"The Walking Dead"
Haben Fans einen Fehler bei den Zombies entdeckt?

4Bilder

Kurz vor dem Start der 11. Staffel "The Walking Dead" ist Fans ein Detail aufgefallen, das auf den ersten Blick wie ein massives Plothole der Serie wirkt. Wurde es wirklich über Jahre hinweg übersehen oder gibt es eine logische Erklärung dafür?

Der Kampf ums Überleben ist noch nicht vorbei. In Kürze startet die 11. Staffel der beliebten US-Serie "The Walking Dead", in der die letzten Menschen in einer postapokalyptischen Welt versuchen, den nächsten Tag zu erleben. Sie müssen sich nicht nur anderen, feindlichen Überlebenden stellen, sondern vor allem Beißern/Zombies. In Staffel 10 haben wir dank einer Flashback-Episode mit Negan (Jeffrey Dean Morgan) erfahren, wie viel Zeit mittlerweile verstrichen ist. Die Postapokalypse hält nun schon rund 12 oder 13 Jahre an. Eine lange Zeit, in der sich die Welt sichtbar verändert hat. Nur eines scheint gleich zu bleiben: das Erscheinungsbild der Zombies! Oder ist euch schon aufgefallen, dass wir noch kein herumwandelndes Skelett ohne ein Fünkchen Haut am Körper entdeckt haben?

Zombies mit Haltbarkeitsdauer?

Diese Beobachtung hat auch ein "Walking Dead"-Fan gemacht und auf Reddit mit der Fangemeinde geteilt. Reddit-User "ValkorTahoe" stellt fest, dass die Beißer in dieser langen Zeit längst Haut und Fleisch am Körper hätten verlieren müssen. Das hätte sie zu reinen Skeletten gemacht, was ihre Bewegung eingeschränkt und dazu geführt hätte, dass die Gefahr im Laufe der Jahre automatisch kleiner wird. Zwar kommen immer wieder neue Zombies dazu, weil Menschen getötet werden oder sterben. Aber die Beißer hätten aufgrund der natürlichen Verwesung gewissermaßen eine Haltbarkeitsdauer und würden irgendwann verschwinden. Und tatsächlich: so ganz unrecht hat "ValkorTahoe" nicht! Haben die Autoren von "The Walking Dead" in all den Jahren ein massives Plothole übersehen?

Interessantes Detail in Staffel 10

Das Thema um die Verwesung der Beißer wurde zuletzt sogar in der Serie selbst angesprochen. Zwar nicht explizit, doch wer die Augen offen gehalten hat, hat den Beweis gefunden, dass bei den Zombies einiges anders läuft, als bei "normalen" Toten. In Staffel 10 Folge 19 machen sich Father Gabriel und Aaron auf die Suche nach Vorräten. Sie durchqueren mehrere Orte und entdecken dabei auch die Überreste von Toten auf einem Hausdach, die in Gesellschaft eines angeketteten Beißers sind. Während der Beißer noch um einiges - nun ja - frischer aussieht, sind die anderen Leichen auf natürliche Art und Weise verwest und es sind weitestgehend nur noch Skelette übrig. Robert Kirkman hat sich in der Vergangenheit schon häufiger zu dem Thema geäußert.

Das sagt Kirkman dazu

In vergangenen Interviews oder Gesprächen mit Fans, widmete sich Robert Kirkman dem Thema rund zur Verwesung der Zombies. Er machte deutlich, dass hier keine Magie im Spiel ist, die die Beißer daran hindert, wie normale Leichname zu verwesen - immerhin hätten wir im Laufe der Jahre auch schon einzelne Beispiele davon gesehen. Der Virus hätte das Vorgehen nur verlangsamt, aber keinesfalls geblockt. Dazu sagte er 2019 gegenüber "Cinemablend": "Es gab in der Serie auch Zombies, die viel weniger mobil waren. Schleicher nannten wir sie. Wir haben im Laufe der Serie einige zusätzliche verwesende Zombies gesehen. Die natürliche Entwicklung ist, dass es irgendwann nur noch sehr, sehr wenige Zombies in dieser Welt geben wird, weil die meisten von ihnen abgestorben und verwest sein werden... wird die Serie lange genug dauern, damit wir das erreichen können? Das wird nur die Zeit zeigen!!"

Hoffnung als Abschluss?

Wer die Comics von Robert Kirkman kennt, auf denen die TV-Serie "The Walking Dead" basiert, weiß, dass die Geschichte am Ende einen größeren Zeitsprung macht. Wäre es möglich, dass man auch in der Serie in den finalen Minuten einen Blick in die ferne Zukunft wirft und dabei enthüllt, dass die Welt nur noch von wenigen Beißern besiedelt ist? Dass die Gesellschaft langsam wieder aufgebaut werden kann, weil die Zombies zu einer überschaubaren, schrumpfenden Gefahr geworden sind? Der Gedanke hat etwas und würde die Geschichte von Rick Grimes zum Ende hin - auch ohne Rick Grimes - mit einem Gefühl von Hoffnung enden lassen. 

"The Walking Dead" Staffel 11 startet am 23. August 2021 auf Disney+ in Deutschland.

Fans entdecken Hinweis zu Yumiko und dem Commonwealth
Norman Reedus spricht über "The Walking Dead" Staffel 11
Maggie oder Negan - nur einer kann überleben
Alle neuen Charaktere in der Übersicht
Die ersten Titel von Staffel 11 stehen fest
Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen