Neuigkeiten

“The Walking Dead” Staffel 6: Scott Gimple vernichtet Fan-Theorie

By  | 

Glenns Tod in der 6. Staffel “The Walking Dead” ist nicht das einzige Gesprächsthema nach Ausstrahlung der 3. Folge. Viele Fans sorgen sich auch um die Zukunft von Rick Grimes. Der sitzt nicht nur in einer Falle, sondern hat sich mit einer Klinge verletzt, an der sich das Blut von Beißern befand. Hat das Konsequenzen für ihn? Das sagt Showrunner Scott M. Gimple dazu.

In den „Walking Dead“-Foren schießt seit der 3. Folge ein Thread nach dem anderen aus dem Boden – alles dreht sich um Glenn (Steven Yeun). Akribisch wird Minute für Minute seiner vermeintlichen Todesszene zerlegt. Fans tüfteln an Theorien, die sein Überleben rechtfertigen können. Aber es geht nicht immer nur um Glenn. Einige Zuschauer sorgen sich auch um die Zukunft und die Gesundheit von Rick Grimes (Andrew Lincoln). Nicht nur, weil sich dieser in einem kaputten Wohnwagen befindet, der gerade von einer Zombieherde eingeschlossen wird. Vor allem aber, weil er sich in der jüngsten Folge „Danke“ beim Kampf mit drei Beißern versehentlich die Handfläche mit einem Messer aufgeschlitzt hat. Heikel an der Sache: an der Klinge befand sich das Blut von Beißern. Seitdem wird gemunkelt, ob das eine Infizierung zur Folge haben könnte. Weiterlesen: „The Walking Dead“ Staffel 6: Was passiert mit Ricks Hand? (Folge 3)

Was passiert mit Rick?

Selbst wenn der Zombie-Virus ausgeschlossen werden kann, sollte die tiefe Wunde nicht unterschätzt werden. Im Internet kursieren seitdem zahlreiche Gerüchte, laut denen sich die Wunde infizieren und dazu führen könnte, dass Rick Grimes sich von einer Hand trennen muss. Spekulationen, die vor allem in den „The Walking Dead“-Comics von Robert Kirkman eine Stütze finden – in denen verliert Rick tatsächlich eine Hand, eine Entscheidung, die Kirkman mittlerweile aber längst bereut hat. Während das Web eine Theorie nach der anderen ausspuckt und sich viele schon darauf einstellen, dass Rick bald Mitglied im Club der Einarmigen wird (Jaime Lannister lässt grüßen!), gibt es jetzt ein Statement von offizieller Seite. „Walking Dead“-Showrunner Scott M. Gimple hat all die Spekulationen mit einer kleinen Aussage zerstört: „Rick ist in Bezug auf den Schnitt okay. Seine Hand wird überleben. Es wird eine Bandage geben. Es wird ein bisschen Salbe mit dabei sein. Aber er wird es überstehen.“ Fall geschlossen, alles gut. Dann können wir uns jetzt wieder Glenn widmen. Weiterlesen: „The Walking Dead“ Staffel 6: Verrät dieser Fehler, dass Glenn am Leben ist?

Weitere interessante News zu “The Walking Dead”:
„The Walking Dead“ Staffel 6: Kommt Glenn in Folge 4 vor?
„The Walking Dead“ Staffel 6: Haben die Wolves Judith? (Folge 3)
„The Walking Dead“ Staffel 6: Gibt es mehr, als nur einen Virus?
„The Walking Dead“ Staffel 6: Das ist besonders an der 4. Folge!
„The Walking Dead“ Staffel 6: Hat Morgan den Wolf getötet? Erfahrt hier die Antwort!
„The Walking Dead“ Staffel 6: Rick und Daryl geraten aneinander!

Photo Credit: Youtube Screenshot/AMC

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

1 Comment

  1. The Walking Pink

    28. Oktober 2015, 15:27 at 15:27

    Zitat Scott M. Gimple:
    „Rick ist in Bezug auf den Schnitt okay. Seine Hand wird überleben. Es wird eine Bandage geben. Es wird ein bisschen Salbe mit dabei sein. Aber er wird es überstehen.“

    Jawoll, so muss das sein. Die Hand komplett zerschnitten……….pffff halb so wild.
    Ein wenig Nivea drauf geschmiert, ein Pflaster drüber gepappt…..und alles ist gut 🙂

    “Nur die Harten kommen in Garten”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.