Neuigkeiten

“Outlander”: Fans hoffen auf Young Ians Geschichte in Staffel 6

By  | 

In Staffel 5 der beliebten STARZ-Serie “Outlander” kehrte Young Ian zu seiner Familie zurück. Hinter ihm lag ein turbulentes Jahr, das ihn beinahe in den Selbstmord getrieben hätte. Erfahren wir in Staffel 6 neue Details, was ihm widerfahren ist?

Vorsicht: Spoiler zu Staffel 5!

Die Zuschauer von “Outlander” schlossen Young Ian (John Bell), den Neffen von Jamie (Sam Heughan), sofort ins Herz. Die Enttäuschung vieler Zuschauer war daher groß, als sich Ian in Staffel 4 den Ureinwohnern anschloss. Er nahm den Platz von Roger (Richard Rankin) ein, der dadurch zu Brianna (Sophie Skelton) und dem gemeinsamen Kind zurückkehren konnte. Ian verschwand damit von der Bildfläche und zumindest alle Zuschauer, die die Bücher nicht gelesen haben, wussten nicht, ob es ein Wiedersehen mit diesem Charakter geben würde. In Staffel 5 dann die große Überraschung: Ian kehrte zu Claire (Caitriona Balfe) & Co zurück. Doch er wirkte wie ausgewechselt: ruhig, zurückhaltend und fast schon distanziert. Seine Familie machte sich deswegen keine allzu großen Sorgen, immerhin lag ein vollkommen anderes Leben hinter ihm und das Leben auf Fraser’s Ridge war eine große Umstellung für ihn.

Young Ian zeigt sich vollkommen verändert

Erst im Laufe der Episode zeigte sich, dass Young Ian doch mehr beschäftigte, als bisher angenommen: Bei einem Auftrag, den er gemeinsam mit Roger annahm, plante der Schotte seinen Selbstmord. Roger konnte es in letzter Sekunde verhindern. Ian sprach zum ersten Mal darüber, was ihn dazu bewogen hat, den Ureinwohner-Stamm zu verlassen und zu den Frasers zurückzukehren – zumindest machte er die eine oder andere Andeutung und, dass eine Frau im Spiel war. Die komplette Geschichte erzählte Ian in diesem Moment nicht, weswegen die Fans jetzt umso neugieriger sind. Was hat Ian so das Herz gebrochen, dass er nicht nur den Stamm verlassen, sondern sich das Leben nehmen wollte? Die Antwort findet sich in den Büchern von Diana Gabaldon, die – das hoffen zumindest die Fans – es auch in die 6. Staffel von “Outlander” schafft.

Ians größte Verluste

Vorsicht: Der folgende Absatz enthält Spoiler aus den Büchern! Fans, die Gabaldons Geschichten nicht kennen, müssen auf die Enthüllung in der STARZ-Serie warten. Alle anderen Fans der Highland-Saga wissen, was Young Ian derart unglücklich machte. Er heiratete eine Ureinwohnerin namens Wakyo’teyehsnonhsa, häufig auch einfach “Emily” genannt. Die Ehe der beiden schien perfekt, als sie Eltern einer Tochter wurden, doch dem Mädchen war kein langes Leben vergönnt. Young Ian gab sich die Schuld an dem Tod des Kindes. Weitere Fehlgeburten belasteten die Beziehung von Ian und Emily so schwer, dass Tewaktenyonh – die Großmutter von Wakyo’teyehsnonhsa – dem Schotten nahelegte, den Stamm und seine Frau zu verlassen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf, ergibt Ians geistige Verfassung bei seiner Rückkehr nach Fraser’s Ridge deutlich mehr Sinn. Jamies Neffe hat innerhalb kürzester Zeit viel verloren, was er geliebt hat.

“Outlander” läuft in Deutschland immer zuerst auf RTL Passion. Die Free-TV-Premiere erfolgt auf VOX und steht anschließend über TV Now sieben Tage zur Verfügung. Ältere Episoden finden sich u.a. auf Netflix.

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.