"Matrjoschka" Staffel 2
Unterstützung von "Schitt's Creek"-Star Annie Murphy

Die Produktion der 2. Staffel der Netflix-Serie “Matrjoschka” hat offiziell begonnen. Jetzt wurde bekannt, dass Schauspielerin Annie Murphy von "Schitt's Creek" eine Rolle in der Fortsetzung übernehmen wird.

Bereits im Jahr 2019 feierte die Serie “Matrjoschka” (im Original: "Russian Doll") auf Netflix Premiere. Die unkonventionelle Zeitschleifen-Story hat die Fans fasziniert, weshalb Anfang des Monats auch bekannt gegeben wurde, dass die Serie für eine zweite Staffel zurückkommen werde. Jetzt bestätigte Netflix via Social Media, dass die preisgekrönte Schauspielerin Annie Murphy an der Serie teilnehmen und eine Rolle übernehmen werde. Wie “comicbook” berichtet, haben die Arbeiten zur zweiten Staffel bereits begonnen. Die Schauspielerin ist wohl am meisten für ihre Rolle als Alexis Rose in der TV-Serie “Schitt's Creek” bekannt. Ebenfalls eine Hauptrolle soll sie in der kommenden AMC-Serie “Kevin Can Go F***Himself” spielen. Darin soll man die Rolle der üblichen Sitcom-Ehefrauen aus einer ganz anderen Perspektive zeigen. 

Das sagt ein Schauspieler zur 2. Staffel von “Matrjoschka”

Die erste Staffel der Serie “Matrjoschka” auf Netflix handelt von Nadia (Natasha Lyonne) und Alan (Charlie Barnett). Die beiden New Yorker entdecken, dass sie sich in einer vermeintlich unendlichen Zeitschleife befinden, sodass sie immer wieder aufs neue den selben Tag erleben (müssen). Die erste Staffel endete damit, dass Nadia und Alan scheinbar aus der Zeitschleife entkommen, wodurch sich wenig klare Schlüsse auf eine mögliche Handlung der zweiten Staffel schließen lassen. Wie Barnett berichtet, könne er keine Informationen preisgeben, selbst wenn er wollte. So würde Natasha Lyonne ihm eine Reihe von Ideen erzählen, von der er aber bei keiner glaube, dass sie der Wahrheit entspreche. Deshalb habe er sich entschlossen, die “Matrjoschka”-Schauspielerin nicht darauf anzusprechen, wie es weitergehe. Sie soll Zeit haben, die Story der zweiten Staffel in Ruhe aufzubauen.

“Matrjoschka” ist mehr als nur der Murmeltier-Effekt

Wie Charlie Barnett weiter über die Serie “Matrjoschka” berichtet, sei es sehr schwer, etwas zu haben, dass einem so viel bedeute, denn es habe mit dem eigenen Leben zu tun und habe auch etwas Extremes, Ungesehenes und Unversuchtes an sich. Er soll weiter erzählt haben, dass alle denken würden, dass das der sogenannte Murmeltier-Effekt sei, doch das stimme so nicht ganz. Zu einem gewissen Grad sei dies zwar auf diesen Effekt zurückzuführen, doch es sei auch so viel mehr als das. Nicht nur die verschiedenen Schichten, in denen die Show gespielt habe, sondern auch die Crew und die Produktionsfirma hätten dazu beigetragen. Ebenso wie die Sets, die Kostüme und eben einfach alles, was dazu beitrug. Jeder habe sich engagiert. Dies sei der Grund, warum die Produktion etwas so besonderes sei. Es sei sehr befriedigend, zu sehen, wie das Ergebnis rund um “Matrjoschka” nun bei den Zuschauern ankommt. 

Autor:

Serienfuchs Gastautor

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen