"The Walking Dead"-Star Jeffrey Dean Morgan rettet Süßigkeiten-Laden

Gene Page/AMC

In "The Walking Dead" spielt Jeffrey Dean Morgan einen eiskalten Killer, im echten Leben beweist er jedoch immer wieder, was er für ein großes Herz besitzt. Nun erzählte er die rührende Geschichte, wie er gemeinsam mit Schauspieler Paul Rudd zum Besitzer eines Süßigkeiten-Ladens wurde.

Jeffrey Dean Morgan dürfte bereits der am meisten gehasste Mann in "The Walking Dead" sein - zumindest, wenn er als Negan vor der Kamera steht und seinen Baseballschläger Lucille schwingt. Sein Charakter hat Rick Grimes (Andrew Lincoln) und die Gruppe von Überlebenden im Finale der 6. Staffel nicht nur in die Mangel genommen. Gleich in der ersten Episode von "The Walking Dead" Staffel 7 erfahren wir auch, welchen Hauptcharakter Negan nun am Gewissen hat. Und spätestens mit dieser Enthüllung, wird Negan von den TWD-Zuschauern noch mehr von den Fans gehasst. Im echten Leben ist Jeffrey Dean Morgan zum Glück weit von seinem Alter Ego entfernt und erzählte jetzt die rührende Geschichte, wie er zum Besitzer eines Süßigkeiten-Ladens wurde.

Spontane Rettungsaktion

Das erste Mal berichtete er im Juni in der Show von Jimmy Kimmel davon, im März kam die Geschichte erneut in der Late Show mit Stephen Colbert zu Wort (das Video dazu gibt es am Ende des Beitrags). Jetzt holte die "The Walking Dead"-Seite die Geschichte zurück ans Tageslicht. Nach Dreharbeiten in der Gegend, verliebte sich Jeffrey Dean Morgan in die kleine Stadt Rhinebeck. Den ersten Menschen, den er dort kennengelernt hat, war ein Mann namens Ira Gutner, der einen kleinen Süßigkeiten-Shop besaß und zwanzig Jahre lang - bis zu seinem Tod - führte. Jeffrey Dean Morgan und Schauspiel-Kollege Paul Rudd hätten sich nach Iras Tod 2014 dazu entschieden, den Laden zu retten. "Wir wollten einfach nicht, dass es in einen Smoothie-Laden oder etwas in der Art verwandelt wird", erzählt JDM.

Der größte Fan: Augustus Morgan

Ira Gutners kleiner Laden existierte bereits seit 1994 und sollte durch seinen Tod kein jähes Ende finden. Jeffrey Dean Morgan und Paul Rudd entschieden sich zusammen, Geld zu investieren und "Samuel's Sweet Shop" in Rhinebeck zu kaufen. Das findet vor allem Jeffreys sechsjähriger Sohn Augustus Morgan richtig cool. Wir haben auch ein paar Schnappschüsse für euch herausgesucht, die die beiden Inhaber vor Ort zeigen. Falls ihr also bei einer kleinen Amerika-Tour mal in Rhinebeck vorbeikommt, solltet ihr unbedingt einen Abstecher zu "Samuel's Sweet Shop" machen und euch mit Süßigkeiten eindecken - vielleicht trefft ihr dann sogar auf Jeffrey Dean Morgan!

Am 24. Oktober 2016 startet die 7. Staffel "The Walking Dead" auf FOX - leider ohne Süßigkeiten.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen