Firefly

“Firefly”: Ab heute zurück im deutschen Fernsehen

By  | 

Da schlägt jedes Serienherz schneller: Die Kult-SciFi-Serie „Firefly -- Der Aufbruch der Serenity“ ist ab heute zurück im Fernsehen. Mit reichlich Humor begleitet die US-Serie die Abenteuer eines Transportschiffes im All unter Leitung von Nathan Fillion. Ab heute gibt es die Serie von Joss Whedon („Buffy“) wieder im deutschen Fernsehen.

„Firefly“ meldet sich zurück im deutschen Fernsehen und als eingefleischte Fans rufen wir an dieser Stelle ein begeistertes „Shiny!“ aus. Vor rund dreizehn Jahren verabschiedete sich die SciFi-Serie nach nur einer Staffel von den Bildschirmen. Jahrelang haben Fans dafür gekämpft, dass „Firefly“ eine zweite Chance erhält – ohne Erfolg. Als Trostpflaster gab es im Jahr 2005 einen Kinofilm namens „Serenity – Flucht in neue Welten“ mit der gleichen Besetzung der TV-Serie. Allen voran Hauptdarsteller Nathan Fillion, der sich Jahre später mit der Serie „Castle“ in die Herzen der Crime-Fans gespielt hat. Damals stellte er den Kapitän der Serenity, Malcolm „Mal“ Reynolds, dar, der wohl für einige der witzigsten Momente der Serie sorgte.

Der Donnerstagabend wird shiny!

Für Lacher sorgte aber auch die restliche Crew der „Serenity“, die aus Zoë Washburne (Gina Torres, „Suits“), Hoban „Wash“ Washburne (Alan Tudyk, „Tucker and Dale vs. Evil“), Jayne Cobb (Adam Baldwin) und Kaylee Frye (Jewel Staite, „Stargate Atlantis“) bestand. Der Alltag auf der Serenity ändert sich von einem Tag auf den anderen, als der junge Arzt Simon Tam (Sean Maher) gemeinsam mit seiner geheimnisvollen Schwester River (Summer Glau) auftaucht. Morena Baccarin („Deadpool“, „Homeland“), die als Kurtisane Inara dem Captain der Serenity den Kopf verdreht, hat gegenüber TELE 5 bestätigt, dass der Cast der Serie damals zu einer großen Familie zusammengewachsen ist: „Ich hatte so viel Spaß. Alle waren so super und nett. Wir waren wie eine echte Familie.“ Ab heute, den 18. Februar 2016, läuft „Firefly“ jeden Donnerstag in Doppelfolgen ab 20.15 Uhr auf TELE 5.

Ein Fan-Trailer hält fest, wie großartig “Firefly” damals war und noch immer ist:

Beitrags-Bild: Gage Skidmore @ Flickr; CC BY-SA 2.0

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

2 Comments

  1. GegenTV

    19. Februar 2016, 0:26 at 0:26

    Oder man schaut alle Folgen, dann wann man will auf Netlflix, aber das scheint ja entweder zu schwer zu sein oder was auch immer.

    • Julia Schmid

      19. Februar 2016, 8:42 at 8:42

      Leider haben nicht alle einen Netflix-Account 😉 In meinem Regal steht auch die DVD, aber man freut sich ja trotzdem, wenn das öde TV-Programm mit einer guten Serie aufgelockert wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.