Fear the Walking Dead

“Fear the Walking Dead”: Was bedeutet Kobalt?

By  | 

“Kobalt” ist nicht nur der Titel der 5. Episode von “Fear the Walking Dead”, sondern spielt auch auf ein dramatisches Militär-Kommando in dem zombieverseuchten Amerika an. Erst nachdem sie den Soldaten Andrew gefoltert haben, erfahren Madison und Travis, was es mit Kobalt auf sich hat und dass dadurch das Leben aller in höchster Gefahr ist.

Wer braucht schon Zombies, wenn er um sein Leben fürchten will, wenn es auch die Regierung gibt? Das zeigte sich jetzt in der letzten Episode von “Fear the Walking Dead”. Die vorletzte Folge der 1. Staffel trug den Titel “Kobalt”. Der ein oder andere “Walking Dead”-Fan wird sich noch daran erinnern, dass “Kobalt” der erste Name für die Companion Serie war, ehe man sich für “Fear the Walking Dead” entschieden hat. Alleine diese Tatsache beweist bereits, dass “Kobalt” mehr als nur ein einfacher Episoden-Titel ist. Das Militär benutzt dieses Codewort vermehrt in der jüngsten Folge. Aber erst durch die Entführung und Folter an dem Soldaten Andrew, erfahren wir, was es damit wirklich auf sich hat.

Das Geheimnis wird gelüftet

Hinter “Kobalt” steckt ein grausames Manöver der Regierung: Sie wollen jeden Menschen in Los Angeles töten und die Stadt gewissermaßen aufgeben. Das Militär darf niemanden verschonen und muss jeden töten, der sich noch auf zwei Beinen bewegt. Ganz gleich, ob es sich dabei um Infizierte oder Überlebende handelt. Kinder, Frauen, Familien – niemand darf verschont werden, wenn “Kobalt” ausgerufen und jegliches Leben in Los Angeles ausgelöscht wird. Bereits in der 5. Folge konnten wir sehen, wie sich das Militär zum Teil zurückgezogen hat. Das Finale, das am 4. Oktober in Amerika ausgestrahlt und kurz darauf auch in Deutschland zu sehen ist, wird also viel Drama und hoffentlich auch reichlich Action parat haben. Denn Madison und ihre Familie muss um das nackte Überleben kämpfen, nachdem nicht nur die Beißer eine Gefahr darstellen, sondern sich auch die Regierung gegen sie wendet.

Photo Credit: Justin Lubin/AMC

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.