Dead to Me

“Dead To Me” & Co: Wieso es manche Serien vorerst nicht auf Deutsch gibt

By  | 

Serienfans ist es bereits aufgefallen: Serien-Neustarts wie “Dead To Me” von Netflix gibt es aktuell nur mit Untertitel. Wer auf eine deutsche Tonspur wartet, muss sich in Geduld üben.

Bereits vor einigen Wochen wunderten sich “The Walking Dead”-Fans, wieso es die finalen Episoden der 10. Staffel nur noch mit deutschem Untertitel bei FOX gibt. In der Vergangenheit sendete der PayTV-Sender die neuen Folgen nur wenige Stunden nach der US-Premiere in der synchronisierten Fassung aus. Kurze Zeit später wechselte auch “Westworld” nach wenigen Episoden auf Sky auf OmU (Originalton mit Untertitel) um und in der 2. Staffel “Dead To Me” auf Netflix fehlen die deutschen Stimmen vollkommen. Daran wird sich vorerst auch nichts ändern, solange die Corona-Krise in Deutschland und über die Grenzen hinaus wütet.

Deutsche Tonspur wird nachgeliefert

Serienfans müssen nicht gänzlich auf Neustarts in den kommenden Wochen und Monaten verzichten, wie unter anderem der Start von “Dead To Me” Staffel 2 in den letzten Tagen bewiesen hat. Die deutsche Tonspur wird sich bei internationalen Produktionen vorerst rar machen und Fans müssen wohl oder übel mitlesen, wenn sie nicht fit in Englisch sind. Wie “Gala” berichtet, hat sich die Agentur, die Netflix in Deutschland vertritt, bereits zu dem Fall zu Wort gemeldet. “In der Regel sind deutsche Synchronisationen verfügbar. Gleichwohl können einige Studios aufgrund der Einschränkungen im Rahmen von Covid-19 aktuell keine Aufträge umsetzen, da wir höchsten Wert darauf legen, die Gesundheit aller beteiligten Partner zu schützen.” Vorerst müssen wir somit auf die deutsche Tonspur verzichten. Diese werde aber nachgeliefert, sobald es wieder möglich ist. Es handele sich nur um eine “Übergangszeit”.

Trailer zu “Dead to Me” Staffel 2 auf Netflix

Dead to Me: Staffel 2 | Offizieller Trailer | Netflix

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.