„Glee“
Die 6 emotionalsten Momente des Serienfinales

Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: Foto von Burst von Pexels
  • hochgeladen von Julia Schmid

Wir können es kaum glauben: „Glee“ hat sich nach sechs Staffeln verabschiedet – für immer! In den letzten Jahren sind wir mit den Charakteren der Serie durch Dick und Dünn gegangen, haben die Liebe zur Musik gefunden und wollten gar nicht mehr, dass es aufhört. Doch wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich den Schlussstrich ziehen. Aus diesem Grund wollen wir das große Staffelfinale Revue passieren lassen und haben die sechs emotionalsten Momente der zweistündigen Folge für Euch zusammengefasst.

1. Tribut an Finn Hudson und Cory Monteith

Am Ende der vierten Staffel von “Glee” verstarb der Schauspieler Cory Monteith und mit ihm auch seine Rolle als Finn Hudson. Aus diesem Grund wurde auch ein Großteil des Serienfinales ihm gewidmet. Da der erste Teil der Folge einen großen Flashback in die Pilot-Folge der Serie zeigte, musste auch Finn in irgendeiner Weise auftreten. Doch die Regisseure setzten altes Footage sparsam ein. Ein besonders emotionaler Moment war es, als er mit den New Directions zum ersten Mal den Song „Don’t Stop Believin“ performte. Auch diese Szene wurde im Finale gezeigt und brachte ganz besonders dramatische Gefühle in uns hervor.

2. Abschied von Mercedes Jones

Schon von Anfang an war klar, dass Mercedes (Amber Riley) einmal ganz groß herauskommen würde. In ganz neuen Szenen mit ihr aus dem Jahr 2009 konnten wir mitverfolgen, wie schwer es ihr am Anfang bei den New Directions fiel. Doch sie hat es geschafft und hat Karriere als Solokünstlerin gemacht. Im Serienfinale verriet sie dann, dass sie mit Beyoncé auf Tour gehen und aus diesem Grund eine ganze Weile nicht mehr nach Hause kommen würde. Sie verabschiedete sich von ihren Freunden mit einem tollen und emotionalen Solo.

3. Zukunft von Klaine

Natürlich war in der zweiten Hälfte des Serienfinales der Blick in die Zukunft der damaligen Schüler am spannendsten. Das Traumpaar Blaine (Darren Criss) und Kurt (Chris Colfer) hat es wirklich zusammen in die Zukunft geschafft. Im Jahr 2020 leben sie zusammen in New York und treten des Öfteren zusammen auf. Wir sehen eine Szene, in der die beiden in eine Grundschule eingeladen wurden für einen Karrieretag. Sie singen zusammen mit den Schülern und ermutigen sie, stolz auf sich zu sein und sich nicht zu verstecken. In dieser Hinsicht sind die beiden ja wirklich das perfekte Vorbild!

4. Zukunft von Rachel

Auch Rachel (Lea Michelle) hat es in der Zukunft weit gebracht. Sie ist schwanger (!) mit dem Kind von Kurt und Blaine (!) und fungiert somit als Leihmutter (!) – WTF?! Zudem ist sie mit Jesse St. James (Jonathan Groff) verheiratet (!) und gewinnt einen Tony-Award, den sie in einer emotionalen Rede ihrem Lehrer Will Schuester (Matthew Morrison) widmet – oh wie süß! Aber sind wir einmal ehrlich: diese ganze Entwicklung hätten wir irgendwie nie vorhersehen können, oder? Die Rede von ihr war zumindest fast so emotional wie damals bei den Teen Choice Awards 2013.

5. Zukunft von der McKinley Highschool

In den letzten Jahren konnten wir auch mitverfolgen, wie sich die Schule verändert hat, in die unsere Helden gegangen sind. Im Serienfinale sind wir auch über ihre Zukunft mehr als glücklich. Will wird zum Schulleiter und die Schule bekommt ein Kunst-Profil, das die Existenz des Glee-Clubs nie wieder bedrohen wird. Zudem wird Sam (Chord Overstreet) der neue Leiter der New Directions. Des Weiteren wurde Sue (Jane Lynch) zur Vizepräsidentin der USA gewählt (!) und widmet das Auditorium der Schule Finn Hudson. In ihrer Rede bedankt sie sich nicht nur bei ihm, sondern auch bei Will, der so ein tolles Projekt ins Leben gerufen hat und jungen Menschen somit Hoffnung gab. Wir hätten wirklich nie gedacht, dass Sue einmal so vernünftig wird – aber auch Wunder passieren.

6. Der letzte Song

Nach dieser bewegenden Rede kam es zum tatsächlich letzten Song, den wir je von unseren Stars zusammen in der Serie hören werden. Alle zusammen performten auf der großen Bühne den Song „I Lived“ von One Republic. Die meisten Charaktere aller Staffeln hatten hier nochmals ihren Auftritt und wir konnten die Gruppendynamik und Liebe förmlich spüren. Hier war es um uns geschehen – die Taschentücher mussten herhalten. Wir werden Dich vermissen, Glee!!

Autor:

Anne Andraschko

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen