Neuigkeiten

Neue Community in “The Walking Dead”? Das müsst ihr über The Commonwealth wissen

By  | 

Alle Zeichen deuten darauf hin, dass AMC in der 8. Staffel “The Walking Dead” eine komplett neue Community von Überlebenden in die Geschichte einführt. In den Comics taucht The Commonwealth jedoch erst viele Jahre später auf.

Vorsicht: Spoiler zu “The Walking Dead”!

Wie geht “The Walking Dead” nur ohne Carl Grimes (Chandler Riggs) weiter? Diese Frage dürfte sich so mancher Fan in den letzten Monaten mehrfach gestellt haben. Der Junge von Rick Grimes (Andrew Lincoln) galt nicht nur als Zukunft der Geschichte. Er spielt auch eine wichtige Rolle in der nächsten Storyline, die uns – laut Comics – in der TV-Serie erwartet hätte. Nach der 12. Episode “The Key” sieht es aber fast danach aus, als würde AMC dieses Problem ganz einfach lösen und den Plot komplett überspringen. Wieso wir darauf kommen? Weil wir in der aktuellen Folge drei neue Charaktere kennenlernen, die offensichtlich zu einer großen Community gehören. Die gibt es auch in den Comics, kommt dort aber erst Jahre später vor.

Überspringt AMC eine wichtige Storyline?

Die Community, von der wir sprechen, trägt den Namen The Commonwealth und tauchte das erste Mal in der 173. Ausgabe des US-Comics auf, der am 1. November 2017 veröffentlicht wurde. Es handelt sich um die aktuelle Comic-Storyline, die nun auch den Weg ins Fernsehen finden könnte – sehr viel früher, als alle TWD-Fans vermutlich gedacht hätten. Denn zwischen dem Krieg gegen Negan und der Entdeckung von The Commonwealth liegt eigentlich die große Geschichte rund um die Whisperers, bei denen es sich um den nächsten Feind für die Atlanta-Überlebenden handelt. Die Whisperers sind eiskalte Killer, die sich die Haut der Untoten als Masken überziehen und lautlos, höchstens flüsternd, mit den Zombies durchs Land ziehen und andere Überlebende töten.

Uns könnte ein großer Zeitsprung erwarten

Sollte The Commonwealth bereits jetzt in der TV-Serie angeteasert werden, steigen die Chancen, dass die Whisperers-Passagen übersprungen werden und uns ein krasser Zeitsprung nach der 8. Staffel “The Walking Dead” erwartet. The Commonwealth könnte somit Schauplatz für die 9. Staffel werden und dafür sorgen, dass die Fans vor den Bildschirmen ihren Augen nicht trauen werden. Denn eine derartige Gemeinschaft wie The Commonwealth haben wir in den letzten acht Jahren “Walking Dead” kein einziges Mal zu Gesicht bekommen. Die Commonwealth-Community ist vielmehr eine große Stadt aus Überlebenden mit mehr als 50.000 Bewohnern. Wenn euch das Kingdom bereits begeistert hat, werdet ihr das Commonwealth lieben.

Emotionaler Twist in den Comics

Die Einführung von The Commonwealth hat in den Comics auch für einen emotionalen Twist gesorgt, der bei den Lesern gut angekommen ist: Michonne entdeckt bei ihrer Ankunft in der neuen Gemeinschaft plötzlich ein Bild von sich selbst auf einer Wand, an der Vermisste gesucht werden. Wie sich herausstellt, hat eine ihrer Töchter – Elodie – den Ausbruch der Zombieapokalypse überlebt. Elodie lebt nun im Commonwealth und hat mit einem Plakat nach ihrer Mutter gesucht. Die beiden haben sich seit Jahren nicht mehr gesehen; eine Familien-Reunion, mit der womöglich niemand gerechnet hat. (Ob das in der TV-Serie auch passieren wird, ist eher unwahrscheinlich. In der Serie hat Michonne nicht zwei Töchter, sondern einen Sohn, dessen Tod in einer Flashback-Szene gewissermaßen bestätigt wurde.)

Lasst euch nicht verunsichern

Das Commonwealth wird von einer Frau namens Pamela Milton angeführt, die Grund dafür ist, dass es diese Theorien über eine neue, gigantische Gemeinschaft in der TV-Serie überhaupt erst gibt. Denn Pamela sieht der mysteriösen Georgie (Jayne Atkinson, „House of Cards“) überraschend ähnlich (siehe Tweet weiter unten). Kann das Zufall sein? Fans vermuten, dass das nicht der Fall ist und es sich bei Georgie wirklich um die TV-Version von Pamela Milton handelt. Doch wieso dann ein anderer Name? Eine Änderung des Comic-Namen ist nicht unüblich. Das passierte bereits in Alexandria. In den Comics wird die Sicherheitszone von Douglas Monroe angeführt, dem seine Frau Regina Monroe zur Seite steht. In der TV-Serie ist es aber Deanna Monroe, die das Sagen hat und von ihrem Mann Reg Monroe unterstützt wird. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass man sich auch in der AMC-Verfilmung für einen anderen Namen entschieden hat und aus Pamela somit Georgie wurde.

Georgie kehrt zurück

Ob mit der Einführung von Georgie tatsächlich die Commonwealth-Storyline der “Walking Dead”-Comics angekündigt wird, wird sich wohl erst in den nächsten Wochen zeigen. Oder doch erst in Staffel 9? Immerhin hat Georgie angekündigt, eines Tages wieder nach Hilltop zu kehren und zu überprüfen, ob sich die gebeutelte Gemeinschaft unter Leitung von Maggie (Lauren Cohan) mittlerweile erholt hat. Sollte das nicht der Fall sein, könnte es ja sein, dass sie den “TWD”-Überlebenden einen Neustart in The Commonwealth anbietet.

Pamela = Georgie?

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.