Neuigkeiten

“Riverdale” Staffel 3: Neue Folge ist Luke Perry gewidmet

By  | 

Das “Riverdale”-Team widmet dem verstorbenen Schauspieler Luke Perry die aktuelle Episode und alle weiteren Folgen der US-Serie. Showrunner Roberto Aguirre Sacasa nimmt emotional Abschied von dem Star aus den 90ern.

Der Tod von Luke Perry erschüttert ganz Hollywood. Am Montag starb der 52-Jährige an den Folgen eines Schlaganfalls. Berühmt wurde er nicht nur in den 90ern als Dylan in “Beverly Hills, 90210”, sondern zuletzt auch als Fred Andrews in der US-Serie “Riverdale”. Er steht als liebender und beschützender Vater von Archie Andrews (KJ Apa) jederzeit hinter seinem Sohn. Die Dreharbeiten für die 3. Staffel sind noch nicht abgeschlossen und pausierten zuletzt einige Tage, nachdem Perrys Tod publik wurde. Während es am Set ruhig geworden ist, geht es im US-Fernsehen und auch in Deutschland mit einer neuen Episode weiter. Seit heute steht hierzulande die 14. Episode “Twin Peaks” auf Netflix zur Verfügung. Doch ihr fehlt eine Widmung, die The CW am Ende eingebaut hat.

Widmung fehlt in deutscher Fassung

Wie “Hollywoodlife” berichtet, hat der US-Sender eine Widmung an Luke Perry an das Ende der aktuellen Episode von “Riverdale” Staffel 3 angehängt. In der Netflix-Fassung, die in Deutschland zur Verfügung steht, fehlt diese Widmung jedoch. Nachdem das Logo eingeblendet wird, folgt der normale Abspann – Perrys Namen sucht man dort vergeben. Roberto Aguirre Sacasa, Showrunner und Schöpfer der Serie, hat auf Twitter bestätigt, dass die aktuelle Episode dem verstorbenen Schauspieler gewidmet ist. Nicht nur die, wie er in einem emotionalen Post enthüllt, sondern auch alle weiteren Folgen.

Kurzer Auftritt von Fred

Luke Perry hat in der aktuellen Folge von “Riverdale” Staffel 3 nur einen sehr kurzen Auftritt als Fred Andrews, aber er macht das, was er am besten kann: er hilft Archie nach einem Angriff und kümmert sich liebevoll um seinen Sohn. Wie die US-Serie mit dem Tod von Perry in der Geschichte selbst umgehen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. In den nächsten Episoden wird Fred Andrew auf jeden Fall noch ein aktiver Teil von “Riverdale” sein. Und auch danach wird Perry so schnell nicht in Vergessenheit geraten, selbst wenn Fred nicht mehr vor der Kamera auftaucht. In den Herzen der Zuschauer wird er immer einen Platz haben.

Emotionaler Post des “Riverdale”-Schöpfers

Im Original gibt es diese Widmung

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.