Lucifer

“Lucifer”-Star Tom Ellis: Bei “Queer Eye” fließen die Tränen

By  | 

“Lucifer”-Star Tom Ellis schreckt nicht davor zurück, Gefühle zu zeigen. Auf Twitter gibt er offen zu, dass bei ihm kein Auge trocken bleibt, wenn die Netflix-Show “Queer Eye” läuft.

Vergangene Woche kehrten Bobby, Karamo, Tan, Antoni und Jonathan mit neuen Folgen “Queer Eye” zu Netflix zurück. Die 4. Staffel umfasste insgesamt acht neue Folgen, die Zuschauer erneut berührte und auch zu Tränen rührte. Offensichtlich haben die Fab Five auch einige Hollywood-Stars unter ihren Fans. Auf Twitter outete sich Tom Ellis als großer Fan der Show, den selbst die Emotionen übermannen, wenn er die Make-Over verfolgt. Der Brite ist mittlerweile selbst auf Netflix angekommen, nachdem der Streaming-Riese die US-Serie “Lucifer” vor der Absetzung bewahrt hat. In der Serie mimt Ellis zwar den Teufel höchstpersönlich, der vor seinen eigenen Gefühlen manches Mal davonläuft. Im echten Leben steht der Schauspieler aber zu jeder einzelnen Emotion.

Freundschaft erwünscht

Ganz offen spricht er auf Twitter darüber, dass er zum Taschentuch greifen muss, wenn “Queer Eye” über den Bildschirm flimmert und zerstört damit das längst verstaubte Vorurteil, dass Männer nicht weinen. Doch, tun sie und das ist auch gut so! “Liebes @QueerEye, ich dachte nicht, dass mich etwas mehr zum Weinen bringt, als ET”, twitterte Ellis. “Das dachte ich, bis ich QE entdeckte. Ich liebe die Herzlichkeit und den Spaß, die ihr wunderbaren Männer verbreitet. Es bringt mich immer wieder zum Weinen und Lachen. Können meine Frau und ich bitte eure Freunde sein? Sie hat erstaunliche Haare”, scherzt er. “Outlander”-Star Sam Heughan machte direkt mit: “Kann ich auch? Ich habe großartiges Perücken-Haar….” Wir wissen ja nicht, wie es euch geht, aber wir hätten nichts gegen ein “Queer Eye”-Special mit Tom Ellis und Sam Heughan, auch wenn die beiden prinzipiell keinen Besuch der Fab 5 nötig haben.

Ellis outet sich als “Queer Eye”-Fan

Das lässt sich Sam Heughan nicht entgehen

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.