Supernatural

Supernatural: Welche Staffeln waren die besten?

By  | 

Nach dem Finale der letzten Staffel heißt es aktuell warten, bis Supernatural im Herbst wiederkehrt. Bis dahin bieten die 13 bisherigen Staffeln genügend Material, um erneut angeschaut zu werden – doch welche war eigentlich die beste, und welche die schlechteste?

So lange wie Supernatural schon läuft, kann man leicht mal den Überblick verlieren, was in der Show so alles passiert ist. Es gibt immerhin schon 13 Staffeln! Bei so einer langen Laufzeit ist es auch kein Wunder, dass nicht jede Staffel gleich überzeugen könnte. Im folgenden stellen wir euch vor, wie Digital Spy die Staffeln gerankt hat. Achtung, wenn ihr noch nicht alle Staffeln gesehen habt: Spoiler-Alarm!

Platz 13: Staffel 7

In dieser Staffel von Supernatural drehte sich alles um die Leviathane, die unter ihrem Anführer Dick versuchten, an die Menschheit über ihr Essen heranzukommen. Eine Story, die am Anfang gut wirkte, aber zunehmend uninteressanter wurde. Außerdem ist Staffel 7 diejenige, in der wir uns von Bobby verabschieden mussten. Dessen Tod brachte nicht nur das Ende eines tollen Charakters mit sich, sondern wurde obendrein auch nicht wirklich ausführlich im Nachhinein behandelt. Kein Wunder also, dass Staffel 7 ganz unten auf der Liste landet!

Platz 12: Staffel 1

Dass die allererste Staffel so weit unten platziert ist, liegt wohl vor allem daran, dass die Show noch in der Selbstfindungsphase steckte. Die Geschichte von Sam und Dean war zu Anfangs nur im Hintergrund vorhanden. Zu viel Fokus wurde zunächst auf einzelne Monster-Fälle, die oft keine eigenen Ideen waren, gelegt. Als dann gegen Ende der Staffel die Geschichte um den Gelbäugigen Dämon ein zentraler Bestandteil wurde, nahm Supernatural als eigene Idee endlich Fahrt auf.

Platz 11: Staffel 9

In der neunten Staffel von Supernatural beschäftigte sich vor allem mit den Engeln, die im vorherigen Staffelfinale vom Himmel gefallen waren. Ein menschlich gewordener Castiel versprach eine neue interessante Seite seines Charakters, doch schnell hatte er auch wieder einen Teil seiner Fähigkeiten zurück. Und dadurch, dass die Beziehung von Sam und Dean vor allem durch den Streit der beiden beherrscht wurde, war diese Staffel nicht unter den besten.

Platz 10: Staffel 12

Hier gab es gleich zwei Hauptstränge, die sich durch die ganze Staffel zogen. Sowohl Lucifer, der irgendwann nicht mehr von Mark Pellegrino verkörpert wurde, als auch die Men of Letters, wurden auf Dauer zu einer etwas langweiligen Storyline. In dieser Staffel kam auch Mary Winchester zurück, die bei Fans für geteilte Meinungen sorgte.

Platz 9: Staffel 6

Sam ohne Seele brachte eine ganz neue Seite an dessen Charakter mit sich. Auch wenn es nicht immer klar war, was genau Sam ohne Seele nun ausmacht, sorgte er trotzdem für eine interessante Dynamik. Außerdem enthält die sechste Staffel einen großen Fan-Favoriten, nämlich Folge 15, “The French Mistake”. Diese brachte so viel Komik mit in die Serie und gab einen kleine Pause zum sonst so ernsten Plot.

Platz 8: Staffel 3

Während alle anderen Staffeln sonst um die 22 Folgen haben, musste die dritte Staffel mit nur 16 auskommen. Das lag laut Digital Spy an einem Streik der Autoren, der 2007/8 amerika-weit stattfand. Deswegen konnte auch die sonst so spannende Geschichte, dass Deans Seele in die Hölle kommen wird, nicht richtig ausgebaut werden.

