Fear the Walking Dead

“Fear the Walking Dead”: Die Highlights der 1. Folge!

By  | 

“Fear the Walking Dead” beschert uns nun auch Untote im Sommer. Heute Abend startet die 1. Folge der neuen Serie von den Schöpfern von “The Walking Dead”. In Los Angeles muss eine Familie um ihr Überleben kämpfen, als die Zombie-Apokalypse ihren Lauf nimmt. Wir haben bereits jetzt die Highlights der Pilot-Folge für euch parat.

Yay! Die Zombies sind zurück! Nach dem Ende von “The Walking Dead” Staffel 5 mussten wir einige Monate ohne blutige Gedärme, Beißer und panische Überlebende auskommen. Die Durststrecke ist jetzt zum Glück vorbei. Heute Abend startet die 1. Episode von “Fear the Walking Dead” in Deutschland. Die Companion Serie zu “TWD” rückt die Zeit unmittelbar nach den ersten Zombies in Los Angeles in den Fokus. Für alle, die bereits jetzt wissen wollen, was sie in wenigen Stunden erwartet oder die nach der Episode nochmal in Erinnerungen schwelgen wollen: wir haben unsere persönlichen Highlights der 1. Folge gesammelt.

Nicks erster Kontakt mit einem Beißer

Als Junkie Nick morgens in einer verlassenen Kirche aufwacht, sucht er verzweifelt nach seiner Freundin Gloria. Die findet er schließlich auch – verändert.

http://fearthewalkingdead.tumblr.com/post/127455039574

ZOMBIES!

Wir haben die Beißer echt ein kleines bisschen vermisst. “Fear the Walking Dead” schenkt uns gleich in der ersten Folge ein paar hungrige Untote, die wesentlich besser aussehen, als die verfaulten Zombies, die wir aus “The Walking Dead” kennen.

http://fearthewalkingdead.tumblr.com/post/127459805214/fear-the-walking-dead-101-pilot-the-infected

Hör’ doch einer auf das Internet-Kind!

Schüler Tobias kommt mit einem Messer zur Schule, weil er bereits ahnt, dass Los Angeles eine Katastrophe bevorsteht. Doch Madison hört ihm nicht zu, nimmt ihn (verständlicherweise) das Messer ab und geht nicht auf seinen Sorgen sein. Ihr Rat? Er solle nicht so viel im Internet surfen. Dank “Fear the Walking Dead” wissen wir jetzt, dass es gar nicht so schlecht ist, die ganze Zeit online zu sein. Dann gehören wir wenigstens zu den glücklichen Personen, die bereits auf eine Zombie-Apokalypse vorbereitet sind und die ersten Anzeichen erkennen. Wunderbar ist auch Tobias’ “Ich hab’s dir doch gesagt”-Blick am Ende.

http://fearthewalkingdead.tumblr.com/post/127457229224/can-i-get-my-knife-back-please

All die ahnungslosen Menschen in Los Angeles

Nach fünf Staffeln “The Walking Dead” ist es furchtbar erfrischend, endlich wieder Leute zu sehen, die keinen blassen Schimmer haben, was überhaupt um sie herum passiert. Und was es bedeutet, wenn ein paar Untote Menschen fressen. Soon.

http://fastlaines.tumblr.com/post/127452120483/this-pretty-much-sums-up-everyone-in-the-shows

Nick rettet seine Mutter und Travis

Er mag zwar ein Junkie sein, aber er weiß, was in Notsituationen zu tun ist. Als Calvin auf Madison losgeht, reagiert Nick sofort und kommt ihnen zu Hilfe.

http://fearthewalkingdead.tumblr.com/post/127447384999

Und so fühlten sich alle “Walking Dead”-Fans während der Folge:

http://fuckyeahwalkingdeadmemes.tumblr.com/post/127441761961/fear-the-walking-dead

Bonus: Falls ihr Gilbert Grape (Johnny Depp) vermisst habt, gibt es jetzt Nick

http://808sheartbreaks.tumblr.com/post/127457151120/okay-but-nick-from-fear-the-walking-dead-looks

Beitrags-Bild: Screenshot from “Fear the Walking Dead”; Courtesy of AMC

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

1 Comment

  1. Markus SChulz

    25. August 2015, 16:28 at 16:28

    Vielversprechender Start der Lust auf mehr macht. Ich fand es sehr positiv, dass wir nicht gleich in eine Zombie-Apokalypse reingeworfen wurden, sondern erstmal die Welt sehen, als noch weitestgehend alles in Ordnung war.

    Zu sehen wie die Welt langsam zu grunde geht, die Charaktere das ganze zuerst nicht wahrhaben wollen, macht das ganze umso spannender.

    Nick, wie er im Drogenrausch, zu einen der ersten Zeugen des Ausbruchs wird.Erst als er panikartig auf die Strasse rennt und angefahren wird, wird klar, dass draußen alles noch normal ist.Es hätte zudem Zeitpunkt noch gut sein können, das alles nur eine Hallzination war.

    Er wusste wohl selbst nicht so genau, was er da eigentlich gesehen hat.Und selbst wen es jemanden erzählt hätte, wer glaubt bitte einen Junkie? Von daher hat mir die Startfrequenz gut gefallen.

    Die Zombies die nur vereinzelt auftauchen, aber doch als große Bedrohung im Hintergrund, spürbar angeteasert werden, wurden hier m.M.n sehr effektiv eingesetzt.

    Das Grosstadtsetting L.A hat mir sehr gut gefallen.Die Dialogarbeit gefiel mir teilweise besser als bei TWD, die Charakter kamen authentisch-sympatisch rüber.

    Alles in allen wie bereits geschrieben, ein guter Auftakt der Lust auf mehr macht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.