Neuigkeiten

„The Walking Dead“ Staffel 6 Folge 5: (SPOILER) ist schwanger!

By  | 

In der letzten Folge von „The Walking Dead“ wurde enthüllt, dass Judith Grimes bald nicht das einzige Apokalypsen-Baby in Ricks Gruppe sein dürfte. Die 5. Folge „Jetzt“ führt uns zurück nach Alexandria, wo die Wunden nach dem Angriff der Wolves geleckt werden und es zu einem unerwarteten Geständnis und einem Kuss kommt, mit dem niemand gerechnet hat. Vorsicht: Diese Zusammenfassung enthält Spoiler!

Nach der Flashback-Episode mit Morgan, befinden wir uns in der 5. Folge von „The Walking Dead“ Staffel 6 zurück in Alexandria. Noch bevor Michonne Maggie erklären kann, wieso Glenn nicht bei ihr, hören wir den gleichen Schrei, den wir schon in Morgans Folge gehört haben. Ein Mann ruft nach ihnen, verlangt, dass man die Tore öffnet. Der Verdacht bewahrheitet sich: es ist Rick, der es gerade noch rechtzeitig zurück nach Alexandria geschafft hat. Und „gerade noch“ trifft es ganz gut, denn die Zombieherde ist ihm dicht auf den Fersen. In letzter Sekunde schafft er es ins Innere von Alexandria. Seine Rückkehr und die Ankunft der Beißer ist auch an den Bewohnern von Alexandria nicht spurlos vorübergegangen. Ricks Rat an sie: sich vorerst ruhig verhalten und so wenig Lärm wie möglich erzeugen. Sobald Sasha, Abraham und Daryl zurück sind, könne man die Beißer mit den Autos von der Safe-Zone weglocken. Jetzt müssten sie aber erst einmal warten.

Aaron beichtet

Doch die Einstellung der Alexandrianer gegenüber Rick hat sich nicht über Nacht geändert. Im Gegenteil: sie sind noch immer skeptisch und scheinen ihm nicht zu vertrauen. Aaron stellt sich öffentlich auf Ricks Seite und bestätigt ihnen, dass die Herde vor den Toren nur die Hälfte ist. Einen großen Teil der Untoten hätten sie bereits – dank Ricks Plan – in eine andere Richtung locken können. Die Aufmerksamkeit nutzt Aaron schließlich auch, um öffentlich zu beichten, was ihn seit dem Angriff der Wolves belastet hat: es ist seine Schuld, dass die Killer Alexandria gefunden haben. Durch seinen Rucksack mit den Bildern sind sie ihnen auf die Spur gekommen.

Kein Grab für Mörder

Umzingelt von der Zombie-Herde, bleibt den Bewohnern vorerst nichts anderes übrig, als sich den Aufräumarbeiten zu widmen. Zwar sind mittlerweile ein paar Episoden seit dem Angriff der Wolves verstrichen, in dem „Walking Dead“-Universum liegt das Massaker jedoch erst wenige Stunden zurück. Jessie zerrt die tote Wolves-Frau aus ihrer Küche und will sie auf der kleinen Friedhof-Stelle in Alexandria begraben, als Rick sie schließlich findet. Er verlangt von ihr, die Wolves nicht innerhalb der Mauern zu begraben – Mörder hätten das nicht verdient. Bereits Jessies Ehemann wurde außerhalb der Mauern begraben, nachdem er Reginald ermordet hat. Die Wolves haben keine bessere Behandlung verdient. Solange sie Alexandria jedoch nicht verlassen können, müssen die Leichen auf eine Bestattung warten. Rick lässt sich nicht umstimmen: Mörder werden hier nicht begraben. (Wo steckt eigentlich Morgan?)

Die Stimmung kippt

Ausgelöst durch die Vorfälle in und um Alexandria, scheint die Stimmung der Bewohner endgültig zu kippen. Bisher haben sie sich immer an ihre vorgegeben Essens-Ration gehalten, um sich die Vorräte einzuteilen. Nun stürmen sie aber die Vorratskammer und nehmen sich alles, was sie zu fassen bekommen. Deanna beobachtet es teilnahmslos. Sie schreitet nicht ein. Am Ende ist es ihr Sohn Spencer, der die Diebstähle unterbindet und weitere Raubzüge unterbricht. An einer anderen Stelle von Alexandria beobachtet Aaron, wie Menschen auf die Innenseite der Mauer „In Memoriam“ mit den Namen der Verstorbenen malen. Darunter befindet sich auch ein Name, den wir alle zu gut kennen: Glenn. Als Aaron Maggie, die plötzlich Richtung Waffenkammer stürmt, folgt, hält er sie von ihrem Vorgehen, nach draußen zu gehen, nicht auf. Im Gegenteil: er will sie begleiten und ihr helfen, Glenn zu suchen. Beide glauben nicht daran, dass er gestorben ist. (Und damit sind sie nicht alleine. Viele „Walking Dead“-Zuschauer sind überzeugt, dass Glenn noch am Leben ist.)

Spencer wendet sich gegen seine Mutter

Deanna wird langsam wieder Herrin ihrer Sinne und scheint aus ihrer Lethargie zu erwachen. Im Büro ihres Mannes schmiedet sie neue Pläne für die Zukunft von Alexandria, bis sie ein Geräusch in der Küche aufschrecken lässt. Kein Wolf, der sich zu ihr verirrt hat, aber ihr Sohn Spencer – der offensichtlich seine eigenen Worte nicht befolgt und die Vorräte von Alexandria selbst geplündert hat. Es kommt zum Streit zwischen den beiden, was damit endet, dass Spencer seiner Mutter die Schuld an allem gibt: der aussichtslosen Lage von Alexandria, den vielen Opfern des Angriffs, aber vor allem am Tod seines Vaters und Bruders. Autsch. Das waren genau die Worte, die Deanna in dieser Situation nicht gebraucht hat – danke Spencer.

Ron verrät Carl

In der Zwischenzeit taucht Carl bei Ron auf und informiert ihn über das Verschwinden von Enid. Und darüber, dass er sie suchen will, obwohl vor den Toren eine ganze Zombie-Herde auf einen kleinen Snack wartet – guter Plan, Carl. Selbst Ron erkennt, dass das nicht gut gehen kann und will Carl nicht helfen. Er droht ihm sogar, es Rick und den anderen Erwachsenen zu sagen, sollte Carl abhauen, um Enid zu suchen. Nach einer kleinen Rauferei, verrät Ron den Grund für sein Verhalten: Carl hat ihm das Leben beim Kampf gegen die Wolves gerettet. Nun rettet er sein Leben, indem er verhindert, dass er Alexandria verlässt, um Enid zu suchen. Nach einer kleinen Rauferei, scheint Ron seine Drohung sehr schnell wahr zu machen und erzählt Rick davon. Ob sich die beiden jetzt vielleicht doch langsam anfreunden und er ihm den Mord an seinem Vater verzeiht? Abwarten. Ron verlangt von Rick, ihm beizubringen, wie man schießt. Hat noch jemand ein ungutes Gefühl, dass das in der Zukunft für fatale Folgen sorgen könnte?

Ein überraschender Kuss!

An einer anderen Stelle von Alexandria versucht sich Denise weiterhin als Ärztin – mit Erfolg. Das scheint sie so zu beflügeln, dass sie geradewegs zu Tara geht und diese küsst! Weniger erfreulich scheint Jessies Lage. Denn nachdem sie einen Beißer in einem Haus tötet – die Bewohnerin darin hat sich das Leben genommen – beobachten die anderen Nachbarn das Geschehen geschockt und mit Argwohn. Während Jessie langsam im Hier und Jetzt angekommen ist, klammern sich viele der anderen Bewohner scheinbar noch an die Heile-Welt-Seifenblase. Das ist ihr aller Leben jetzt, verkündet Jessie und lässt die Gaffer alleine zurück. Selbst der Wolves-Angriff scheint nicht alle aufgerüttelt zu haben. Weiterlesen: „The Walking Dead“ Staffel 6: Bestätigt dieses Detail in Folge 4 Glenns Tod?

Maggie lässt die Bombe platzen

Maggie und Aaron versuchen, Alexandria über die Kanalisation zu verlassen. Mehr als einmal kommt er ihr dabei zur Hilfe und kann sie vor Angriffen herumstreunender Beißer bewahren. Es dauert nicht lange, bis Maggie ihm ein Geheimnis anvertraut, das wir schon in Folge 1 aufgedeckt haben: Maggie ist schwanger. Und sie selbst glaubt nicht mehr daran, dass Glenn am Leben ist. Wäre er es, wäre er mittlerweile zu ihr zurückgekehrt und hätte den Weg zurück nach Alexandria geschafft. Aaron spendet ihr Trost und am Ende geben sie ihr gefährliches Unterfangen auf – beide kehren zurück nach Alexandria. Die Zuschauer sind weiterhin so ahnungslos wie Maggie. Ist Glenn tot? Lebt er? Wann werden wir ihn wiedersehen?

Alexandria braucht Rick

Vom schlechten Gewissen geplagt, will Deanna einige der Dinge zurückbringen, die ihr Sohn Spencer aus der Vorratskammer der Gemeinde gestohlen hat. Dabei trifft sie auf einen Beißer, der es augenblicklich auf sie abgesehen hat. Sie verteidigt sich, kämpft, aber am Ende ist es Rick, der aus dem Nichts auftaucht und sie rettet, indem er dem Beißer das Messer in den Kopf rammt. In diesem Moment steht für Deanna fest: Die Leute in Alexandria brauchen nicht sie, sie brauchen Rick, um zu überleben. Ob das auch die Bewohner so sehen? Aaron und Maggie sind mittlerweile zurück in Alexandria und scheinen trotz der Ungewissheit einen Funken Hoffnung gefunden zu haben. Maggie macht sich daran, Glenns Namen von der „In Memoriam“-Wand zu waschen – sie hat ihn noch nicht komplett aufgegeben! Vielleicht ist es das Baby, das in ihr heranwächst, aber sie scheint sich an die Hoffnung zu klammern, dass er am Leben ist und zu ihr zurückkommt. Als Aaron ihr hilft, den Namen abzuwaschen, bietet er sogar seinen Namen als Namensvorschlag für das Ungeborene an – immerhin könnte Aaron sowohl als Mädchen-, wie auch Jungennamen funktionieren.

Auch Rick scheint noch daran zu glauben, dass Glenn irgendwo da draußen steckt. Als er bei Jessie auftaucht, zeigt sich, dass er sich nicht nur um Glenn sorgt, sondern auch um Daryl, Sasha und Abraham. Jessie spendet ihm Trost und die beiden küssen sich und scheinen dankbar dafür zu sein, ebenfalls wiedervereint zu sein. Beide haben überlebt. Doch wie sieht die Lage für Ricks Freunde außerhalb der Mauer aus? Das erfahren wir nächste Woche.

Weitere “Walking Dead”-News:
Eigene Serie für „Walking Dead“-Liebling Norman Reedus!
„The Walking Dead“ Staffel 6: Scott Gimple vernichtet Fan-Theorie
„The Walking Dead“ Staffel 6: Gibt es mehr, als nur einen Virus?
„The Walking Dead“ Staffel 6: Diesen Charakter will Robert Kirkman NICHT töten!
„The Walking Dead“ Staffel 6: Pannenvideo vom Set aufgetaucht!

Walking Dead Season 6 Episode 5 - TOP 5 WTF

Photo Credit: Youtube-Screenshot/AMC

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

29 Comments

  1. FearTheWalker

    9. November 2015, 13:41 at 13:41

    Ehrlich gesagt finde ich die wirkllich naiven handlungen von den alexandria-bewohner unreallistisch. Die werden als total dumm dargestellt.

  2. Kathrin

    9. November 2015, 14:10 at 14:10

    Hallöchen

    Habe die Folge zwar schon gesehen, aber da mein Englisch super schlecht ist, freu ich mich auf heute abend.

    Aber mal als erstes eine Frage: Es war ja Alexandra/Jessie bei Talking Dead – kann mir bitte jemand sagen, was sie grob sagte bzw. um was es ging? Einige wenige Komentare unter Beiträgen geben mir Hoffnung, dass sie MSF doch nicht stirbt und aktuell noch dreht.

