Game of Thrones

Drehbeginn für “Game of Thrones: Bloodmoon” – Das wissen wir bereits über das Spin-off

By  | 

Die Dreharbeiten an dem “Game of Thrones”-Spin-off haben offiziell begonnen. “Bloodmoon” ist der Name der nächsten Fantasyserie aus dem Hause HBO. Wir haben für euch zusammengefasst, was ihr über das nächste Kapitel von Westeros wissen müsst.

Uuuuund Action! In Belfast haben die Dreharbeiten für das erste Spin-off zur erfolgreichen HBO-Serie “Game of Thrones” begonnen. Der (vorübergehende) Titel: “Bloodmoon”. Das Finale der Originalserie lief erst vor knapp einem Monat (hierzulande auf Sky). Während es Schauspielerin Emilia Clarke viel zu schnell geht, dass bereits ein Nachfolger in den Startlöchern steht, freuen sich die Fans darauf, dass neue Geschichten aus Westeros zum Greifen nah sind. Wenn George R. R. Martin uns schon warten lässt, arbeitet zumindest HBO mit Hochdruck an einer neuen Serie, die uns ein weiteres Mal in die magische Welt entführen kann. Wir haben für euch zusammengefasst, was ihr alles zum “GoT”-Nachfolger wissen müsst.

Was steckt hinter dem Titel?

Zugegeben: Wenn wir “Bloodmoon” (übersetzt: Blutmond) hören, denken wir eher an das Vampir-Genre, statt an “Game of Thrones”. Die Idee zur Serie stammt von Jane Goldman (“Kingsman”, “Kick-Ass”), die auch als Showrunnerin der neuen Serie fungiert. Unterstützung erhielt sie dabei von George R. R. Martin, der bereits vergangenes Jahr erstmals über das Spin-off sprach. Damals nannte er es inoffiziell “The Long Night” (übersetzt: Die lange Nacht), was perfekt zur Handlung der Serie passen würde. Als die Produktion an dem Spin-off begann, wurde publik, dass die Serie den Arbeitstitel “Bloodmoon” erhalten hat. “Diejenigen, die in Belfast am Set arbeiten, nennen die Serie Bloodmoon”, so ein Insider gegenüber der “Daily Mail”. Da es sich noch nicht um den finalen Titel handelt, ist es gut möglich, dass in den nächsten Monaten überraschend ein dritter Name für die Serie ins Spiel kommt. George R. R. Martin ist zumindest davon überzeugt, dass HBO “Game of Thrones” in den Titel der neuen Serie einbauen wird, damit Fans sofort wissen, was sie erwartet.

Wo wird gedreht?

Die Dreharbeiten für “Game of Thrones: Bloodmoon” finden in Belfast, der Hauptstadt von Nordirland, statt. Der Norden der grünen Insel diente bereits in den letzten Jahren als Kulisse für “Game of Thrones” und erweckte Winterfell, die Eiseninseln & Co zum Leben. Nachdem “Bloodmoon” ebenfalls in Westeros spielt, darf sich Nordirland ein weiteres Mal in die magische Welt von George R. R. Martin verwandeln. Wer darauf hofft, bei einem Irland-Aufenthalt einen Blick auf die Dreharbeiten zu werfen, sollte jedoch gewarnt sein: Viele Szenen werden erneut in den Titanic Studios von Belfast gedreht, wo die Dreharbeiten vor ungebetenen Zuschauern geschützt sind. Ende Mai konnten Schaulustige trotzdem schon erste Fotos von den Kulissen auf dem Studio-Gelände schießen.

Wer spielt mit?

