Neuigkeiten

„Vikings“ Staffel 4B: Ragnars größte Sorge wird wahr und seine Söhne haben Schuld daran

By  | 

Ragnar Lothbrok, Hauptcharakter der US-Serie „Vikings“, wurde zur Legende unter den Wikingern. Doch seine Taten werden bald in Vergessenheit geraten, wenn die Serie die Abenteuer seiner Söhne in den Fokus rücken wird. Womit sich auch die größte Sorge von Ragnar bewahrheiten wird.

Vorsicht: Dieser Artikel enthält Spoiler zu „Vikings“ Staffel 4B und der Saga rund um Ragnars Söhne!

Wenn wir nach vier Staffeln „Vikings“ eines wissen, dann das: Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) hat vor nichts Angst. Doch je älter Ragnar wurde, umso mehr keimte eine ganz bestimmte Sorge in ihm. Der unerschrockene Wikinger fürchtete, dass seine Söhne eines Tages berühmter werden würden. Lange Zeit war Björn (Alexander Ludwig) die eigene Gefahr aus der eigenen Familie. Mittlerweile sind auch Ragnars jüngste Söhne zu erwachsenen Männern geworden, denen eine ruhmreiche Zukunft bevorsteht. Zumindest wenn man den Wikinger-Legenden glauben darf, die als Basis für die History-Serie von Michael Hirst dienen. Demnach wurde Ragnars größte Furcht wahr. Vor allem zwei Söhne schafften es, berühmter als Ragnar zu werden.

Das wird dich auch interessieren: „Vikings“ Staffel 4B: Michael Hirst spricht über Ragnars Schicksal, den Fremden und mehr

Es war nie alleine Ragnars Geschichte

Viele Fans offenbaren ihre Zweifel, dass „Vikings“ ohne Ragnar weiterhin spannend bleibt. Michael Hirst, Schöpfer der Geschichte, betont im Interview mit „ScreenerTV“ erneut, dass „Vikings“ nie eine Serie war, die sich nur um Ragnars Leben drehte: „[Ragnars] Sorge war, dass seine Söhne berühmter werden würden, als er – und zumindest zwei von ihnen, Ivar und Björn, wurden berühmter. Daher war es für mich von Anfang an die Saga von Ragnar und seinen Söhnen und wir stecken noch mitten drin.“ Hirst verrät auch, dass Björn bald zurück nach Kattegat kehren wird. Gemeinsam mit seinen Brüdern werden sie eine Armee von Wikingern anführen, die es in die Geschichtsbücher geschafft hat. Bereits im Trailer zur „Vikings“ Staffel 4B spricht Ivar über eine Armee, die doppelt so groß ist, wie das Heer, das einst seinem Vater nach Paris folgte.

„Vikings“ Staffel 4B: Ragnar sollte bereits in Staffel 1 sterben

Der Blutadler kehrt zurück

Die Rede ist vom „Großen Heidnischen Heer“ (Great Heathen Army), das aus tausenden von Wikingern bestand und nach England aufbrach. Dort plünderten sie große Teile des Landes bei Raubzügen und eroberten zahlreiche Gebiete. Laut der Legende befand sich das Heer unter dem Kommando von Ragnar Lothbroks Söhnen. Auslöser war damals – wie auch in der TV-Serie – der Tod von Ragnar durch König Aelle. Laut der Geschichte rund um die Söhne des legendären Wikingers, soll Ivar darauf bestanden haben, König Aelle mit Hilfe des Blutadlers zu töten, um seinen Vater zu rächen. Wie grausam das Ritual mit dem Blutadler ist, zeigte „Vikings“ bereits in der 2. Staffel mit Jarl Borg.

Jarl Borg erhält den Blutadler („Vikings“ Staffel 2)

Erster Vorgeschmack auf das Heer der Wikinger im Trailer

Julia Schmid

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

1 Comment

  1. Martin

    10. Januar 2017 at 01:14

    Das beste an der serie war das überragende schauspielen von ragnar… (Travis)
    Das Travis nun weg ist hat der serie alles genommen-sowie wenn bei twd rick und daryl sterben würden ich werde es nicht weiter verfolgen für mich wars das mit vikings

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.