    Ansonsten war die Folge schön, und ich als großer Rick/Jessie-Fan fand das Ende natürlich am Besten 🙂
    Aber Denise hat mich überrascht, offensichtlich Tara auch. Irgendwie ist Denise niedlich. Bin gespannt ob es mit den Beiden weiter geht.
    Ja bei Ron habe ich irgendwie auch ein ungutes Gefühl. Oder eher, weiß ich absolut nicht was ich davon halten soll. Er lässt sich doch von Rick nicht das Schießen beibringen um selben aus Rache zu erschießen, oder doch? Eigentlich kann ich mir es garnicht vorstellen. Denn er hätte auch Carls Leben nicht retten müssen – er könnte ihn doch gehen lassen und wird ihn damit los. Ich denke dass es doch keine Rolle spielen würde, ob Carl vorher Rons Leben rettete. Ich meine jetzt wenn Ron tatsächlich Beide nicht leiden kann und am liebsten loswerden möchte. Vllt. hat ja der Wolfsangriff und die Scherenattake seiner Mam dazu beigetragen, dass er sich geändert hat und erkennt dass Rick Recht hat. Ich meine ihm muss ja bewusst geworden sein, dass seine Mam und vllt. auch er tot wären, wenn sie die Wolfs-Frau nicht getötet hätte. Vllt. hat das doch seine Sichtweise geändert.
    Das mit Spencer und seiner Mutter ist schon heftig. Aber so unrecht hat er ja leider damit nicht. Und natürlich redet man auch so nicht mit seiner Mutter. Klar kann Deanna nichts dafür, dass die Wolfs angegriffen haben und dass nun Beißer vor den Toren stehen. Aber sie kann etwas dafür, dass die Bewohner in einer kleiner Seifenblase lebten, die nicht in der Lage sind, sich zu verteitigen. Sie hätte von Anfang an für Schutz sorgen müssen und klar machen müssen, wie die Welt nunmal ist. Auch selbst hätte sie als Anführerin die Augen davor nicht verschließen dürfen.
    Mit der Schwangerschaft von Maggie find ich süss. Und unser Aaron – der ist doch echt zum knutschen, oder? Onkel Aaron 🙂 . Er könnte tatsächlich sowas wie Maggie´s bester Freund werden 🙂

    Naja, ich warte jetzt erstmal heute abend ab – wo ich auch was verstehen 🙂

    • The Walking Pink

      9. November 2015, 21:26 at 21:26

      Hi Kathrin,
      ich bin jetzt nicht unbedingt ein großer Fan von Jessie, aber die Romanze mit Rick gönne ich den beiden allemal. Allerdings könnte das durchaus auch einiges an Konfliktpotenzial bringen. Ob Sam und Ron davon begeistert sein werden, wird sich erst noch herausstellen. Ron ist eh etwas labil und sehr merkwürdig und wohl auch unberechenbar.
      Mit Aaron bin ich ganz auf deiner Seite, der ist schon echt ok.
      Nun bin ich mal gespannt, ob Glenn jemals erfahren wird, dass er Papa wird. Ich befürchte jetzt sogar, dass sich diese Frage vor dem Midseasonfinale gar nicht mehr beantworten lässt.
      Oder waren die beiden “Kanalisation-Zombies” sogar Glenn und Nicholas? Haha….neeee, war nur Spaß 😛

      • Kathrin

        9. November 2015, 22:01 at 22:01

        Hallöchen

        Glenn weiß es doch, dass Maggie schwanger ist. Das erzählte sie doch Aaron. Es war der Grund warum sie nicht mitgehen sollte. Glenn bat sie zu Hause zu bleiben.

        • Markus SChulz

          9. November 2015, 23:09 at 23:09

          @Kathrin: Erintert mich gerade an dem Staffelstart der 4 Staffel im Gefängnis.Auch damals bat Glen, Maggie die Tour auszulassen.Weil sie dachten Maggie wäre schwanger.

        • The Walking Pink

          10. November 2015, 0:27 at 0:27

          Ohaaaaa, da siehste mal, dass ich schon beim Zuschauen Fehler mache, ich hab das echt übersehn.

