"Sweet Tooth"
Ein neuer Erfolg von Netflix

5Bilder

"Sweet Tooth" ist kürzlich auf Netflix erschienen und ist abgefahrener und bizarrer, als du vielleicht denken würdest. Erstmals sieht die Postapokalypse ganz anders aus.

Anfang Juni 2021 veröffentlichte Netflix mit „Sweet Tooth“ eine neue Fantasyserie aus dem eigenen Haus. Der Serie gelang schnell der Sprung in die Top 10 der Netflix-Charts und hält sich dort noch immer. Doch was steckt hinter den märchenhaften Bildern? Die Grundidee zu "Sweet Tooth" stammt von Jeff Lemire und dessen Comicreihe, die als Vorlage zur TV-Serie diente. Der Hauptcharakter der Serie ist ein kleiner Junge Namens Gus (Christian Convery), der kein normaler Mensch ist, wie man bereits auf den ersten Blick feststellt. Gus besitzt ein Geweih, was ihn zum Teil der sogenannten Hybriden macht, doch er ist nicht der Einzige seiner Art. Der Auslöser für die sogenannten Mischwesen war der mysteriöse „The Big Crumble“, ein Vorfall, der sich vor ungefähr 10 Jahren ereignete. Die "normalen" Menschen fürchten die Mischwesen, weil sie denken, dass diese Mutationen durch eine Art Virus entstanden sind, der gefährlich für sie sein könnte. Genau deswegen lebt Gus mit seinem Vater abgelegen in einem Wald, wo die beiden so schnell nicht gefunden werden können. Gus' Vater legt dazu noch einen ganz besonderen Wert darauf, dass der Kleine unter keinen Umständen den Wald verlassen darf, weil dort sehr viele Gefahren auf ihn lauern. Verbotene Dinge klingen immer reizvoll, weswegen diese Bitte natürlich nicht wirklich lange eingehalten werden kann.

Robert Downey Jr und Sweet Tooth?

Ja, ihr habt richtig gehört, Robert Downey Jr. steht in Verbindung mit der frisch erschienenen post-apokalyptischen Fantasyserie. Doch inwiefern? Vor der Kamera haben wir den "Iron Man"-Star zumindest nicht entdecken können. Der 56-Jährige hat zusammen mit Netflix an der Verfilmung der Serie gearbeitet. Team Downey - seine Produktionsfirma - und Warner Bros. Television waren an dem Pilotfilm von "Sweet Tooth" beteiligt und Downey blieb schließlich als ausführender Produzent an Board. Unterstützt wurde er dabei zusätzlich von Amanda Burrell, Linda Moran und seiner Ehefrau Susan Downey, die ebenfalls für die Produktion der Comic-Adaptation verantwortlich waren. Die 1. Staffel "Sweet Tooth" umfasst acht Episoden und endet mit einem Cliffhanger, der den Wunsch nach mehr Folgen weckt. Aber gibt es eine 2. Staffel "Sweet Tooth"? Zum aktuellen Zeitpunkt hat sich Netflix noch nicht zu einer Fortsetzung der Fantasyserie geäußert. Ausreichend Stoff für neue Folgen gibt es - dank den Comics von Jeff Lemire - in jedem Fall.

Die 1. Staffel "Sweet Tooth" steht auf Netflix zum Streaming parat. Wer in die Comics zu "Sweet Tooth" eintauchen möchte, kann hier Band 1 der Geschichte kaufen*.

Hinweis: Bei den mit Stern (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines Kaufs des Produkts nach Klick auf den Link, erhält Serienfuchs eine geringe Provision, die uns bei der Finanzierung der Seite unterstützt.

Deutscher Trailer zu "Sweet Tooth"

Autor:

Serienfuchs Gastautor

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen