Fear the Walking Dead

“Fear the Walking Dead”: Wieso Nick die Zombie-Apokalypse überleben wird

By  | 

Los Angeles steht in „Fear the Walking Dead“ kurz vor dem Start der Zombie-Apokalypse. In der 1. Episode lernen wir die Hauptcharaktere der neuen US-Serie kennen. Wir verraten euch, wieso ausgerechnet der Junkie Nick die höchste Wahrscheinlichkeit hat, das blutige Chaos zu überleben.

Dank „The Walking Dead“ wissen wir bereits jetzt, dass der Tod in einer von Zombie verseuchten Stadt an jeder Ecke lauert. Vor allem, wenn die Leute wie in „Fear the Walking Dead“ so ahnungslos sind und sich der Gefahr nicht bewusst sind, die sich wie eine gewaltige Welle nähert. Welcher Charakter hat da die besten und schlechtesten Chancen, um mit dem Leben davonzukommen? Einige Fans wären sich bestimmt schnell einig, dass ein verwirrter Junkie leichtes Futter für die Untoten ist. Aber trifft das auch auf Nick (Frank Dillane) zu, der gleich in der Pilot-Folge von einem Problem ins nächste stolpert? Sieht man sich alle bisher vorgestellten Hauptcharaktere etwas genauer an, sticht Nick natürlich hervor. Er ist das Problem-Kind. Einer, der schlechte Situationen magisch anzieht. Dazu kommt auch noch, dass er durch sein Drogen-Problem nicht immer Herr seiner Sinne ist und einen klaren Kopf besitzt. Trotzdem hat er die besten Chancen, die Apokalypse – und damit zumindest die 1. Staffel „Fear the Walking Dead“ – zu überleben. Denn im Gegensatz zu den vielen Charakteren, die wir nicht nur in FTWD, sondern auch in „The Walking Dead“ kennengelernt haben, macht Nick genau das Richtige: er läuft weg, wenn sich Probleme anbahnen.

Immer wachsam sein

In mittlerweile fünf Staffeln „TWD“ haben wir leider schon eine Reihe von Menschen kennengelernt, die die Gefahr unterschätzen und deswegen ein paar Minuten später als Hauptmahlzeit für einen Beißer enden. In der Pilotfolge von „Fear the Walking Dead“ hat Nick immer wieder das Weite gesucht, wenn es heikel wurde. Alleine in der Kirch-Szene, gleich zu Beginn der Episode, zeigt er die einzig empfehlenswerte Reaktion, die ein Mensch in seiner Situation an den Tag legen sollte: er ergreift die Flucht, als er erkennt, dass sich seine Freundin Gloria verändert hat. Statt sich als Held aufzuspielen und den Kampf mit dem Beißer aufzunehmen, haut er ab – nicht das einzige Mal in dieser Folge. Es wird nicht lange dauern, bis sich die ersten Charaktere als Helden aufspielen und unvorbereitet den Kampf mit den Zombies aufnehmen, nur um dann selbst getötet zu werden. Nick wird dazu wohl nicht zählen, denn er legt jetzt schon das perfekte Verhalten für eine Zombie-Apokalypse an den Tag. Montag, den 24. August 2015, startet “Fear the Walking Dead” Staffel 1 auf Amazon Prime.

Fear the Walking Dead | official World Premiere trailer (2015)

Beitrags-Bild: Screenshot from “Fear the Walking Dead”; Courtesy of AMC

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

1 Comment

  1. Gabriele Klein

    4. Juli 2016, 17:50 at 17:50

    Ich vermisse Glenn jetzt schon Maggi ohne Glenn oder umgekehrt beides kaum vorstellbar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.