Neuigkeiten

“Die Simpsons”: Macher lüftet ein großes Geheimnis

By  | 

Die Kultserie ist wohl die längste Show, die es in der Fernsehgeschichte gibt. “Die Simpsons” gibt es schon seit 29 Staffeln. Doch erst jetzt verrät ein Macher ein Geheimnis und räumt mit Spekulationen auf.

Die Simpsons” sind skurril, witzig und spiegeln unsere Gesellschaft, wie kaum eine andere Serie wider. Politische und soziale Ereignisse dienen der Show nämlich als Nährboden. Außerdem kann die Zeichentrickserie erschreckend gut Dinge vorhersehen. Dass Trump mal Präsident wird? – Das wusste man in Springfield schon lange! Die gelben Figuren sind eben ein echtes Phänomen. Doch auch wenn die Show schon seit 1991 in Deutschland läuft – anfangs auf dem ZDF und nun auf Prosieben – gibt es noch so manches Mysterium. Nun hat ein Macher mit einem wilden Gerücht aufgeräumt und Licht ins Dunkle gebracht.

“Die Simpsons”: Falsche Spekulationen

All die Jahre haben Fans spekuliert, wo eigentlich Springfield liegt. So hielt sich das Gerücht, dass die Stadt in Massachusetts läge. Doch das stimmt nicht! Der ehemalige Simpsons-Autor Mike Reiss hat nämlich offenbart, dass Springfield auf keinen realen Ort basiere. Die Macher haben sich lediglich für den Namen entschieden, da es einige Städte in den Staaten gäbe, die so heißen. Die kleine Stadt in der Bart, Homer, Lisa und March leben, liegt also nicht in Massachusetts. Auch wenn die Serie sich gerne mal der Realität widmet, ist die Kleinstadt ein erfundener Ort. “Die Simpsons” leben also in ihrer kleinen eigenen Welt, die unsere leider sehr oft ähnelt.

Was gibt es besseres als eine gute Serie? Ich schaue für mein Leben gerne Serien und habe mich auf kein bestimmtes Genre festgelegt. Egal ob Friends, Stranger Things, Peaky Blinders, Westworld oder The Big Bang Theory - Ich bin immer offen für coole neue Serien!

1 Comment

  1. Hank Jones

    25. August 2018, 9:35 at 9:35

    Ich habe jetzt zwei Artikel über die ‘Simpsons’ hier gelesen und wurde den Eindruck nicht los, dass der Autor diese kurz vor dem Verfassen der Beiträge zum ersten Mal gesehen hatte. Aber weder, dass Maggie im Original Intro, soviel kostet wie ein Durchschnittsbaby monatlich (863,47 $), noch dass Springfield ebenso heißt, weil es der häufigste Städtename der USA ist, überrascht einen Fan der Serie, weil sie eben eine Parodie auf die weiße amerikanische Durchschnittsfamilie ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.