Neuigkeiten

Wieso “Ted Lasso” die beste Medizin für das Jahr 2020 ist

By  | 

Serien müssen nicht immer epische, bildgewaltige Szenen bieten, um die Zuschauerherzen im Sturm zu erobern. Der Fall von “Ted Lasso” zeigt, dass oftmals auch ein Football-Trainer mit dem Charme eines Labradors ausreicht.

Die Vielfalt der Serienproduktionen von Apple TV+ nimmt stetig zu, doch ausgerechnet eine recht schlichte Comedy-Serie sorgt jetzt für viel Begeisterung bei den Zuschauern. Die Rede ist von “Ted Lasso”, von und mit “Kill the Boss”-Star Jason Sudeikis. Mitte August 2020 startete die neue Serie auf Apple TV+ und holte einen fiktiven Charakter zurück, denn Sudeikis bereits vor mehreren Jahren für NBC erschaffen hat. Damals durfte der ahnungslose Lasso für das US-Fernsehen über die English Football League berichten und sein (nicht vorhandenes) Wissen mit den Zuschauern teilen. Die Clips haben längst Klicks im zweistelligen Millionen-Bereich auf YouTube erreicht und zeigen: Ted Lasso scheint einen Nerv getroffen zu haben.

Das Ende des AFC Richmond?

Gemeinsam mit Apple TV+, holten Zach Braff, “Scrubs”-Schöpfer Bill Lawrence, Brendan Hunt (“Wir sind die Millers”) und Joe Kelly den treudoofen Ted Lasso zurück und machten ihn zum Star einer eigenen Serie. In der halbstündigen Comedy-Serie verschlägt es den Amerikaner gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Coach Beard geradewegs nach London. Rebecca Welton (Hannah Waddingham), die neue Besitzerin des Fußball-Clubs AFC Richmond, hat Lasso als Trainer eingestellt, obwohl der Football-Trainer keinen blassen Schimmer von Fußball hat. Das zeigt sich auch direkt bei der ersten Pressekonferenz nach seiner Ankunft. Gleich in Folge 1 zeigt sich, dass Rebecca genau deswegen an Ted Lasso interessiert war: Nach einer unschönen Scheidung will sie sich nun an ihrem Mann rächen, indem sie seinen innig geliebten Fußball-Club in den Ruin treibt. Und wer könnte das besser, als ein ahnungsloser Amerikaner?

Ansteckender Optimismus in schwierigen Zeiten

Doch Rebecca hat die Rechnung nicht mit Ted Lasso gemacht: Der Optimist hat zwar wirklich nicht die leiseste Ahnung von dem Sport, der den Briten so am Herzen liegt, aber er ist mit einem guten Herzen und einer positiven Lebenseinstellung gesegnet. Selbst als die erbosten Fußball-Fans ihn als “Wanker” (“Wichser”) ausbuhen, lässt Ted Lasso sich davon nicht die Laune verderben. In jeder noch so aussichtslosen Situation hat der Trainer einen lockeren Spruch oder ein aufmunterndes Wort übrig. Ted Lassos Optimismus nervt nicht, er trägt sich auch nach fünf Episoden noch lange nicht ab – im Gegenteil. Als Zuschauer geht einem das Herz auf und man wünscht sich direkt, dass man auch einen Ted Lasso in seinem Leben hätte. Erst recht in diesem turbulenten Jahr 2020, wo eine derart herzerwärmende, gut gesinnte Serie wie wahre Medizin wirkt.

Photo Credit: Courtesy of Apple TV+

Diese Charaktere lassen sich nicht in Schubladen sperren

Ted Lasso ist mit seinem Labrador-Charme nicht die einzige Wunderwaffe der Serie. Bill Lawrence & Co haben eine ganze Reihe von Charakteren geschaffen, die sich nicht in Schubladen stecken lassen und den Zuschauer im positiven Sinne überraschen. Bestes Beispiel: Keeley Johnson (Juno Temple), die Freundin von Top-Spieler Jamie Tartt (Phil Dunster). In ihrer ersten Szene wirkt Keeley wie die typisch überzeichnet dargestellte Spielerfrau: Hübsch anzusehen, aber wenig Charaktertiefe. Nachdem uns viele Filme, Serien und sogar die Presse eingeredet haben, wie wir uns Spielerfrauen vorzustellen haben, rechnet man automatisch mit einer Zicke, die nur an Geld und Ruhm denkt. Doch das Gegenteil ist der Fall: Keeley zickt Club-Chefin Rebecca Welton nicht an – noch so eine Sache, die uns Serien gerne einreden: mächtige Frauen müssen sich in den meisten Fällen das Leben gegenseitig schwer machen – sondern bestärkt sie. Als Rebecca bei einer Gala mit ihrem Auftritt vor der Presse zweifelt, feuert Keeley sie innbrünstig an und macht ihr Mut – ohne Hintergedanken. “Ted Lasso” hat aktuell (leider) nur zwei Frauen unter den Hauptcharakteren, aber diese bestärken sich gegenseitig. Etwas, das man in vielen Shows leider nicht mehr zu Gesicht bekommt, denn da werden immer Intrigen, Dramen und anstrengende Eifersuchtskriege verkauft.

“Ted Lasso” mausert sich zum Apple-Liebling

Wer in den sozialen Medien erste Stimmen zu “Ted Lasso” sucht, findet viele begeisterte Zuschauer, die dem Witz und dem Herz der Serie sofort verfallen sind. “Rotten Tomatoes” hat die Sport-Comedy-Serie mit 86% bewertet, bei den Zuschauern wurden es sogar 94%. Damit liegt der Neustart vor dem mit Preisen nominierten Drama “The Morning Show” mit Jennifer Anniston und Reese Witherspoon, das bei “Rotten Tomatoes” nur auf 61% gekommen ist. Alle Serienfans, die nach diesem wilden Jahr – man will es kaum glauben, aber vier Monate stehen uns noch bevor – eine kleine Verschnaufpause und etwas Optimismus brauchen, sollten “Ted Lasso” unbedingt eine Chance geben. Selbst wenn man nichts mit Fußball oder Sport-Serien am Hut hat, kommt man hier voll und ganz auf seine Kosten, denn diese Serie tut so gut, wie heißer Kakao, Kekse und eine warme Decke an einem kalten Herbsttag.

“Ted Lasso” läuft auf Apple TV+. Neue Folgen werden immer freitags veröffentlicht.

Deutscher Trailer zu “Ted Lasso”

Ted Lasso – Offizieller Trailer | Apple TV+

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.