"Game of Thrones"-Fans lieben dieses alternatives Ende der 8. Staffel

Photo Credit: Helen Sloan/HBO

War Bran von Anfang an der wahre Schurke von "Game of Thrones"? Ein alternatives Ende der 8. Staffel beschäftigt sich mit der Theorie, dass er alle manipuliert und Opfer in Kauf genommen hat, um König zu werden. Bei den Fans kommt diese Vermutung gut an.

Vorsicht: Spoiler zu "Game of Thrones" Staffel 8!

Das Ende von "Game of Thrones" kam nicht bei allen Zuschauern gut an. Vor allem die Wahl des Königs sorgte für kritische Stimmen. War Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) wirklich die beste Wahl, um über Westeros zu regieren? Es sieht ganz danach aus, als ob es einige Fans lieber gesehen hätten, wenn sich der kleine Bruder von Sansa (Sophie Turner) im Finale als die wahre Gefahr für das Land entpuppt hätte. Es wäre zumindest ein würdiger Twist gewesen, wie man ihn von Autor George R. R. Martin kennt. Ein Fan hat aus einem Clip der 8. Staffel ein alternatives Ende geschaffen, das erstaunlich gut bei den Fans ankommt und "Game of Thrones" einen Überraschungsmoment zum Abschluss beschert.

Die neue Gefahr von Westeros

In dem Video, das Nutzer KhaledComics auf Twitter veröffentlicht hat, sehen wir die finalen Momente zwischen Jon (Kit Harington) und Bran. Jon entschuldigt sich bei Bran, dass er nicht bei ihm war, als der ihn gebraucht hätte. Bran erwidert, dass Jon genau da war, wo er hatte sein sollen. Nun der überraschende Twist: Brans Augen werden eisblau und verraten ihn als nächsten Nachtkönig. In einer Rückblende wird gezeigt, dass es nicht Daenerys (Emilia Clarke) war, die zugelassen hat, dass die Bewohner von Königsmund getötet werden, sondern in Wahrheit Bran. Mit seinen Warg-Künsten hat er die Kontrolle über sie übernommen und damit die Geschichte beeinflusst.

Er sah die Zukunft und hat nicht eingegriffen

Vor dem Fan-Video gab es bereits mehrere Theorien, laut denen Bran die Fäden in der Hand hatte und wusste, dass Königsmund und seinen Bewohnern ein schreckliches Ende bevorsteht. Trotzdem hat Bran zugelassen, dass alles genau so passiert, wie er es in seinen Visionen gesehen hat. Er muss gewusst haben, dass Sansa das Geheimnis nicht wahren würde, wenn Jon ihr seine wahre Herkunft anvertraut. Trotzdem hat Bran darauf gedrängt, alle Starks einzuweihen. Dabei sah Bran bereits in der 6. Staffel, dass die Drachen es bis nach Königsmund schaffen. Er muss auch gesehen haben, welchen Schaden Drogon anrichten würde und er hat nichts dagegen unternommen. Wenn man bedenkt, dass er am Ende König geworden ist, könnte einen fast das Gefühl beschleichen, dass es ihm von Anfang an nur um den Eisernen Thron ging ...

"Game of Thrones" Staffel 8 steht auf Sky zur Verfügung.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen