Neuigkeiten

„Riverdale“ & „Sabrina“: Wieso ein Crossover sehr unwahrscheinlich ist

By  | 

Mit „The Chilling Adventures of Sabrina“ erscheint in wenigen Monaten das erste „Riverdale“-Spin-off. Doch obwohl beide Serien-Universen nur durch einen Fluss getrennt sind, ist ein Crossover sehr unwahrscheinlich.

Die Dreharbeiten für das erste „Riverdale“-Spin-off laufen bereits auf Hochtouren. In Kanada entsteht aktuell die erste Staffel zur neuen US-Serie „The Chilling Adventures of Sabrina“, in der die Halbhexe ein düsteres Comeback im Fernsehen feiert. Sabrinas Welt voller Hexen, Dämonen und bösen Mächten ist nur einen Katzensprung von Riverdale entfernt. Sie lebt auf der anderen Seite des Sweetwater Rivers, in Greendale. Weil die Entfernung dieser beiden Welten so gering ist, rechneten viele Fans schon in den letzten Jahren über einen Gastauftritt von Sabrina Spellman in „Riverdale“ – lange, bevor das Spin-off offiziell bestätigt wurde.

Riverdale meeets Greendale

„Sabrina“ hat grünes Licht bekommen und wird gerade zum Leben erweckt. Fans der Comics hoffen nun natürlich, dass es hier und da zu kleinen Überschneidungen mit „Riverdale“ kommt. Immerhin tauchen bereits im ersten Band des „The Chilling Adventures of Sabrina“-Comics zwei bekannte Gesichter auf: Betty Cooper und Veronica Lodge. Beste Voraussetzungen, um auch die beiden TV-Serien für ein Crossover zusammenführen. Was sich viele Fans wünschen und sehr verlockend klingt, bleibt wohl leider nur eine Wunschvorstellung. Denn es sprechen gleich zwei Gründe dafür, wieso Sabrina vermutlich niemals in Riverdale auftaucht und Archies Gang vermutlich nie auf den Greendale-Coven treffen werden.

“Riverdale” Staffel 3 startet im Oktober auf Netflix

Es gibt da zwei Probleme

Das erste Hindernis: das Setting. „Riverdale“ spielt – trotz des Retro-Looks (z.B. Aussehen des Krankenhaus) – in der Gegenwart. „Sabrina“ ist hingegen in den 1960ern angesiedelt, was erste Fotos vom Set verraten. Das Spin-off spielt somit lange bevor Archie & Co ihre Heimat unsicher gemacht haben. Da Sabrina und ihre Tanten Hexen sind, gäbe es noch die Möglichkeit, mit Hilfe von Magie einen vorübergehenden Sprung in die Zukunft zu machen. Doch da wäre noch Hindernis Nummer zwei: die Sender-Barriere. „Riverdale“ läuft hierzulande zwar auf Netflix, wird in Amerika aber vom US-Sender The CW produziert und ausgestrahlt. „Sabrina“ entsteht jedoch nicht bei The CW, sondern bei Netflix. Es ist daher sehr unwahrscheinlich, dass sich die beiden Sender zusammentun, um ein Crossover-Event auf die Beine zu stellen. Doch wer weiß … vielleicht geschehen noch Zeichen und Wunder, falls sich „Sabrina“ als Überraschungserfolg herausstellen sollte.

“The Chilling Adventures of Sabrina”: Erste Fotos vom “Riverdale”-Spin-off aufgetaucht

Fan-Teaser (!) zu „Sabrina“

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.