"Game of Thrones" Staffel 6: Jon Snows Rache endet tödlich (Folge 3)

Macall B. Polay/HBO

Das Warten für “Game of Thrones”-Fans hat ein Ende: Jon Snow ist in der 3. Folge von Staffel 6 zurück unter den Lebenden und hat nicht vergessen, was ihm angetan wurde. Ramsay Bolton bekommt eine wichtige Schachfigur für die Eroberung des Nordens in die Finger und Bran Stark wirft einen weiteren Blick in die Vergangenheit. Vorsicht: Dieser Artikel enthält Spoiler zur 3. Folge!

Wir wiederholen es an dieser Stelle gerne noch einmal: Jon Snow (Kit Harington) ist am Leben. Nachdem ihn Melisandres Zauber in der 2. Episode von den Toten zurückgeholt hat, war die Freude der Fans kaum in Worte zu fassen. Während die noch immer glücklich sind, den Bastard mit dem Dackelblick in “Game of Thrones” Staffel 6 wiederzusehen, scheint Jon selbst weniger darüber begeistert zu sein, wieder am Leben zu sein. Melisandre interessierte, wie das Leben nach dem Tod ist und ob er etwas gesehen habe - vielleicht ja eine Botschaft von R’hllor. Die nüchterne Botschaft von Jon: da war nichts nach dem Tod, gar nichts. Er könne sich nur daran erinnern, dass er von Mitgliedern der Night’s Watch erstochen wurde. Die staunten nicht schlecht, als sie kurz darauf Jon wiedersahen. Tormund informierte ihn, dass ihn einige der Leute jetzt für einen Gott halten würden.

Ein Blick zurück

Gemeinsam mit Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) ging es in der 3. Folge “Game of Thrones” Staffel 6 wieder in die Vergangenheit. Nachdem wir bereits in der letzten Woche einen Blick auf den jungen Ned Stark und seine Geschwister werfen konnten, gab es dieses Mal erneut ein Wiedersehen mit Brans verstorbenen Vater. In dieser Vision war Ned mittlerweile älter und zu einem jungen Krieger herangewachsen. Mit der Unterstützung von Howland Reed versuchte Ned zum Tower of Joy zu gelangen, wo seine Schwester Lyanna gefangen gehalten wurde. Ihnen stellten sich Mitglieder der Königswache mit dem Wappen der Targaryens in den Weg. Der spannendste Aspekt dieser Szene: Als Bran nach seinem Vater rief, drehte sich dieser plötzlich zu ihm um. Bedeutet das, dass Bran die Chance hat, die Vergangenheit zu ändern? Scheinbar verfügt er über größere Kräfte, als wir bisher angenommen haben. Bevor er mit seinem Vater sprechen konnte, holte die Dreiäugige Krähe ihn zurück.

Wiedersehen mit Rickon

Im Norden von Westeros gab es für die Zuschauer ein Wiedersehen mit einem Charakter, den wir lange nicht gesehen haben - und unter diesen Umständen wohl am liebsten auch nicht wiedergesehen hätten. Ramsay Bolton hat ein weiteres Stark-Kind in seine Gewalt bekommen. Smalljon Umber lieferte Rickon Stark und seine Wildling-Begleiterin Osha als Geschenke an Haus Bolton aus. Nicht nur das: er übergibt ihm auch den Kopf von Rickons Schattenwolf Shaggydog. Und Ramsay braucht das jüngste Stark-Kind auch dringend als Druckmittel, denn mittlerweile haben auch sie im Norden erfahren, was in Castle Black passiert ist. Zumindest an einen positiven Gedanken können wir uns jetzt noch klammern: ein Wiedersehen von Jon und Sansa wird uns hoffentlich in dieser Staffel nicht verwährt. So reagierten Fans auf den Tod von Shaggydog

Arya besteht ihre Prüfung

Was passiert eigentlich abseits von Westeros? Daenerys befindet sich noch immer in der Gewalt der Dothraki. Als Witwe eines Khals kann sie Dosh Khaleen nicht verlassen. In Meereen, das noch immer auf seine Königin verzichten muss, untersucht Varys in der Zwischenzeit die Ursprünge der Sons of the Harpy. Er will herausfinden, wer der wahre Feind ist. In Braavos muss sich Arya einem großen Test stellen. Sie wird erneut gefragt, wie ihr Name lautet. Wenn sie einen Namen nennen würde, würde sie ihr Augenlicht zurückbekommen. Doch Arya hat sich nicht darauf eingelassen. Sie bleib eisern. Als Dank bekam sie etwas zu trinken … und plötzlich konnte sie wieder sehen! Arya hat die Prüfung bestanden.

"My watch has ended"

Zurück in Westeros erklärt sich schließlich auch, wer der Charakter ist, dem der Episode seinen Titel “Oathbreaker” gibt und seinen Schwur bricht. Es ist Jon Snow, der zuerst Rache an den Verrätern nahm, die ihn eiskalt ermordet hat. Ohne Erbarmen hat er seine Mörder hängen lassen und dabei auch nicht den jungen Olly verschont. Schließlich legt Jon seinen Umhang ab, reicht ihn Edd und teilt ihm mit, dass seine Wache vorbei ist - er verlässt die Night’s Watch.

Jon verlässt die Night's Watch

https://www.youtube.com/watch?v=WY2YsRjMIuE

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen