales oder Figurentoden verstreut, warum also nicht jetzt auch?
    Dann hätte man diesen Dialog auch weglassen können.
    Wäre ein kluger Schachtzug von Eugene, die restlichen Kugeln so zu manipulieren, dass sich die Saviors sich selbst verletzten/umbringen.
    Und der kleinen Ausflug mit Daryl und Rosita könnte Eugene die Augen geöffnet haben, dass er bei den Saviors definitiv nicht mehr sichert ist und bei Rick wenigstens überleben kann/könnte.

    Was sagt ihr zu der Theorie?

    • Julia Schmid

      11. April 2018, 15:09 at 15:09

      Hui, bei der Eugene-Sache muss ich sagen: Hut ab! Die Theorie gefällt mir 🙂 Und hatte ich noch gar nicht so darauf geachtet, dass “The Walking Dead” die Zuschauer wohl wirklich mit Hintergedanken auf die explodierenden Patronen hingewiesen hat. Das wäre wirklich eine schöne Überraschung für das Finale, mit dem niemand rechnen würde. Immerhin hat Eugene seit Staffel 7 mehr als deutlich gezeigt, dass er #TeamNegan ist. Wenn es jetzt doch zu einem Umdenken kommt, wäre es ein spannender Twist. Eventuell greife ich das die Tage noch für einen Artikel auf, in dem ich dich dann namentlich erwähnen werde – sofern das okay ist.

      Bezüglich zum “Eugene kommt zurück”-Gedanken bin ich sehr zwiegespalten. Ich kann mir aktuell sehr schwer vorstellen, dass ihn Ricks Gruppe wieder aufnehmen und ihm verzeihen würde, wenn er wirklich zurückkommen wollen würde. Dazu hat er einmal zu oft zum Feind gehalten, wenngleich sein einziger Grund der starke Selbsterhaltungstrieb ist. Doch würde Eugene überhaupt wieder zurückkommen wollen? Ich glaube, er bleibt so lange überzeugt auf Negans Seite, wie dieser die Oberhand hat. Das Serienfuchs-Team hat letztes Jahr mit Josh McDermitt über Eugenes Verrat gesprochen und darin betonte er auch, dass Eugene immer genau bei den Leuten ist, die seine Sicherheit gewährleisten können (wie du in deinem Kommentar bereits erwähnt hast). Sobald die Saviors also unterliegen, würde er theoretisch wieder mit Ricks Gruppe liebäugeln. Aber wie gesagt: ich bin unschlüssig, ob die ihn nach allem noch wollen würden. Ich könnte an Ricks Stelle wohl auf Eugene verzichten, weil ich wüsste, dass er mich jederzeit wieder verraten könnte.

      Ob Eugene im Finale sterben könnte? Möglich. Ich halte es nicht für ganz ausgeschlossen. Irgendwie rechne ich damit, dass es in der letzten Folge noch einen größeren Verlust (zusätzlich zum Rick/Negan-Showdown) gibt. Die Hilltop-Toten haben die Zuschauer ja nicht wirklich emotional berührt, selbst Tobin hat mich persönlich nicht groß interessiert 😉

      • vanillito

        11. April 2018, 17:14 at 17:14

        “Ich könnte an Ricks Stelle wohl auf Eugene verzichten, weil ich wüsste, dass er mich jederzeit wieder verraten könnte.”
        Da stimme ich mit dir überein, dass habe ich nämlich nicht bedacht. Aber ganz richtig, da ist ja selbst Dwight hilfreicher als Spitzel, wobei ich mir auch nur schwer vorstellen kann, wie er – sofern er überleben sollte -, Ricks Team erklären soll, dass er selbst von Negan verarscht worden ist und sie nicht absichtlich in die Falle gelockt hat.
        Wahrscheinlich wird er das Finale eh nicht überleben, was ich, wie im ersten Post erwähnt, sehr schäde finden würde.
        Sollte Eugene sterben, halte ich das für einen sehr schwachen letzten Akt von Stafefel 9 – wer soll denn noch um ihn trauern? Rick bestimmt nicht und Negan wird´s auch egal sein, wenn er Eugene nicht selbst umbringt :-).
        Und natürlich darfst du meine Theorie für einen eigenen Beitrag nutzen, wäre ja toll, wenn ich diesmal recht behalte ;-).

  2. Kasi

    10. April 2018, 17:35 at 17:35

    Ich glaube nicht das Eugene wieder die Seiten wechselt. In seiner letzten Szene war er so dreckverschmiert und entschlossen, als wenn er ein anderer Typ wär. Was meiner Meinung nach verdeutlichen sollte das er sich für Negan entschieden hat. Bei Rick und seinen Leuten war er der Angsthase der nichts zu sagen hatte. Bei Negan ist er einer der wichtigsten Männer mit Privilegien. Ich glaube das ist ihm auch klar geworden als die zwei ihn entführt haben.

    • Julia Schmid

      11. April 2018, 15:11 at 15:11

      Das stimmt! Eugene ist einer der wenigen Charaktere, der für mich ein großes Fragezeichen bleibt. Alle anderen kann man mittlerweile gut einschätzen. Aber Eugene … schwierig. Ich bin überzeugt, dass er sich immer dem Team anschließt, das gerade an der Macht ist. Aber ich kann mir nur schwer vorstellen, ihn in Staffel 9 wieder in Ricks Gruppe zu sehen. Da müsste Ricks Psalm-Bekehrung schon sehr sehr groß sein, um Eugene mit offenen Armen in Alexandria/Hilltop aufzunehmen.

  3. Fly Lemur

    11. April 2018, 14:38 at 14:38

    Ich würde es begrüßen wenn Negan wie in den Comics den All-out-War überlebt und dann an Ricks Seite seinen Platz findet. Außerdem glaube ich das nach Ricks Tot ( vlt. Staffel 9 oder Später ) jemand die Serie weiter tragen muss, Negan ( Jeffrey Dean Morgan ) wäre mMn genau der richtige dafür.

    • Julia Schmid

      11. April 2018, 15:13 at 15:13

      Interessante Vorstellung mit Negan als tragendem Charakter für die Zukunft – gefällt mir. Jeffrey Dean Morgan, als Fan der Comics, hätte dazu bestimmt auch Bock.

  4. Fritz

    11. April 2018, 19:28 at 19:28

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass Rick und Negan frieden schließen könnten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.