Grey's Anatomy

“Grey’s Anatomy” Staffel 15: Krista Vernoff ist geschockt von den Reaktionen auf Merediths neue Liebe

By  | 

Meredith Grey scheint sich in der 15. Staffel von “Grey’s Anatomy” endlich wieder einem Mann öffnen zu können. Die Fans sind davon allerdings weniger begeistert. Showrunner Krista Vernoff ist geschockt von den Reaktionen.

Die letzte Folge von “Grey’s Anatomy” Staffel 15 könnte wegweisend für Meredith Grey gewesen sein: Sie hat ihrem besten Freund Alex endlich von sich und Andrew DeLuca erzählt. So langsam aber sicher scheint es also wirklich ernst zu werden zwischen den beiden! Und während man ja eigentlich meinen könnte, die Fans würden sich für Mer freuen, so fallen viele Reaktionen doch komplett anders aus. Obwohl es inzwischen schon vier Jahre her ist, seit Derek Shepherd bei einem Autounfall ums Leben kam, scheinen sie noch immer nicht über den Verlust des Arztes hinweg zu sein. Und genau das verlangen sie auch von Meredith.

Andrew tut Meredith gut

“[Die Reaktionen] haben mich schockiert”, erklärt Showrunner Krista Vernoff in einem Interview. Ihrer Meinung nach ist es brutal von den Fans, zu erwarten, dass Meredith nie von Derek Shepherd loskommt. “Diese Debatte hat für mich absolut keine Bewandtnis. Ich bin wirklich schockiert, wie man einen Charakter auf der einen Seite lieben und sich auf der anderen Seite wünschen kann, dass er sein Leben lang alleine bleibt. Das ist brutal.” Die “Grey’s Anatomy”-Produzentin fährt fort: “In diesem Moment ist Andrew DeLuca eine wunderbare Überraschung im Leben von Meredith. Er überrascht sie auf jeder Ebene. Ich denke, es ist überraschend für sie, wie einfach sich diese Beziehung entwickelt hat.”

Trauerphase vorbei

“Ich verstehe den Gedanken nicht, dass sich jemand für sie ein Leben ohne Liebe wünschen kann, nachdem sie so jung Witwe geworden ist”, meint Krista Vernoff. “Ich finde, in der Sendung haben wir dieser Liebe, die die ersten elf Staffeln mit Derek bestanden hat, lange genug Ehre erwiesen. Wenn man sich die Zeit nach Derek anschaut, da hat sie kein Make-Up getragen. Sie hat getrauert, irgendwann war ihr alles egal und sie dachte, sie würde für immer alleine bleiben. Sie hat aufgegeben. Jetzt trägt sie langsam wieder mehr Marke-Up, kleidet sich wieder besser. Sie kehrt langsam wieder ins Land der Lebenden und der Liebenden zurück. Für sie ist es eine Erleichterung, Derek an einem besseren Ort zu wissen und ihn nicht mehr nur noch als schmerzvolle Erinnerung in sich rumzutragen.” Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie es bei “Grey’s Anatomy” für Meredith weitergeht..

Auch Ela hat es für's Studium vom Dorf in die Stadt verschlagen. Wenn sie nicht gerade mit dem Hund an der frischen Luft unterwegs ist, dann guckt sie für ihr Leben gerne Serien - und das querbeet durch sämtliche Genres. Für neue Serientipps ist sie immer offen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.