Breaking Bad

“Breaking Bad”: Wurde Malcolm aus “Malcolm mittendrin” zu Walter White?

By  | 

Wenn es um Theorien zu ihren Lieblingsserien geht, dann sind die Fans bekanntlich ziemlich kreativ. So gibt es unter anderem die Theorie, dass Malcolm aus “Malcolm mittendrin” im späteren Leben zu Walter White aus “Breaking Bad” wurde. Ob da etwas dran sein kann?

Habt ihr euch schonmal gefragt, was wohl aus den Jungs von “Malcolm mittendrin” geworden ist? Malcolm und seine Brüder Reese und Stewie haben das Leben ihrer Eltern damit ganz schön auf den Kopf gestellt. Ihre resolute Mutter Lois hatte schwer mit ihren Jungs zu kämpfen. Und nicht nur mit ihnen – auch ihr chaotischer Mann Hal machte ihr zu schaffen. Der wurde damals von Bryan Cranston verkörpert. Umso merkwürdiger war es, den Schauspieler dann in seiner neuen Rolle als Walter White in “Breaking Bad” zu erleben. Die Tatsache, dass er in beiden Serien zu sehen war, ist der Ursprung einer ganz bestimmten Fantheorie.

Ähnliche Charakterzüge

So haben einige Fans nämlich die Theorie entwickelt, dass sich Malcolm aus “Malcolm mittendrin” im Laufe der Jahre zu Walter White entwickelt hat. Immerhin sind sich beide Charaktere nicht unähnlich. Sowohl Walter aus “Breaking Bad” als auch Malcolm sind sehr intelligent, stur, manipulativ und nicht zu vergessen super in Chemie. Sie können beide sehr egoistisch und sogar gewalttätig sein. Tief in ihrem Inneren haben sie allerdings auch durchaus ein bisschen Moral. Doch wie erklärt sich die Namensänderung von Malcolm auf Walter? Auch dafür gibt es in dieser Fantheorie eine Erklärung.

Ist Walter White Schuld an der Zombie-Apokalypse in “The Walking Dead”?

Walter als zweiter Vorname?

So erfährt man im Laufe von “Malcolm mittendrin”, dass der Vater von Hal Walter heißt. Das wiederum lässt darauf schließen, dass Walter möglicherweise der zweite Vorname von Malcolm sein könnte. Womöglich hat er sich also dazu entschieden, als Erwachsener einfach seinen zweiten Namen zu nutzen. Schwieriger hingegen wird es beim Nachnamen, der bei “Breaking Bad” bekanntlich White ist. Bei MM hingegen heißt die Familie Wilkerson, zumindest, wenn man dem Namensschild auf Francis’ Uniform Glauben schenken darf, die man in einer Folge zu Gesicht bekommt. Der Begründer der Theorie vermutet allerdings, dass Francis die Uniform eines Kameraden gestohlen hat, und die Familie von Malcolm die ganze Zeit White mit Nachnamen hieß.

… oder doch umgekehrt?

Zunächst hatte es diese Theorie übrigens in der umgekehrten Reihenfolge gegeben – aus Walter White, der nach seiner Zeit als Drogenbaron ins Zeugenschutzprogramm ging, wurde Hal. Allerdings haben Hal und Walter charakterlich nicht wirklich etwas gemein. Am Ende scheinen in meinen Augen beide Theorien dann doch ziiiiemlich weit hergeholt. “Malcolm mittendrin” und “Breaking Bad” sind meines Erachtens zwei völlig unterschiedliche und alleinstehende Serien, die nichts miteinander zu tun haben – außer eben dem gleichen Darsteller. Aber nichtsdestotrotz macht es irgendwie Spaß, sich mit solchen Theorien auseinanderzusetzen. Spannend, was in den Köpfen der Fans so alles vor sich geht!

Foto: Gage Skidmore @ Flickr.com; CC BY-SA 2.0

Auch Ela hat es für's Studium vom Dorf in die Stadt verschlagen. Wenn sie nicht gerade mit dem Hund an der frischen Luft unterwegs ist, dann guckt sie für ihr Leben gerne Serien - und das querbeet durch sämtliche Genres. Für neue Serientipps ist sie immer offen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.