Alexander Ludwig: Wieso der "Vikings"-Erfolg ihn nicht nur glücklich machte

  • Foto: Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All Rights Reserved
  • hochgeladen von Julia Schmid

Alexander Ludwig ist seit der 2. Staffel "Vikings" ein wichtiger Part der beliebten Wikinger-Serie, mit der er jedoch nicht nur positive Gefühle verbindet, wie er in einem neuen Interview enthüllt.

Zahlreiche Hauptcharaktere haben "Vikings" im Laufe der vergangenen Jahre verlassen. Einer hielt von der ersten Episode bis zur 6. Staffel durch: Björn Eisenseite, der Sohn von Ragnar (Travis Fimmel) und Lagertha (Katheryn Winnick). Ab der 2. Staffel wurde diese Rolle von dem kanadischen Schauspieler Alexander Ludwig verkörpert, der vom Erfolg der Serie regelrecht überrumpelt wurde, wie er in einem neuen Interview enthüllte. Zwischen den Zeilen klingt es fast danach, als ob er sich niemals diesem großen Projekt angeschlossen hätte, wenn absehbar gewesen wäre, wie groß "Vikings" wird. In einem neuen Interview mit "The Hollywood Reporter" gestand er offen, dass es eine einzige Sache gibt, wieso er bereut, dass er für Björn unterzeichnete: all die zahlreichen, verpassten Chancen.

Keine Zeit für andere Projekte

Alexander Ludwig wusste damals noch nicht, dass er sich eine Serie anschließt, die über mehrere Jahre hinweg seinen Terminkalender einnehmen und bestimmen würde. "Als ich für die Serie unterschrieb, dachte ich ursprünglich, es wäre eine 10-Folgen-Kabel-Drama-Serie ... Ich glaube, niemand rechnete damit, dass Vikings diesen globalen Erfolg haben würde, der folgte", so Ludwig. Der History Channel erweiterte die Serie: Eine Staffel umfasste plötzlich 20 Episoden und der 27-Jährige stand plötzlich einen Großteil des Jahres für "Vikings" vor der Kamera. Da blieben kaum noch Chancen für andere Projekte und Angebote. "Eine Rolle wie diese benötigt viel Zeit und Aufmerksamkeit", so Ludwig. Um den unerschrockenen Sohn von Ragnar weiterhin zu verkörpern, musste er andere Möglichkeiten ausschlagen. Etwas, das er mittlerweile mit gemischten Gefühlen betrachtet.

"Unglaublichste Erfahrung meines Lebens"

Schlecht war die Zeit mit "Vikings", das in der 6. Staffel den großen Abschluss findet, trotzdem nicht, wie Alexander Ludwig hervorhebt. "Es war einer der unglaublichsten Erfahrungen meines Lebens", so Alexander Ludwig. Er sei "sehr dankbar", diese Chance bekommen zu haben. Die Fans bangen derweil noch immer um das Schicksal von Ragnars ältestem Sohn. In der 10. Episode der finalen Season begegnete er ausgerechnet seinem Halbbruder Ivar auf dem Schlachtfeld und es sieht ganz danach aus, als ob dieses Wiedersehen tödlich endet. Ein Cliffhanger, der erst in der zweiten Staffelhälfte aufgeklärt wird, die voraussichtlich Ende des Jahres ausgestrahlt wird. Ein Starttermin von Staffel 6B steht aktuell noch nicht fest.

In Deutschland werden die neuen Folgen von "Vikings" immer zuerst auf Amazon Prime Video ausgestrahlt.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen