Neuigkeiten

“The Crown” Staffel 4: Das sagt Einbrecher Fagan über seine Darstellung

By  | 

“The Crown” beschäftigt sich in Staffel 4 nicht nur mit Prinzessin Diana, sondern auch mit einem Einbrecher, der Queen Elizabeth II. in ihrem Schlafzimmer überraschte. Der echte Michael Fagan ist über seine Darstellung in der Netflix-Serie nicht glücklich.

Fans von “The Crown” lieben das Drama in der 4. Staffel der aufwändig produzierten Serie, doch seitens des Palasts zeigt man sich kritisch gegenüber der neuen Folgen. Diese beschäftigen sich erstmals mit der Ehe von Prinz Charles und Diana Spencer. Eine Geschichte, die wie ein Märchen begann, aber ein tragisches Ende nahm. Royals wie Prinz William sollen sich sehr bestürzt und wütend über die Inszenierung gezeigt haben, wie Insider enthüllen. Zu den kritischen Stimmen aus dem Königshaus gesellt sich überraschenderweise Michael Fagan. Sein berühmter Einbruch ins Schlafzimmer von Queen Elizabeth II. wird in Episode 5 gezeigt und scheint beim echten Einbrecher nicht gut anzukommen.

“Kein Charisma”

Der heute 70-jährige Fagan überraschte die Queen im Jahr 1982 in ihrem Schlafzimmer im Buckingham Palace. Er suchte das Gespräch mit ihr, um sie auf die schwierigen Lebensumstände der britischen Bevölkerung aufmerksam zu machen und seinen Unmut über Margaret Thatcher deutlich zu machen. Mit der Darstellung seiner Geschichte in “The Crown” Staffel 4 ist er nicht glücklich. Er bezeichnet Tom Brooke – den Schauspieler, der ihn in der Netflix-Serie verkörpert – als “zu hässlich” und wirft ihm vor, “kein Charisma” zu besitzen, so “The Sun”. In Michael Fagans Augen hätte man einen deutlich attraktiveren Schauspieler aussuchen sollen.

Dieses Detail ist frei erfunden

Nicht nur die Optik von Tom Brooke stößt Michael Fagan übel auf. Er berichtet im Interview mit der britischen Zeitung auch, dass er keinesfalls durch die Korridore des Palasts geschlichen ist. “Ich habe niemanden gemieden – ich habe nach der Königin gesucht. Wenn jemand aufgetaucht wäre, hätte ich nur gesagt, ich wollte mit ihr sprechen”, so Fagan. In der Serie geht bei seinem Einbruch eine wertvolle Vase zu Bruch, was so nie passiert sei, wie Fagan beteuert. Hätte er etwas versehentlich zerstört, wäre er finanziell dafür aufgekommen, so der 70-jährige Brite. Er korrigiert auch die Geschichte in “The Crown”, laut der er eine ganze Weinflasche geleert haben soll. In Wahrheit hätte er die Flasche nur bis zur Hälfte geleert.

Photo Credit: Courtesy of Alex Bailey/Netflix

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.