Neuigkeiten

“The Walking Dead” Staffel 11: Maggies Rückkehr wird bedeutend sein

By  | 

Lauren Cohan kehrt in der 11. Staffel von “The Walking Dead” in einer Hauptrolle zurück. Das Comeback von Maggie scheint alles andere als still und heimlich abzulaufen, wie Showrunnerin Angela Kang im Vorfeld ausplaudert.

Die 10. Staffel “The Walking Dead” läuft erst wenige Wochen, doch schon jetzt gibt es Neuigkeiten zur 11. Staffel, die von AMC bereits in Auftrag gegeben wurde und voraussichtlich im Oktober 2020 ausgestrahlt wird. Lauren Cohan, die “TWD” in Staffel 9 verlassen hat, wird nächstes Jahr als Hauptcharakter in die Zombieserie zurückkehren. Dann erfahren die Zuschauer vielleicht auch endlich, was es wirklich mit Georgie (Jayne Atkinson) und deren Community auf sich hat. Wirklich viel haben wir darüber bisher nicht erfahren, nur, dass die Überlebenden dort offensichtlich ein Händchen besitzen, sich selbst zu versorgen und von Anfang an bereit waren, ihr Wissen zu teilen. Nach dem Zeitsprung in der 9. Staffel wurde enthüllt, dass Maggie – gemeinsam mit ihrem Sohn Hershel – Hilltop vorübergehend verlassen hat, um sich Georgies Gemeinschaft anzuschließen.

Kang kündigt große Storyline für Maggie an

Showrunnerin Angela Kang kämpfte bereits seit der 9. Staffel “The Walking Dead” darum, Lauren Cohan in die Serie zurückzuholen. “Ich möchte nicht zu viel verraten, aber wir freuen uns sehr darüber, dass Lauren zurückkommt”, plauderte sie in der Talkshow “Talking Dead” aus. “Wir haben schon eine Weile davon geredet, dass wir mehr Geschichten mit ihr zu erzählen haben und daher verrate ich nur, dass sie zurückkommt und einige Dinge vor sich gehen. Und es gibt einige Dinge von Bedeutung, die sie tut.” Zuvor hatte Kang bestätigt, dass Maggie einen “schönen, großen Handlungsbogen” bekommt, wie “Comicbook” berichtet. Den Beginn davon könnte man bereits in der 10. Staffel zu Gesicht bekommen, da Cohan voraussichtlich in der zweiten Staffelhälfte bereits ihren ersten Auftritt haben wird.

Diese Storyline könnte uns erwarten

Viele Fans dürften sich jetzt fragen, welche Geschichte Maggie im Koffer haben könnte. Wenn ihr Plot wirklich mit Georgie zusammenhängen sollte, erscheint es realistisch, dass das Commonwealth in Staffel 11 von “TWD” eine wichtige Rolle spielen könnte. In der Vergangenheit wurde schon häufiger gemunkelt, ob es diese Comic-Handlung auch in die TV-Serie schaffen könnte. Die ersten Spekulationen gab es in der 8. Staffel, als Georgie ihren ersten Auftritt in der Serie hatte und optisch wie Comic-Charakter Pamela Milton aussieht, bei der es sich um die Anführerin des Commonwealth handelt. Doch was ist das Commonwealth? Dabei handelt es sich um eine Gemeinschaft von Überlebenden, die größer als jede Community ist, die wir bisher gesehen haben und mehr als 50.000 Bewohner vorzuweisen hat. Weitere Informationen dazu haben wir damals in diesem Beitrag für euch zusammengefasst: Neue Community in “The Walking Dead”? Das müsst ihr über The Commonwealth wissen

Hoffnung der Fans

Die Rückkehr eines bekannten Gesichts in Form von Maggie wird auch bitter nötig sein, immerhin wird uns im Laufe der 10. Staffel noch Danai Gurira alias Michonne verlassen. Die Geschichte von Andrew Lincolns Rick, der in der 9. Staffel “The Walking Dead” spurlos verschwunden ist, ist noch lange nicht vorbei. AMC arbeitet an voraussichtlich drei Kinofilmen, in denen die Zuschauer erfahren werden, was mit ihm passiert ist und wieso er in in den vergangenen sechs Jahren nicht zu seiner Familie nach Alexandria zurückgekehrt ist. Da aktuell noch nicht bekannt ist, wie Michonne sich aus der Geschichte verabschieden wird, besteht bei vielen Fans die Hoffnung, dass sie sich auf die Suche nach Rick macht und diesen letztendlich auch finden wird. Sofern sie in der TV-Serie nicht stirbt, könnte es in den Kinofilmen ein rührendes Wiedersehen der beiden geben.

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

2 Comments

  1. vanillito

    23. Oktober 2019, 22:52 at 22:52

    Ich kann diese ganzen großen Ankündigungen nicht mehr hören und sehen… die letzten großen Ankündigungen waren Ricks Abschied und Negans Auftritt, bzw. Glenns Tod. Alles danach war ein schlechter Witz – 100. Episode, Heath, jetzt Maggie… Leute, nicht reden – machen ist das Stichwort! Wir sind mittlerweile wieder bei Episode 3/16 und es ist nichts passiert. NICHTS, was groß bedeutsam wäre. In Staffeln 3,4,5 undenkbar.
    Was sagte Angela Kang letzte Jahr? Eventuell wäre ja diese Staffel die letzte und sie müsste “.. jetzt das coole Zeug bringen…”
    Ich würd mich freuen, dass auch zu sehen. Nicht erst ab Folge 14… dann können große Versprechungen bzgl. Maggies Rückkehr gemacht werden 😉
    Wie seht ihr das?

  2. Witzbold

    24. Oktober 2019, 22:38 at 22:38

    JA das stimmt mit den großen Ankündigungen wie Du es erwähnst und sehe es auch so.

    Was mich aufregt, ob es jetzt FWD oder TWD, es wird alles schlecht geredet bis zum erbrechen.

    Den Zuschauer fragt man schlicht nicht !

    Bin von Anfang bei TWD / FWD an dabei, sicher es gab / gibt ein auf und ab, ganz normal. Sollte ich jetzt Aussteigen wollen ?

    Manche Charaktere / Schauspieler wo aussteigen mussten vermisse ich sehr, die hätten dem ganzen noch weiterhin Würze gegeben.

    AMC muss aufpassen, das sie sich nicht irgendwann verzetteln. Neagen muss mal wieder mehr in das Rampenlicht, sonst dünmpelt das so weiter. Maggie hin oder her, so langsam geht da auch die Luft raus.

    Eigentlich müsste die Serie so langsam Ihr Ende finden, sonst endet das wie mit der Lindenstraße, irgendwann ist der Kaugummi ausgekaut.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.