  3. ben

    9. November 2015, 14:47 at 14:47

    Macht in Zukunft weniger eindeutige Überschriften..
    Die Unkenntlichmachung des Namens hättet ihr euch bei dieser eindeutigen Headline echt sparen können.
    Nehmt stattdessen etwas vageres, wie “überraschende Wendung bei einer Person” oder etwas, wo man nicht direkt darauf schließen kann, was bei wem passiert.
    Zumal Google diese News heute als erstes ausspuckt, wenn man “walking dead” sucht.
    Ihr habt mir damit heute die Überraschung verdorben.
    Einen potentiellen Leser eurer Seite habt ihr damit nun verschreckt..

    • Nina

      11. November 2015, 12:37 at 12:37

      Dem muss ich mich leider anschließen! Sehr ärgerlich. Dass nur Maggie gemeint sein kann, war klar, als ich gestern bei google über die Überschrift von hier stolperte.

      Zumal dies der zweite fiese Spoiler ist, den ich mir dank eurer Seite einfing- der andere war kürzlich der Vergleich mit dem Schicksal eines Charakters der letzten Game of thrones-Staffel. Und nein, nicht jeder ist bei jeder seiner Serien immer auf dem neuesten Stand.

      • Julia Schmid

        11. November 2015, 12:48 at 12:48

        Hallo Nina!

        Leider können wir nicht auf alle Fans Rücksicht nehmen, selbst wenn wir das gerne wollten. Wir haben zum Teil schon Beschwerden bekommen, weil Fans erst bei Staffel 5 sind. Wir halten uns an die Ausstrahlung im deutschen Fernsehen auf FOX. Vor der Ausstrahlung am Abend kennzeichnen wir alles mit Spoiler, ab Ausstrahlung fallen die Spoiler weg. Wir orientieren uns da, wie es andere Fan-Seiten weltweit machen und dort wird ähnlich vorgegangen.

        Aber auch in deinem Fall tut es uns natürlich leid, dass du gespoilert wurdest. Wir sind jedoch immer auf aktuellen Stand der Ausstrahlung.

        Liebe Grüße,
        Julia

  4. Markus SChulz

    9. November 2015, 15:25 at 15:25

    Die Episode bietet genau, das was ich einen klassischen Filler nennen würde.Der Plot wurde nicht vorangebracht, wichtige Fragen (wie konnte Rick entkommen), wurden nicht bewantwortet.

    Besonders interesante Charaktermomente gab es von Maggie und Aaron einmal abgesehen, gab es ebenfalls nicht.Stadtdessen zeigt man uns, mal wieder in aller deutlichkeit, die Unfängigkeit der ASZ-Bewohner..

    Bis auf Jessi und die neue Ärztin, kan man da alle in die Pfeipfe rauchenSchade das der Zombie, am Ende nicht umbrachte.Bisher die schwächste Episode dieser Staffel.

    PS:Über eine Bottle-Episode mit Carl auf der Suche, nach Enid, würde ich mich sehr freuen.Ron traue ich weiterhin, kein Stück über dem Weg, der wird noch für machtig Ärger sorgen.

  5. Markus SChulz

    9. November 2015, 15:36 at 15:36

    Bevor ich es vergesse, ganz am Ende der Episode als Deana, gegen das Tor klopft (ich dachte zuerst sie will die Herde rein lassen) und dann doch zurück geht. Sieht man wie sie an einen Kellerfenster vorbeiläuft.

    Dieses Kellerfenster wurde mindest, 30 Sekunden lang eingeblendet, die Kamera zommt extra noch einmal ganz langsam ran, dazu kam ein dramatischer Musikeinsatz.

    Was soll uns diese Szene sagen? Hält Morgan dort den Wolves gefangen oder gibt es ein anderes Geheimnis hinter diesen Keller?

    • Kathrin

      9. November 2015, 22:11 at 22:11

      Kellerfenster? war es nicht normal die Mauer? Dort war zu sehen, dass da Blut runter lief. Erst dachte ich, dass die Mauer kaputt geht, also es eine Art Riss ist. Aber man sieht deutlich wie es (Blut) runterläuft.

      • Markus SChulz

        9. November 2015, 23:05 at 23:05

        Okay, kann sein hab ich villeicht gestern nacht was falsch wargenommen.Muss die Episode in ein paar Tagen, nochmal in Ruhe-deutsch gucken.

