Game of Thrones

“Game of Thrones”: 5 Fragen, die nach “The Gift” bleiben

By  | 

Die 7. Episode von „Game of Thrones“ Staffel 5 hat uns ein weiteres Mal bewiesen: es geht immer noch schlimmer. In „The Gift“ spitzt sich die Lage in Westeros weiter zu – kein Wunder: wir steuern bereits auf das Ende der aktuellen Season zu. Ein paar Fragen sind nach der letzten Folge trotzdem noch hängengeblieben.

Wer die Episode „The Gift“ (S05E07) von „Game of Thrones“ noch nicht gesehen hat, sollte an dieser Stelle umdrehen und am besten einen anderen Artikel von uns lesen. Alle anderen dürfen jetzt gerne mit uns grübeln und spekulieren, wie es für die Charaktere der Serie weitergehen wird. Denn ein paar Fragen sind nach der jüngsten Episode noch hängengeblieben. (Gibt es auch ein Thema, das euch noch brennend interessiert? Dann haltet euch in den Kommentaren nicht zurück!)

1. Von wem hat Maester Aemon gesprochen?

Jon Snow hat einen weiteren Verbündeten auf Castle Black verloren: Der blinde Maester Aemon starb in „The Gift“ in Anwesenheit von Sam und Gilly einen friedlichen Tod (ausnahmsweise wurde niemand enthauptet). In den letzten Lebensminuten sprach Aemon von seinem kleinen Bruder Aegon Targaryen und nannte ihn liebevoll „Aeg“/“Egg“. Oder sprach er womöglich von Rhaegars Sohn, der eigentlich gemeinsam mit Ellia Martell starb und für den Oberyn Rache wollte? In den Büchern spielt Aegon noch eine Rolle, nachdem in Essos ein junger Mann auftaucht, der von sich behauptet, der vermeintlich tote Prinz zu sein. Da in Jon Snows Anwesenheit zuletzt immer häufiger von Targaryen gesprochen wurde – langsam wird es auffällig, „Game of Thrones“! – gibt es erste Spekulationen, dass man hier zwei Storylines zusammengelegt hat und Jon gewissermaßen die Rolle von Aegon übernimmt. Das würde aber die beliebte Fan-Theorie von „R+L=J“ vorerst ausklammern.

2. Wird Stannis seine Tochter opfern?

Obwohl wir seit der ersten Folge von den Worten „Winter is coming“ verfolgt werden, gibt es tatsächlich noch Menschen, die sich trotz diversen Warnungen von Schnee und eisigen Temperaturen überraschen lassen. Davos und Stannis sind also so was wie die Deutsche Bahn von Westeros. Während die Pferde sterben und die Moral sinkt, verlangt Melisandre von Stannis, ein ultimatives Opfer zu vollziehen, um an Macht zu gewinnen: sie will, dass er seine Tochter Shireen opfert. Erst in einer der letzten Episoden teilten Stannis und Shireen einige rührende Vater-Tochter-Momente, daher können wir uns nur schwer vorstellen, dass er Melisandre jetzt gehorcht. Wendet er sich am Ende womöglich gegen die rote Hexe, um das Leben seiner Tochter zu schützen? Das wäre definitiv ein unerwarteter Twist, aber ein schlechter Schachzug für Stannis.

3. Was plant Sansa?

Brienne wartet auf ein Zeichen aus Winterfell, um die Befreiungsaktion von Sansa zu starten. Leider scheitert der Versuch mit der Kerze im Turm und das geschundene, vergewaltigte Mädchen bleibt weiterhin in der Gewalt der Boltons. Doch bei einem kleinen Marsch durch Winterfell kann sich Sansa unbemerkt ein Werkzeug schnappen, mit dem sie sich endlich gegen Ramsay wehren kann. Wird sie ihn damit töten, wenn er sie das nächste Mal vergewaltigt? Oder hat sie andere Pläne? Denn Sansa hört nicht auf, Ramsay unbewusst zu manipulieren: sie hetzt ihn gegen das ungeborene Baby seiner Stiefmutter auf, das seine Stellung im Norden gefährden wird, sollte es ein Junge sein. Will sie ein wahres Blutband unter den Boltons hervorrufen, bevor sie selbst Rache nimmt? Es bleibt spannend.

4. Wie konnte Cersei das nicht kommen sehen?

In den letzten Episoden hat Cersei sich mit dem High Septon zusammengeschlossen, um unbemerkt ihre Rachepläne gegen die Tyrells zu vollziehen. Doch jetzt zeigt sich, dass es ein fataler Fehler war, der extremen, religiösen Gruppierung mehr Macht in King’s Landing einzuräumen. Nachdem Loras und Margaery Tyrell verhaftet wurden, trifft es nun auch Cersei. Wie konnte sie das nicht kommen sehen? Alleine ihr inzestuöses Verhältnis zu ihrem Bruder Jaime macht sie zu einem roten Tuch für die Sparrows. Die Liste von Cerseis Verbrechen ist lange und die Konsequenzen muss sie nun in „The Gift“ tragen. Und wie geht es jetzt für ihren Sohn Tommen weiter, der sich nicht gegen die Sparrows durchsetzen kann?

5. Was wird Daenerys mit Jorah und Tyrion machen?

Ein kollektiver Aufschrei der Freude machte die Runde unter den Fans, als in der letzten „Game of Thrones“-Folge plötzlich zwei Zuschauer-Favoriten aufeinandertrafen: Tyrion Lannister und Daenerys Targaryen standen sich mit einem Mal gegenüber, nachdem Jorah Mormont seine Kampfeskunst bewiesen hat. Bevor Dany ihn wegschicken kann, erklärt er ihr, dass er ein besonderes Geschenk für sie hat – Tyrion. Doch reicht der wortgewandte Kleinwüchsige mit dem Namen Lannister wirklich aus, um den Verrat zu verzeihen? Wir bezweifeln es. Tyrion wird sicherlich nicht so schnell von Danys Seite weichen, aber wie es mit Jorah weitergehen wird, bleibt ungewiss. Vor einigen Monaten tauchten Bilder von den Dreharbeiten auf, die das Trio in Daznak’s Pit, der Kampfarena von Meereen, zeigt. Während Dany, ihr neuer Gatter und Tyrion die Kämpfe als Zuschauer verfolgten, gibt es Bilder, die Jorah in der Arena als Krieger zeigen. Klingt nicht danach, als hätte sie ihm verziehen.

Beitrags-Bild: Screenshot from “Game of Thrones”; Courtesy of HBO

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.