Game of Thrones

“Game of Thrones”: Das wünschte sich Jason Momoa für seine Rolle

By  | 

“Game of Thrones” wurden zum Hollywood-Sprungbrett für Jason Momoa, dabei konnte der in der HBO-Serie nicht alles geben, was er wollte. Ein Crew-Mitglied plauderte nun aus, welche Wünsche Momoa für seine Rolle hatte.

Die Fantasy-Serie “Game of Thrones” hat aus vielen unbekannten Schauspielern über Nacht wahre Stars gemacht. Zu ihnen zählte auch Jason Momoa, der zwar vor der epischen Fantasy-Serien bereits in mehreren Filmen und Serien (u.a. “Baywatch” und “Stargate: Atlantis”) zu sehen war, doch erst dank “GoT” einer breiten Masse ins Auge stach. Das Interesse von Hollywood war geweckt und dazu brauchte es nur wenige Episoden, denn Momoas Charakter Khal Drogo starb noch in der 1. Staffel. Eines ist aber sicher: Seine Rolle wird den Zuschauern für immer in Erinnerung bleiben, dabei konnte er vor der Kamera nicht einmal sein ganzes Können zeigen. Wie Kampf-Koordinator Buster Reeves im Interview mit der britischen “Metro” enthüllt, wünschte Jason Momoa sich gleich mehrere Kämpfe für seine Figur.

Lust auf herausfordernde Kämpfe

Nicht alle Schauspieler sind erpicht auf Kampfszenen und treten vor allem gefährliche Abschnitte gerne an Stuntdouble ab. Bei dem hawaiianischen Darsteller sah es da von Anfang an ganz anders am “Game of Thrones”-Set aus. Reeves: “Jason Momoa war fantastisch, er war immer bereit, nach einer Axt zu greifen, er meinte ständig: ‘Kann ich einen Kampf haben? Kann ich einen Kampf vor der Kamera haben? Ich hätte wirklich gerne einen Kampf vor der Kamera! Kann ich einen Kampf vor der Kamera haben?'” Buster Reeves musste den übereifrigen Jason Momoa in solchen Momenten immer daran erinnern, dass diese Entscheidung ganz alleine bei den Drehbuchautoren lag. “Jedenfalls hat er es geschafft, einen zu bekommen und ich wollte wirklich seine Stärke als König hervorbringen, wie ein riesiger Krieger. Ich ließ ihn gegen den Kerl mit dem Krummsäbel kämpfen, ich hatte Jason ohne Waffen, nur am Ende waren es zwei Messer”, so Reeves. Doch dabei blieb es nicht.

Episches Duell in Staffel 1

Buster Reeves wollte dafür sorgen, dass man den Kampf von Khal Drogo so schnell nicht vergessen würde – mit Erfolg. “Ich sagte: ‘Hol deine Messer heraus, als ob du sie verwenden wolltest, aber lass sie auf den Boden fallen, als ob der Kerl so weit unter dir steht, dass du sie gar nicht brauchst.’ Er meinte: ‘Oh, ich liebe das!’ und am Ende riss er ihm die Kehle heraus.” Ein blutiger Twist, der sich ins Gedächtnis mancher “Game of Thrones”-Fans gebrannt haben dürfte und womöglich dazu beigetragen hat, um Hollywood das Talent von Jason Momoa zu zeigen. Nach seiner Zeit bei “Game of Thrones” landete er unter anderem die Hauptrolle in “Aquaman” und der Apple-TV-Serie “See”.

Jason Momoa trennt sich von seinem Drogo-Bart

Goodbye Drogo...I SHAVED!

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.