      • The Walking Pink

        10. November 2015, 0:35 at 0:35

        Achsooooo, da läuft Blut runter? Und ich dachte, es ist ein Riss in der Mauer. Aber gut, nachts um 3 bin ich halt auch nicht mehr so fit, da kann man schonmal etwas den Überblick verliern 🙁
        Ich habs leider nur einmal in englisch gesehn, ich werde mir die Szene nochmals angucken.

        • Sabbi

          10. November 2015, 7:48 at 7:48

          Das war Blut? Ich dachte Spencer steht oben auf der Mauer und besäuft sich!
          Der hat auch nicht alle Latten am Zaun!
          Ich fand die gestrige Sendung gar nicht sooo schlecht, es wurde viel von den Veränderungen der Sichtweisen rübergebracht.
          Deana kommt zum Entschluss das es ein Fehler war wie Sie die Gemeinde geführt hat, Jessi wird jetzt so tapfer und abgebrüht wie Carol, Ron fängt sich langsam, Denise bekommt Mut durch die Tat von Jessi (warum auch immer sie plötzlich mit auf der Strasse stand), Maggie zeigt Ihre weiche Seite und das Sie dieses Kind will.
          Ich denke auch, dass das schlagen gegen den Zaun von Deana eine Art “Kampf-Ansage” war!
          Sie ist angekommen!
          Jetzt werden andere Pläne aufgefahren, jeder soll trainieren, der Ort wird umgebaut, Kampf- und Sicherheitszonen angelegt, ebenso Getreide etc. gepflanzt!
          Die Folge war also ziemlich Aufschlußreich

        • Sabbi

          10. November 2015, 8:04 at 8:04

          Ich fand die gestrige Ausstrahlung sehr aufschlußreich.
          Man konnte gut sehen wie siche Charaktere änderten oder hatte eine etwas bessere Einsicht als sonst.
          Jenny wird zur taffen Zweit-Carol, erst ersticht Sie mit ner Schere eine Wölfin, dann mit dem Messer eine Zombie-Nachbarin! Durch diese Tat fasst Denise neuen Mut und schafft es in Ruhe eine Behandlung zu finden.
          Maggie zeigt das Sie dieses Kind will! WEnn Ihr alles egal wäre, wäre Sie mit Aaron durch die Zombies durch gerannt um zu Glenn zu komen.
          Deana hat am Anfang einen totalen Durchhänger, aber als Sie auf den Zombie trifft und Ihn attakiert, merkt Sie das sie leben WILL! Sie will kämpfen und alles umstrukturieren, den Stadtplan hat Sie ja bereits überarbeitet. Der Schlag gegen den Zaun von Ihr, interpretiere ich als Kampfansage.
          Was auch immer da an der Mauer runterläuft, Blut, Wasser, Pipi, Alkohol ist 100% Spencers Verdienst!
          Entweder besäuft er sich dort, oder er kippt das auf die Zombies um die anzuzünden. Der Typ ist doch nicht ganz dicht!
          Ron kriegt sich meiner meinung nach ein! Das er sich schießen beibringen lassen möchte, könnte höchstens zum Ende hin ein Gefahr darstellen, ich denke aber weniger das er das gegen Carl oder Rick verwenden würde.
          Der Kuss von Denise.. mhh.. Frauen sind manchmal ja etwas überschwänglich. ich weiß nicht ob Ihr bewusst ist das Tara lesbisch ist (steht ja nun mal nicht auf Ihrer Stirn), könnte auch die pure Freude gewesen sein das Sie was gefunden hatte und Tara Sie nicht aufgab!

          Auf jeden Fall bin ich schon auf die nächste Folge sehr gespannt!!!

          • Sabbi

            10. November 2015, 8:41 at 8:41

            ups.. zweimal sollte es doch nicht erscheinen ^^

  6. The Walking Pink

    9. November 2015, 21:00 at 21:00

    @FearTheWalker
    Zitat: Ehrlich gesagt finde ich die wirkllich naiven handlungen von den alexandria-bewohner unreallistisch. Die werden als total dumm dargestellt.

    GENAU !! 100 % Zustimmung.
    Ich wollte das auch schon seit längerer Zeit mal schreiben. AMC kennt anscheinend wirklich nur weiß und schwarz, dazwischen gibts nichts. Entweder sind die Protagonisten super cool und heldenhaft, oder gnadenlos dämlich, ängstlich und hoffnungslos unfähig. Und genau so werden die Alexandriner von Anfang an hingestellt. Ängstlich, dumm und hilflos. Diese übertrieben negative Darstellung nervt mich schon lange. Ich würde es ja noch akzeptieren, wenn es die Apokalypse erst seit ein paar Wochen geben würde. Aber AMC stellt die Bewohner so dar, als wüssten die nach 5 Jahren immer noch nicht, dass es Zombies gibt.
    Allein schon die Reaktion der Bewohner als Jessie den Zombie tötete war übertrieben inszeniert.
    Natürlich gibt es in der Natur der Menschen krasse Unterschiede, die einen sind härter und die anderen eben etwas ängstlicher, aber AMC kennt in beiden Fällen nur das Extreme.

    • Kathrin

      9. November 2015, 22:13 at 22:13

      ich muss euch da recht geben. So langsam. Erst dachte ich ja auch Seifenblase, keine Ahnung usw. Aber mittlerweile is ja einiges passiert und sie werden immernoch dumm dargestellt. Das find ich tatsächlich auch übertrieben. Oder das sie dem ganzen (auch Rick und seiner Truppe) noch nicht trauen. Spätestens nach dem Wolfsangriff hätte es der letzte kapieren müssen – und das auch von AMC umgesetzt werden müssen

    • Sabbi

      10. November 2015, 7:51 at 7:51

      …Du musst aber auch daran denken, dass alle Folgen die jetzt liefen, innerhalb eines Tages spielten!!!

    • FearTheWalker

      11. November 2015, 13:44 at 13:44

      Ich finde diese ganze Alexandria story unglaublich würdig. Deanna erwähnte in Staffel 5 dass die anderen bewoher erst ein paar Wochen später gekommen sind.. Dass heißt dass die mindestens auf dem stand sein müssen auf dem Ricks Gruppe in Atlanta(-Farm) sein müssen.

      Alexandria vor Rick – 0 Angriffe?!

      Ich finde es noch komischer dass Alexandria noch nicht davor angegriffen wurde. Der Wölfe typ meinte er trifft jede woche so eine person.. aber auf Alexandria trifft niemand (böses) Klar Enid hat es gefunden aber es kann ja nicht sein dass nur leute mit guten absichten den weg dahin finden.. Ich meine der Ort ist an einer straße und dazu noch öfters ausgeschildert?! Dass kann einfach nicht sein dass der Ort die ganze zeit verschont blieb..

      Ich finde einfach dass diese unreallistische dummheit der Alexandrianner nur nerven tut.

      Sorry für die ganzen rechtschreibfehler :p

      • The Walking Pink

        11. November 2015, 18:24 at 18:24

        Mit Alexandria gebe ich dir absolut recht.
        Das sind leider nunmal die “üblichen” Widersprüche, die man in allen bisherigen Staffeln schon des öfteren gefunden hat.
        Zum Beispiel waren die Beisser mit dem “W” auf der Stirn schon etliche Wochen vor den Wölfen an den Mauern von Alexandria zu sehen. (Was man gut sehen konnte, als “Sniper-Sasha” vom Turm auf sie geschossen hatte)
        Die Walker waren also nicht nur schneller zu Fuß als die Wölfe, sondern auch noch cleverer 😛
        Die Wolves waren zwar imstande, tolle Fallen (mit den LKW zb) zu basteln, waren allerdings zu dämlich, ein riesiges Areal zu finden, das direkt vor ihren Augen lag.
        Ebenfalls mehr als seltsam ist die Errichtung der Mauern rund um Alexandria. Sowas baut man ja nicht in 2 Tagen, und geräuschlos geht das garantiert auch nicht.
        Da darf man sich dann schonmal fragen, WER die Mauer eigentlich gebaut hat, die ängstlichen Bewohner können es ja kaum gewesen sein.
        Naja, man darf da eben nicht so streng sein mit all diesen kleinen Logikfehlern, es ist halt eine Zombie-Serie die uns in erster Linie unterhalten soll.

