Neuigkeiten

“This is Us” Episode 3: Warum trennen sich (Spoiler)?

By  | 

Der Teaser zur 3. Folge “This is Us” verrät ein kleines, aber wichtiges Detail über ein Beziehungsaus. Wie kam es zur Trennung dieser wichtigen Charaktere?

Achtung, dieser Beitrag enthält Spoiler zur 2. und 3. Folge “This is Us”.

Aktuell läuft “This is Us” mittwochs im deutschen Free-TV. In den USA feierte die Drama-Serie bereits einen riesigen Erfolg und wurde um zwei weitere Staffeln verlängert. Auch uns haben die ungewöhnlichen Geschwister Randall, Kate und Kevin und ihre Eltern bereits in ihren Bann gezogen. Nach der zweiten Folge am letzten Mittwoch und vor allem dem Teaser für die dritte Folge “This is Us” bleiben noch einige Fragen offen. Zwar wird schon in der zweiten Folge deutlich, dass Jack und Rebecca mit Beziehungsproblemen zu kämpfen haben. Doch dass sie sich am Ende gar trennen würden, hätten wir besonders nach ihrer rührenden Versöhnung nicht gedacht. Was führte zum Beziehungsaus der Eltern? This is Us: Wer ist wer?

“This is Us”: Was führt zur Trennung?

Wie der Teaser zur 3. Folge “This is Us” zeigt, sind Jack und Rebecca nicht länger ein Paar, als ihre Kinder erwachsen sind. Stattdessen ist Rebecca offenbar mit Jacks Kollegen und Freund Miguel zusammen. Über den Grund der Trennung lässt sich aktuell nur spekulieren: Aus der zweiten Folge wissen wir bereits, dass Jack sich sehr zur Verzweiflung seiner Frau gern den ein oder anderen Schnaps genehmigt – und oft wohl auch einen zu viel. Obwohl er in der zweiten Folge mit einem liebevollen Geschenk und einer rührenden Ansprache Besserung gelobte, fragen wir uns: Führte letztlich doch sein Alkoholproblem zur Trennung? Andererseits ist auch Miguels Part in dem Beziehungsaus fragwürdig: In der letzten Folge gestand er Jack, dass er neidisch auf seine Beziehung mit Rebecca wäre – hat Miguel womöglich Jacks Beziehungsprobleme zu seinem Vorteil genutzt? Es bleibt wohl nur zu hoffen, dass die 3. Folge “This is Us” Aufschluss darüber gibt.

Ganz große Bayern-Liebe! Für das Studium der anwendungsorientierten Sprachwissenschaft von NRW nach Augsburg gezogen, möchte Jacqueline am liebsten nicht mehr weg. Als angehende Journalistin schreibt sie wann sie nur kann, liebt Serien, Kinder und Reisen und fühlt sich im Fuchsbau pudelwohl.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.