“Game of Thrones: Bloodmoon” darf sich schon jetzt über einen Cast freuen, der das eine oder andere bekannte Gesicht enthält. Naomi Watts (“21 Gramm”) hat eine Hauptrolle in der neuen Serie ergattert. Ihr zur Seite stehen gleich drei “Harry Potter”-Stars Gesellschaft: Miranda Richardson (Rita Kimmkorn aus “HP”), “Reign”-Darsteller Toby Regbo (spielte den jungen Dumbledore in “Phantastische Tierwesen”) und Jamie Campbell Bower (spielte den jungen Grindelwald in “Phantastische Tierwesen”). Zu den bekannten Namen des Casts zählen auch Georgie Henley, die als kleine Lucy Pevensie in “Die Chroniken von Narnia” berühmt wurde und Alex Sharp, der zuletzt in dem Netflix-Film “To the Bone” mitwirkte. Ebenfalls mit dabei: Naomi Ackie (“Lady Macbeth”), Josh Whitehouse (“Poldark”), Denise Gough (“Titanic – Blood & Steel”), Marquis Rodriguez (“When They See Us”), John Simm (“Doctor Who”) und Ivanno Jeremiah (“Humans”).

Wann startet die Serie?

Lange Zeit sah es danach aus, als ob HBO einen Start für das kommende Jahr anpeilte, um Fans nicht allzu lange auf eine neue “Game of Thrones”-Serie warten zu lassen. Mittlerweile hat man eingesehen, dass ein Start im nächsten Jahr eher unwahrscheinlich wird. “Einen Piloten im Juni zu drehen und ihn dann ein Jahr später bereits auszustrahlen, fühlt sich ein bisschen gehetzt an”, erzählt Casey Bloys von HBO im Interview mit “Deadline”. Das klingt ganz danach, als ob wir wohl erst Anfang 2020 mit der neuen Serie rechnen können.

Photo Credit: HBO

Worum geht es?

Kurz und knapp: “Bloodmoon” wird sich mit der Entstehungsgeschichte der Weißen Wanderer auseinandersetzen. Das Spin-off spielt mehr als fünftausend Jahre vor der Handlung der Originalserie, daher gibt es auch kein überraschendes Wiedersehen mit Charakteren, die wir in den letzten Jahren ins Herz geschlossen haben. Zu diesem Zeitpunkt existieren noch nicht einmal Königsmund, der Eiserne Thron oder Drachen in Westeros! Lange vor der großen Dynastie der Targaryen-Familie legte sich eine unendliche Nacht über die ganze Welt, zu der sich ein mehrere Jahre andauernder Winter gesellte. Die Legenden von Westeros besagen, dass zu diesem Zeitpunkt erstmals die Weißen Wanderer in Erscheinung traten, die Tote als Wiedergänger auferstehen lassen konnten und gegen die Lebenden kämpften. Ursprünglich hatten die Kinder des Waldes sie erschaffen, um sich gegen die Ersten Menschen – die ersten menschlichen Bewohner von Westeros – zu wehren. Doch die Weißen Wanderer ließen sich nicht kontrollieren und wandten sich gegen ihre Schöpfer, die sich schließlich mit ihren Feinden zusammenschließen mussten, um eine Chance gegen die übernatürlichen Kreaturen zu haben. Wer also enttäuscht darüber war, dass die Geschichte des Nachtkönigs in “Game of Thrones” zu kurz kam, könnte in “Bloodmoon” Antworten auf einige offene Fragen erhalten.

Gibt es weitere Spin-offs?

HBO hat insgesamt fünf Drehbuchautoren dazu aufgefordert, Ideen für “Game of Thrones”-Spin-offs einzureichen. Bisher hat lediglich “Bloodmoon”, die Idee von Jane Goldman, grünes Licht von HBO bekommen. Die Idee von Bryan Cogman – einem langjährigen Autor von “GoT” – wurde im April offiziell verworfen und wird nicht länger verfolgt. Im Interview mit “Variety” bestätigte Cogman, dass seine Idee für ein Spin-off bei HBO durchgefallen ist und nicht umgesetzt wird. “In Sachen Westeros war es das jetzt für mich.” Damit sind noch offiziell drei Skripte von den Autor*innen Carly Wray, Brian Helgeland und Max Borenstein im Rennen und könnten die Basis für weitere Serien werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese auch zwingend umgesetzt werden, wie der Fall Cogman gezeigt hat.

Wer jetzt Sehnsucht nach “Game of Thrones” hat: Alle acht Staffeln stehen auf Sky zur Verfügung.

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.