Banner Sky Ticket

"Severance" Staffel 2
Der Kampf gegen Lumon geht in die nächste Runde

4Bilder

Zeit für eine Waffelparty! Apple TV+ hat grünes Licht für eine 2. Staffel "Severance" gegeben und die Verlängerung mit einem Video bestätigt.

Der Horror im Büro geht in die nächste Runde. "Severance" wird um eine 2. Staffel verlängert und spätestens nach dem mitreißenden Finale von Staffel 1 (ab 08. April 2022 auf Apple TV+) werden Fans erkennen, dass diese auch dringend nötig ist. Der Kampf gegen Lumon Industries ist noch lange nicht vorbei. Mark (Adam Scott) und seiner Abteilung ist es gelungen, für einen kurzen Augenblick den Körper ihres Outie zu übernehmen und einen Blick in das Leben außerhalb der Lumos-Hallen zu werfen. Sie haben ein festes Ziel vor Augen: sie wollen nicht nur ihre Outies retten, sondern auch eine Botschaft nach draußen übermitteln und auf die Folter der Firma aufmerksam machen. Doch ob ihnen das auch gelingen wird?

Ben Stiller meldet sich zu Wort

Definitiv nicht die einzige Frage, die die Fans von "Severance" umtreibt und beschäftigt. Es ranken sich noch viele weitere Mysterien um Lumos und die sonderbaren Abteilungen, in denen die Mitarbeiter*innen der Severance-Prozedur unterzogen wurden. Staffel 2 bringt hier hoffentlich mehr Licht ins Dunkel, wenn Apple TV+ die Serie mit neuen Folgen zurückholt. "Es ist wirklich aufregend, die Resonanz der Leute zu sehen, die die Serie lieben - und das Level von Fan-Engagement. Es war ein langer Weg, um 'Severance' ins Fernsehen zu bringen. Ich habe Dans Piloten vor über fünf Jahren das erste Mal gelesen. Es war immer eine Geschichte mit mehreren Staffeln und ich bin sehr froh, dass wir sie fortsetzen", verkündete Ben Stiller in einem offiziellen Statement (via "Variety").

Work-Life-Balance mal anders

"Severance" basiert auf einer Idee von Dan Erickson, der auch als Showrunner und ausführender Produzent involviert ist. Ben Stiller ist ebenfalls als Produzent tätig und führte in Staffel 1 mehrfach Regie. Die US-Serie dreht sich um eine Gruppe von Mitarbeiter*innen, die sich in der ominösen Firma Lumon Industries einem operativen Eingriff unterziehen. Dieser führt dazu, dass sie innerhalb der Arbeit keinen Zugriff auf die Erinnerung ihres Privatlebens haben und umgekehrt. Sobald die Angestellten den Aufzug zu ihrem Büro betreten, werden automatisch alle Informationen zum Leben außerhalb der Firma unterdrückt und kehren erst zum Feierabend zurück. Das ist vor allem für das Büro-Ich wahre Folter, denn sie arbeiten dadurch gefühlt rund um die Uhr und sind den strengen Regeln von Lumon ausgesetzt.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.