Neuigkeiten

“Vikings” Staffel 6: Bittere Tränen von Katheryn Winnick

By  | 

Die sechste Staffel “Vikings” ist auch die letzte der beliebten Barbaren-Serie. Nun erzählte die Lagertha-Schauspielerin Katheryn Winnick von ihrem emotionalen Abschied.

Die ersten Folgen der sechsten Staffel “Vikings” erscheinen gerade in den USA und laufen hierzulande auch auf Amazon Prime Video. Nachdem die Wikinger sechs Jahre lang gemeinsam kämpfen, lieben und gegeneinander intrigieren durften, setzt nun die Trauer ein. Denn die aktuelle Staffel wird die letzte sein. Besonders der Lagertha-Darstellerin, Katheryn Winnick, schien der Abschied nahe zu gehen. So gestand die Schauspielerin in einem Interview, dass sie “extrem emotional” war, nachdem die letzte Szene abgedreht war. Dazu verriet sie eine kleine Anekdote: Nach dem Dreh saß die Schauspielerin im Flugzeug. Dort war ihr noch nicht richtig bewusst, wie es ihr mit dem Ende von “Vikings” überhaupt geht. Doch scheinbar sah sie traurig aus, erzählt Katheryn Winnick weiter. Deshalb fragte die Stewardess sie, ob alles in Ordnung sei, woraufhin die Schauspielerin in Tränen ausbrach. Mittlerweile hat sie sich natürlich wieder gefangen und kann nun erklären, was genau in ihr vorging: “Es fühlte sich an, als wäre jemand verstorben”. Nach mehr als sechs Jahren ist der “Vikings”-Cast für Katheryn zu einer Familie geworden, die sie nun verlassen musste. Kein Wunder, dass die Schauspielerin da trauert.

Katheryn Winnick: Das klaute sie vom “Vikings”-Set

Katheryn Winnick verabschiedete sich jedoch nicht mit leeren Händen. “Ich habe Lagerthas Schwert”, erzählt die 41-Jährige stolz. Das Schwert war Lagerthas erstes, es wurde von Calvin, einem guten Freund aus Irland, geschmiedet. Natürlich sollte man in einem Schwertkampf am Besten ein Schwert und einen Schild mit dabei haben, das scheint Katheryn Winnick in “Vikings” gelernt zu haben. Daher klaute sie auch dieses ikonische Stück vom Set. Als zusätzliches Andenken durfte der ganze Cast und die Crew darauf unterschreiben. Doch selbst das hatte der Kanadierin noch nicht gereicht. Neben den beiden Waffen nahm sie auch noch das Trinkhorn aus der Serie mit sich nach Los Angeles. Sie erklärte, dass es mehr als hundert Stunden gedauert habe, es herzustellen, da wollte sie es nicht einfach aufgeben. Wer könnte es ihr verübeln. Katheryn Winnick würde gerne – samt Horn – für das Spin-off “Vikings: Valhalla” zurückkehren, das von Netflix in Auftrag gegeben wurde. “Ich würde gerne dabei sein”, gesteht sie. Dabei sei es ihr ganz egal, ob nun als Schauspielerin oder Regisseurin. Erste Erfahrungen hinter der Kamera konnte sie bei “Vikings” bereits sammeln, von daher stehen ihre Chancen für “Valhalla” nicht schlecht. Ein Wiedersehen mit Lagertha wird es vermutlich nicht geben, denn die neue Serie soll rund 100 Jahre nach der Originalserie ansetzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.