#Supernatural Season 14 returns Thursdays this fall on The CW!

A post shared by Supernatural (@cw_supernatural) on

Platz 7: Staffel 13

Die neueste Staffel von “Supernatural” scheint wieder etwas besser hinbekommen zu haben, was in der 12. Staffel noch falsch lief. Der Erzengel Michael, der zuletzt in der fünften Staffel aufgetaucht war, brachte wieder einmal eine echte Bedrohung mit sich. Und auch die Idee mit dem alternativen Universum machte die Show auch nach so vielen Staffeln wieder interessant.

Platz 6: Staffel 10

Diese Staffel brachte mit dem Mal von Kain eine interessante Storyline für Dean mit sich, dessen Kampf zur Hauptentwicklung der Staffel wurde. Leider war dessen Zeit als Dämon, die zu Beginn der Staffel für frischen Wind sorgte, schnell wieder vorbei. Auch hier gab es aber ein besonderes Highlight: die Musical-Folge zur Feier der 200. Episode!

Platz 5: Staffel 8

Dean kehrte aus dem Fegefeuer zurück, und hatte nicht nur Benny mit dabei, sondern auch zu erklären, was mit ihm und Castiel dort eigentlich geschehen ist. Außerdem bekamen wir in dieser Staffel Kevin und Crowley als zentrale Bestandteile, die für eine gute Dynamik sorgten.

Platz 4: Staffel 2

Diese Staffel sorgte wirklich dafür, dass Supernatural zu dem wurde, was es heute ist. Nach dem Tod von John Winchester ging es vor allem um Sam, dessen Rolle in den Plänen des gelbäugigen Dämons klar wurde. Hier entwickelte die Show eigenständige Ideen und konnte damit überzeugen. Im Gegensatz zur ersten Staffel war die Storyline, die sich durchzieht, viel zentraler.

Platz 3: Staffel 11

Zuerst wirkte die Dunkelheit vielleicht nicht wie ein bedrohlicher Charakter, doch spätestens als es sich herausstellte, dass sie die Schwester von Gott ist, wurde sie relevanter. Außerdem wurde endlich das Geheimnis um Gott gelöst, der am Ende doch Chuck war. Zusammen mit Lucifer gab es eine interessante Kombination an Rollen, die auch trotz dem nicht so aufsehenerregenden Finale gut funktionierte.

Platz 2: Staffel 5

In der fünften Staffel kamen viele verschiedene Elemente zusammen. Es gab lustige Momente, aber vor allem auch viel ernstes, wie Sams und Deans vorbestimmte Rollen als Hüllen von Michael und Lucifer. Der bevorstehende Kampf der Erzengel sorgte dafür, dass es bis zum Ende spannend blieb und auf ein großes Finale hinarbeitete.

Platz 1: Staffel 4

Staffel 4 brachte so einige neue Elemente mit sich, die Supernatural ab da für immer weiter bestimmen sollten. Dass Dean von den Toten zurückkam, war damals schließlich noch eine Neuheit! Durch die Engel, die hier ihren Anfang in der Show fanden, ging die Geschichte weg von nur Monstern und Dämonen, und bestimmte den weiteren Verlauf maßgeblich. Auch die zunehmend angespannte Situation zwischen Dean und Sam machte die ganze Staffel spannend. Deswegen hat sie diese Top-Platzierung verdient!

Was meint ihr dazu, ist diese Reihenfolge gerechtfertigt? Welche Staffel war euer Liebling?

Foto: Gage Skidmore @ Flickr.com; CC BY-SA 2.0

Hier schreiben ausgewählte Gastautoren auf Serienfuchs über ihre aktuellen Lieblingsserien und teilen mit unseren Lesern ihre Gedanken zu neuen Staffeln, Episoden oder Neuigkeiten aus der Serienwelt. Den Namen des entsprechenden Autors findest du im Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.