        Und mach dir mal keinen Kopf wegen der Rechtschreibfehler, ich mach auch oft welche. Nobody is perfect 🙂

        • FearTheWalker

          11. November 2015, 20:11 at 20:11

          Das mit der Mauer ist nicht dass schlimmste 😀 Deanna meinte ja, dass Virginia komplett evakuiert wurde, und “lange Zeit” niemand vorbeigekommen ist. Sie hatten also die Zeit die Mauer zu errichten und Reg hat ja alles geplant nur die Frage ist!! Wenn da alles Evakuiert wurde.. woher kam dann dass riesencamp in der schlucht das laut aaron schon am anfang da war?! Und wieso haben die dann nicht den krach beim Mauerbau gehört? Und mal ehrlich dass ein LKW die 1000 beißer da die 1,5 jahre aufhalten konnte ist unrealistisch genug.

        • FearTheWalker

          11. November 2015, 20:12 at 20:12

          p.s es war erst einmal winter also können es noch keine 5jahre sein :p

      • Anette

        12. November 2015, 19:06 at 19:06

        Passt so nicht… als alles anfing lag Rick in Koma im Krankenhaus, als Rick aufwachte waren die Beißer bereits überall , wärend Deanna nach Alexsandria kam als alles gerade anfing.

        Zu den Bewohnern, ist euch klar, das die nicht all das wissen, was wir Folge für Folge zu sehen bekommen!!! Manche sind zu sorglos, weil sie noch nichts schlimmes erlebt haben, man sieht es doch im 1.Folge, sie können sich gar nicht vor den Beißern schützen, weil sie es vorher nie mussten…

  7. Anette

    10. November 2015, 0:15 at 0:15

    Ich finde, das die Bewohner nicht dumm dargestellt werden. Sie sehen die Gefahr einfach immer noch nicht wirklich, weil sie bisher nichts ähnliches, wie unsere Lieblingsgruppe erlebt haben. Sie waren hinter der Mauer einfach gut behütet! Spätenstens wenn die Herde durchbricht, wird wohl jeder aufwachen…

    Ich finde eher die Szene mit Glenn und Nicholas merkwürdig, das Verhalten passt überhaupt nicht zu Glenn, das wird sich ja noch aufklären;)

    Ist das Blut, das durch die Wand läuft? Erkenn ich nicht…Mein erster Gedanke war, wer schleicht sich da rein:)Glenn

  8. Peter Schmidt

    10. November 2015, 0:33 at 0:33

    Warum schreibt ihr ständig wolves?
    In der deutschen Fassung ist auch von den Wölfen die Rede. Man darf das Wort wolves gerne übersetzen.

    • The Walking Pink

      10. November 2015, 1:02 at 1:02

      Tja, die meisten schreiben deswegen Wolves weil die deutsche Sprache step by step ausstirbt 🙁
      Oooops, sorry, es sollte natürlich “Schritt für Schritt” heissen, und es sollte “tut mir leid” heissen und nicht “Sorry”.
      Ich finds auch nicht lustig, dass alles nur noch mit diesem verenglischten “neudeutsch” geschrieben wird, aber das ist nunmal ein ganz klarer Trend, und das wird noch wesentlich schlimmer werden. Andere Zeiten, andere Sitten (schade eigentlich).
      Früher hab ich’s mir auf dem Sofa ‘gemütlich’ gemacht, heute ‘chillt’ man. Man hat keine Geschäftstermine mehr, man hat jetzt ‘Meetings’ usw usw. Der Grund ist zweifelsfrei das Internet, Facebook, Twitter usw. Will man nicht als Hinterwäldler erwischt werden, muss man sich eben diesem Englisch-Trend unterwerfen und fleißig sämtliche neue “Modewörter” lernen, man muss ja up to date sein 😛
      Ich persönlich finds schade, aber ich bin ja schon etwas älter…..leider 🙁

    • Julia Schmid

      10. November 2015, 11:11 at 11:11

      Macht der Gewohnheit, weil wir zum Teil die Original-Fassung gucken, manchmal dann aber auch die synchronisierte Fassung 🙂 Wie man in ein paar Artikeln sieht, mixen wir das hin und wieder auch (Wolves/Wölfe). Furchtbares Serien-Denglisch 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.