Neuigkeiten

“The Politician” Staffel 2: Diese Szene wurde während der Corona-Quarantäne gedreht

By  | 

Die zweite Staffel “The Politician” ist endlich auf Netflix erschienen. Doch fast hätte es nicht geklappt. Der Grund: Die Coronakrise. Eine Szene wurde sogar während der Quarantäne gefilmt.
Payton Hobart (Ben Platt) führt seinen zweiten großen Wahlkampf. Nachdem er in Staffel eins um den Posten des High School Präsidenten kämpfte, geht es nun in die richtige Politik. Wie das Ende der ersten Staffel ankündigte, kandidiert Payton nun für den Senat von New York. Und tritt damit gegen die, seit 30 Jahren amtierende, Senatorin des Staates New York, Dede Standish (Judith Light) an. Doch nicht nur er beschreitet politische Wege: Auch seine Mutter, gespielt von Gwyneth Paltrow, zieht es in die Politik. Sie will Gouverneurin von Kalifornien werden. Zwar besteht die zweite Staffel “The Politician” nur aus sieben Episoden, doch fast hätte auch das nicht geklappt.

Diese Szene in der 2. Staffel “The Politician” drehten sie in Quarantäne

Wegen der weltweiten Corona-Pandemie mussten die Dreharbeiten vieler Filme und Serien aufgeschoben oder abgebrochen werden. Auch die zweite Staffel “The Politician” war davon betroffen. Als der Lockdown beschlossen wurde, fehlte noch eine große Szene von Gwyneth Paltrow und Judith Light. Doch sie konnte nicht mehr im Studio gedreht werden. Daher wurde sie kurzerhand umgewandelt. Statt eines gemeinsamen Essens in einem Restaurant, wie in einer Szene zuvor, wurde kurzerhand ein Videochat daraus gemacht, das die Schauspielerinnen von zu Hause aus tätigten und aufnahmen. Tatsächlich sticht der Moment auch beim Ansehen der Szene, ohne das Vorwissen ins Auge, da die Produktionsqualität ungewohnt schlecht wirkt. Doch unter Beachtung der Umstände ist das absolut tolerierbar – besser als keine zweite Staffel “The Politician” auf jeden Fall.

Gwyneth Paltrow is Running for Governor of California in Season 2 of The Politician

The Politician: Staffel 2 | Offizieller Trailer | Netflix

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.