Game of Thrones

“Game of Thrones” Staffel 5: Wer steckt hinter den Sons of the Harpy?

By  | 

Daenerys Targaryen mussste in der letzten Folge “Game of Thrones“ Staffel 5 ein weiteres Mal dem Tod ins Auge blicken. Einem Attentat der Sons of the Harpy konnte sie nur in letzter Sekunde entkommen. Doch was hat es mit dieser gefährlichen Gruppierung in Meereen auf sich? Welche Ziele verfolgen sie?

In „Dance of the Dragons“ (Staffel 5 Folge 9) von „Game of Thrones“ war es Drogon, der Daenerys Targaryen in letzter Sekunde das Leben gerettet hat. Auf dem Rücken ihres Drachen konnte die Khaleesi fliehen und Meereen verlassen, nachdem es zu einem Übergriff der Sons of the Harpys gekommen war. Im Laufe der 5. Staffel tauchten die maskierten Unbekannten immer wieder auf und wurden zur Gefahr für Danys Gefolgschaft. Ser Barristan Selmy starb im Kampf mit den Harpys, Grey Worm kam nur knapp mit dem Leben davon. Doch nachdem bereits das Blut der Unsullied geflossen ist, rutschte nun endgültig Daenerys in den Fokus.

Rache der Sklavenhalter

Bei den öffentlichen Kämpfen in Daznak’s Pit nutzten die Sons of the Harpy die Chance, dass sich die Königin erneut unter das Volk mischte, für einen Angriff. Daenerys konnte in der letzten Sekunde mit Drogon entkommen. Doch wer steckt eigentlich hinter dieser gefährlichen Gruppierung und was ist ihr Plan? Bisher hat noch keiner der Unbekannten seine Maske gelüftet, aber dahinter sollen sich ehemalige, wohlhabende Sklavenhalter der Slaver’s Bay befinden, die plötzlich ihrer Macht und ihres Ansehens beraubt wurden. Daenerys’ neue Gesetze haben ihnen alles genommen – und das wollen sie sich nun mit allen Mitteln zurückholen.

Was bedeutet die Harpyie?

Die einzige Möglichkeit, um Meereen und damit die alten, falschen Gesetze zurückzuerobern, ist der Mord an Daenerys Targaryen. Solange sie lebt und das Ansehen der Leute genießt, gibt es keine Möglichkeit für die Sklavenhalter, wieder an Macht zu kommen. Wieso sie sich „Sons of the Harpy“ nennen? Sicherlich erinnert ihr euch noch daran, als Daenerys zum Start der 5. Staffel „Game of Thrones“ die gigantische Harpyien-Statue stürzen ließ – das Symbol dafür, dass ihre Regentschaft beginnt und es nicht länger Sklaven gibt. Denn die Harpyie ist im Slaver’s Bay (bestehend aus Meereen, Astapor und Yunkai) als Zeichen für die Sklavenhalter bekannt. Diese extreme Gruppierung will sich Daenerys jedoch nicht unterwerfen und sie mit allen Mitteln bekämpfen. Ein Kampf, der in der HBO-Serie womöglich noch lange nicht vorbei ist. Auch in den Romanen von George R. R. Martin spielen sie eine Rolle und werden dort für jeden zur Gefahr, der auf Daenerys’ Seite steht und sie unterstützt.

Beitrags-Bild: Screenshot from Youtube video; Courtesy of HBO/”Game of Thrones”

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.