Neuigkeiten

“Riverdale”: Cole Sprouse wäre beinahe nicht Jughead geworden

By  | 

Jughead hat sich zu einem der Fanlieblinge bei “Riverdale” gemausert. Das ist sicher nicht zuletzt auch Darsteller Cole Sprouse zu verdanken, der einen tollen Job macht. Dabei hätte er die Rolle beinahe nicht angenommen.

Von “Hotel Zac & Cody” zu “Riverdale“: Cole Sprouse hat sich in den letzten Jahren wirklich gemausert. Musste er sich als Kinderdarsteller noch das Rampenlicht mit seinem Zwillingsbruder Dylan teilen, so hat er es durch seine Performance als Jughead inzwischen geschafft, sich einen ganz eigenen Namen zu machen. Er ist einer der beliebtesten Darsteller der Serie geworden. Allerdings wäre alles um ein Haar ganz anders gekommen. Tatsächlich hat Sprouse nämlich nach dem Aus von “Zac & Cody” eigentlich geplant gehabt, die Schauspielerei an den Nagel zu hängen.

Ein Leben ohne Schauspiel

“Ich bin in die Schule gegangen und habe erstmal wieder herausgefunden, wer ich bin”, erklärt der Schauspieler jetzt in einem Interview. “Ich habe versucht, meinen eigenen kleinen Weg außerhalb der Schauspielerei zu finden.” Tatsächlich hat Cole Sprouse Vor “Riverdale” in New York Archäologie studiert. “Da bist du einfach nur ein unbezahlter Praktikant, der Sedimente auswäscht und die Latrine leert.” Kreativ ist er dennoch immer geblieben – Fotographie und Fashionshootings gehörten weiterhin zu seinem Leben. Bis er dann am Ende doch dazu überzeugt wurde, vor die Kamera zurück zu kehren und die Rolle von Jughead übernahm. Momentan befindet sich die Serie in ihrer zweiten Staffel – ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Auch Ela hat es für's Studium vom Dorf in die Stadt verschlagen. Wenn sie nicht gerade mit dem Hund an der frischen Luft unterwegs ist, dann guckt sie für ihr Leben gerne Serien - und das querbeet durch sämtliche Genres. Für neue Serientipps ist sie immer offen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.