Neuigkeiten

„Vikings“: Die Wikinger kommen in Staffel 6 nach Russland

By  | 

Kaum wurde die 6. Staffel „Vikings“ von HISTORY bestätigt, gibt es bereits erste Informationen zur Handlung. Michael Hirst, Schöpfer der Serie, verriet, dass es die Wikinger in den neuen Folgen nach Russland verschlagen wird, das – was viele nicht wissen – von Wikingern gegründet wurde.

Die Zeiten sind vorbei, dass sich eine komplette Staffel „Vikings“ im beschaulichen Kattegat abgespielt hat. Die Welt der Wikinger wurde spätestens mit der Ankunft in England merklich größer. Seitdem ist kein Land sicher, das sie mit ihren Schiffen bereisen können. Nachdem die barbarischen Krieger in den vergangenen Jahren der US-Serie bereits Großbritannien, Spanien und Frankreich besucht und angegriffen haben, muss der Rest der Welt zittern. Der Sender HISTORY hat bereits bestätigt, dass Floki in Staffel 5 nach Island segelt und es Björn nach Afrika verschlägt.

Neue Ziele für die Wikinger

Die Reisen werden in der 6. Staffel „Vikings“ kein Ende nehmen. Das hat nun Michael Hirst, Schöpfer der Serie, in einem neuen Interview bestätigt. „Es wurde gerade bestätigt, dass wir eine sechste Staffel machen werden. Tatsächlich bereiten wir uns bereits vor und starten Freitag mit den Dreharbeiten. In dieser Staffel gehen wir nach Russland, denn Russland heißt Russland, weil es von von den groben Wikingern gegründet wurde“, zitiert „Dragonfeed“ den Briten.

Der Ursprung von Russland

Das Wort Rus leitet sich vom nordischen Wort roðr ab, das so viel bedeutet wie „Rudern“ oder auch „Rudermannschaft“. Damals wurde es in einem Satz mit einem weiteren Begriff genannt: Waräger. Beide sind Hinweis auf die Wikinger, die das Land geformt haben. Einst lebten in dem Gebiet russische und baltische Stämme, die immer wieder in Kriege miteinander verwickelt waren. Also entschied man sich dazu, Hilfe aus Schweden zu holen, damit endlich Frieden einkehren könnte. Dazu sollten die Schweden einen Herrscher in das Gebiet senden, der regieren und alle vereinen sollte. Diese Rolle nahm schließlich der Wikinger Rurik ein, begleitet von seinen Brüdern Sineus und Truwor. Gemeinsam regierten sie über das neue Fürstentum, das sie auf den Namen „Rus“ tauften.

Nicht alle wollen die Wahrheit anerkennen

Die Überlieferung des Mönchs kamen jedoch nicht bei allen gut an. Viele Russen schämen sich noch heute für die Niederschrift von Mönch Nestor. Immerhin stellt es die Russen so dar, als könnten sie ihre Konflikte nicht selbstständig lösen und bräuchten die Hilfe der Schweden dafür. Zeitweise wurden Nestors Werke im Land sogar verboten, um diese peinliche Geschichte rund um die Entstehung von Russland zu verdrängen. Ein spannendes Thema, das in der 6. Staffel „Vikings“ aufgegriffen wird. Bis wir diese zu Gesicht bekommen, müssen wir vermutlich noch mindestens ein Jahr warten. Ende November 2017 startet erst einmal die 5. Staffel im US-Fernsehen.

Passend dazu: „Vikings“ Staffel 5: Jetzt reiten die Wikinger auf Kamelen

Englischer Trailer zur 5. Staffel „Vikings“

Vikings: Season 5 Official #SDCC Trailer (Comic-Con 2017) | History

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.