Neuigkeiten

„Outlander“ Staffel 3: Das Finale wird Fans zu Tränen rühren

By  | 

Noch vor dem Start der 3. Staffel „Outlander“, kündigt Drehbuchautor Matthew B. Roberts ein Finale an, das die Fans zu Tränen rühren wird. Auf Twitter deutete er zusätzlich eine mögliche Abweichung von dem Ende an, das Diana Gabaldon ihrem Roman „Ferne Ufer“ verpasst hat. Was Claire und Jamie Fraser wohl erwartet?

Sam Heughan und Caitriona Balfe stehen noch bis Mai 2017 für die 3. Staffel „Outlander“ vor der Kamera. Bis zur Ausstrahlung der neuen Episoden werden weitere Monate verstreichen. Kurz und knapp: Wir müssen uns noch lange gedulden, bis es ein Wiedersehen mit Claire und Jamie Fraser auf dem Bildschirm gibt. Zum Glück gibt es Cast und Crew, die dabei helfen, dass wir die Zeit bis zum Start der neuen Staffel ohne Entzugserscheinungen überstehen. Fast wöchentlich gibt es neue Informationen vom Set: Schnappschüsse, Charakter-Bestätigungen, Informationen über neue Besetzungen oder über Abweichungen von Diana Gabaldons Romanreihe. Dank Matthew B. Roberts, Drehbuchautor von „Outlander“, wissen wir jetzt immerhin, dass wir uns besser seelisch auf das Finale vorbereiten sollten.

„Outlander“ Staffel 3: Dieser Charakter wurde für die neuen Folgen bestätigt

Fans haben Grund zum Weinen

Auf Twitter äußerte er sich nach Fragen der Fans zum Ende der 3. Staffel „Outlander“. Um nicht zu viel zu verraten, hielt er sich vage, deutete aber eine mögliche Abweichung von Diana Gabaldons Ende in „Ferne Ufer“ an. Das Finale wäre demnach „sehr aufregend“ und „ergreifend“. Viele Fans fragten sich nach dieser Antwort nur: Ist das jetzt gut oder schlecht? Also fragte eine Nutzerin noch einmal nach. Roberts sagte nur: „(…) [D]u wirst womöglich weinen, lachen, weinen, seufzen, jubeln, noch mehr weinen, lächeln, schreien, weinen. Oh ja und weinen.“ Das klingt nach einem sehr dramatischen Finale für „Outlander“.

„Outlander“ Staffel 3: Sam Heughan und Caitriona Balfe erlauben sich Streich am Set

Was erwartet Claire & Jamie?

Viele Fans sind jetzt berechtigt besorgt, dass die 3. Staffel „Outlander“ tragische oder böse Überraschungen für Jamie (Sam Heughan) und Claire (Caitriona Balfe) bereithält. Matthew B. Roberts erinnerte die beunruhigten Fans mit dem kleinen Hinweis, dass es auch Tränen der Freude sein könnten, die man als Zuschauer vergießen könnten. Wir bleiben skeptisch und vor allem vorsichtig. Nicht, dass uns „Outlander“ ein weiteres Mal das Herz bricht, wie es zuletzt mit Claires Baby Faith oder der Trennung von Jamie und Claire der Fall war. Ein Vorrat an Taschentücher kann nicht schaden. Ihr wollt schon jetzt wissen, wie das Abenteuer der beiden weitergeht? Dann solltet ihr dringend „Ferne Ufer“ von Diana Gabaldon lesen, das als Basis der neuen Season dient.

„Outlander“ Staffel 3: Sam Heughan gibt ersten Vorgeschmack auf Druckerei-Szene

Finale wird „ergreifend“

Fans werden weinen, weinen und weinen

Julia Schmid

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.