"Bridgerton" Staffel 2
Regé-Jean Page äußert sich zu Cameo-Gerüchten

  • Foto: LIAM DANIEL/NETFLIX © 2020
  • hochgeladen von Julia Schmid

"Bridgerton" muss in Staffel 2 auf den Duke of Hastings verzichten. Oder gibt es doch ein überraschendes Comeback von Simon Basset? Schauspieler Regé-Jean Page kommentierte die jüngsten Gerüchte um die Netflix-Serie.

Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor) hat mit Simon Basset (Regé-Jean Page) ihre große Liebe in der 1. Staffel "Bridgerton" gefunden. Jetzt rückt ihr Bruder und dessen Liebesleben in den neuen Folgen in den Fokus. Neue Charaktere stehen im Fokus und das Liebespaar von Staffel 1 rückt in den Hintergrund. Das war vermutlich auch der Auslöser, wieso Schauspieler Regé-Jean Page die Serie nach dem erfolgreichen Auftakt verlassen hat. In den Augen der Fans ist sein Weggang ein schwerer Verlust für "Bridgerton". Umso mehr dürfte es sie freuen, dass es jetzt Gerüchte über einen möglichen Cameo-Auftritt gibt, so dass wir nicht vollständig auf Simon verzichten müssen.

Das sagt "Simon" dazu

Das britische GQ-Magazin fragte bei Regé-Jean Page nach, ob die Spekulationen über einen kleinen Auftritt stimmen. Gibt es ein Wiedersehen mit dem Duke of Hastings? "Ihr wisst, dass ich euch das nicht sagen könnte!", schmetterte der Brite ab. "Ist es nicht wunderbar, von etwas überrascht zu werden, das man nicht vermutet hat?" Das ist zwar kein klares "Ja" für ein Comeback, aber ein "Nein" klingt auch definitiv anders. Daphne wird in den neuen Folgen in jedem Fall zu sehen sein, wie erste Bilder von den Dreharbeiten verraten haben. Ihr Co-Star Page wurde bisher nicht vor Ort gesehen. Doch die Arbeiten an "Bridgerton" Staffel 2 stehen ohnehin nicht unter einem guten Stern.

Corona-Chaos am Set

Wie die britische "Sun" berichtet, mussten die Dreharbeiten an "Bridgerton" Staffel 2 mittlerweile zum dritten Mal unterbrochen werden. Der Grund: Corona.  Ein Insider verriet: "Die Dreharbeiten sind wegen Covid chaotisch, und die Bosse sind ganz aus dem Häuschen. Dramen wie "The Crown" haben ihre Produktion ohne Probleme in Gang gebracht. Es ist peinlich, dass sie nicht in der Lage zu sein scheinen, dasselbe zu tun." Besonders für die Darsteller:innen und das Team seien die ständigen Unterbrechungen nicht einfach.

Steigt nun auch Phoebe Dynevor aus?
Krisenmeeting am Set der Netflix-Serie
Der Duke of Hastings wird nicht komplett verschwinden
Rupert Evans wird Edmund Bridgerton
Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen