"Jupiter's Legacy"
Das bedeutet das Ende von Staffel 1 (SPOILER)

2Bilder
  • Foto: Marni Grossman/Netflix © 2021
  • hochgeladen von Julia Schmid

Die Superhelden erobern Netflix. Mark Millars "Jupiter's Legacy" endet mit einem Twist, der eine interessante Storyline für eine potenzielle Fortsetzung in Staffel 2 anteasert. Vorsicht: Artikel enthält Spoiler zum Finale von Staffel 1!

Jeder Streamingdienst hat seine ganz eigene Superhelden-Liga und nachdem Amazon mit "The Boys" stark vorgelegt hat, stellte Netflix vergangenes Wochenende "Jupiter's Legacy" vor. Eine Serie, die ebenfalls auf einer Comic-Reihe basiert. Dieses Mal auf einer aus der Feder von Mark Millar und Frank Quitley, die 2013 erstmals veröffentlicht wurde. Im Fokus der Geschichte steht eine Gruppe von Superhelden - angeführt von Sheldon Sampson alias Utopian (Josh Duhamel) - die ihre Kräfte dafür einsetzen wollen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Doch Jahrzehnte später sind es ausgerechnet die eigenen Kinder, die sich nicht an den Kodex ihrer Superhelden-Eltern halten wollen. Und nicht nur die: Sheldon entdeckt in der 1. Staffel "Jupiter's Legacy", dass ausgerechnet ein Mitglied der Gründungsgruppe der Union die Prinzipien verraten hat.

Die Suche nach Sky Fox

In acht Episoden lernen wir nicht nur die Union und deren Kinder kennen, sondern erfahren gleich in "Jupiter's Legacy" Staffel 1, wie Sheldon, Ehefrau Grace & Co zu ihren Superkräften gekommen sind und die Union gegründet haben. Relativ schnell wird klar, dass es einen Verräter in den eigenen Reihen gab: George Hutchence alias Sky Fox, dem besten Freund von Sheldon. Von George fehlt seit vielen Jahren jede Spur, doch nun scheint er zurück und es auf seine Kollegen abgesehen zu haben. Gleich in Episode 1 müssen die Helden erste Verluste verkraften, nachdem ein geklonter Blackstar auftaucht - offensichtlich das Werk von Sky Fox, nachdem im weiteren Verlauf der 1. Staffel mit Nachdruck gesucht wird. Ohne Erfolg.

Bruch zwischen Vater und Sohn

Erst im Finale von "Jupiter's Legacy" Staffel 1 zeigt sich, dass Sheldon und die Zuschauer:innen in die Irre geführt wurden. Der wahre Schurke der Serie ist nicht George, sondern Walter Sampson alias Brainwave - Sheldons eigener Bruder! Durch das Klonen von Blackstar scheint er bekommen zu haben, was er wollte: einen Bruch zwischen Vater und Sohn. Denn um seine Eltern zu retten, verstieß Brandon Sampson alias Paragon gegen den Kodex, der besagt, dass niemand getötet werden darf. Er aber tötete den Blackstar-Klon, um weitere Verluste auf Seiten der Superhelden zu verhindern. Im späteren Verlauf der Serie arbeitet Walter weiterhin daran, den Graben zwischen Vater und Sohn mehr und mehr auszubauen und ist dafür sogar bereit, über Leichen zu gehen.

Ein Mord in den eigenen Reihen

Im Finale der 1. Staffel "Jupiter's Legacy" befreit Walter nicht nur den echten Blackstar aus dem Gefängnis, sondern tötet auch seine eigene Tochter Raikou, die ihm auf die Schliche gekommen ist. Sie verfügt über die gleichen Fähigkeiten wie Walter und kann dadurch seine wahren Pläne enthüllen. Raikou geht mit der Wahrheit nicht direkt zu Sheldon, sondern konfrontiert ihren Vater und versucht ihn zu erpressen. Ein Vorhaben, das kein gutes Ende nimmt: Walter tötet Raikou. Doch wieso will er unbedingt, dass es zum endgütigen Bruch zwischen Sheldon und seinem Sohn kommt und ist dafür sogar bereit, sein eigen Fleisch und Blut zu töten? Walter zielt darauf ab, zum neuen Anführer der Union zu werden und damit seinen Bruder Sheldon abzulösen. Er weiß, dass er das alleine nicht schafft, also manipuliert er Brandon und hetzt diesen gegen seinen Vater auf, um ihn auf seine Seite zu ziehen.

Der Weg aus dem Schatten

Walter unternimmt alles, um die Union zu schwächen, um schließlich die Führung über sie zu übernehmen. Dazu gehört auch die ganze Farce mit dem angeblichen Verrat von Sky Fox, Sheldons engstem und langjährigstem Freund, den Walter nie ausstehen konnte. Sein ganzes Leben lang stand Walter im Schatten seines jüngeren Bruders Sheldon, was bereits in den 1920er- und 1930er-Jahren für zahlreiche Konflikte zwischen den Männern gesorgt hat und auch nach dem Erhalt der Superkräfte kein Ende nahm. Nun will er aus diesem Schatten heraustreten und zum Anführer werden, der die Richtung der Union vorgibt und dafür sind ihm alle Mittel recht. Ob Walter das gelingt und wie lange er seinen Verrat noch geheim halten kann, erfahren wir in "Jupiter's Legacy" Staffel 2 - sofern Netflix diese in Auftrag gibt. Bisher gibt es keine konkreten Hinweise, dass die US-Serie fortgesetzt wird.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen