10 Fragen, die nach "Stranger Things" bleiben (SPOILER)

Netflix

"Stranger Things" wird von vielen bereits als die Serie des Jahres gefeiert - und das zu Recht. Die ein oder andere Frage rund um Eleven, Will Byers & Co bleibt jedoch nach dem Binge-Watching-Spaß. Achtung: Solltet ihr die Serie noch nicht geguckt haben - dieser Artikel enthält Spoiler!

1. Ist Eleven/Elf/Elfie tot?

Bereits nach den ersten Szenen mit der kleinen Eleven (Millie Brown), würde man das verstörte Mädchen gerne adoptieren, in eine Decke wickeln und mit einem Waffel-Vorrat überhäufen. Im Finale der 1. Staffel "Stranger Things" opfert sie sich für ihre Freunde und vernichtet das Monster. Eleven (in der deutschen Fassung "Elf" oder aber auch "Elfie") verschwindet daraufhin spurlos. Ist sie tot? Alles deutet darauf hin. Denn auch Wochen später gibt es nicht das kleinste Lebenszeichen von Eleven und Hawkins kehrt zurück in den Alltagstrott. Gäbe es da nicht diese eine Szene mit Chief Hopper ...

2. Weiß Hopper, was mit Eleven passiert ist?

Ist es möglich, dass die kleine Elf noch am Leben ist und sie bereits Kontakt mit Hopper aufgenommen hat? Denn der verstaut Süßigkeiten und Essen - natürlich Waffeln - in einer Holzkiste im Wald. Die Kiste deutet darauf hin, dass es nicht das erste Mal ist, dass er dort Nahrungsmittel hinterlässt. Weiß er, dass sich die Kleine irgendwo im Wald befindet? Schuldgefühle dürfte Hopper in jedem Fall haben, immerhin hat er Elf der Regierung ausgeliefert. Und ja, Hopper sieht aus wie der große Bruder von Gronkh! Der heißt im echten Leben Erik Range und siehe da ... who put the RANGE in "Stranger Things"?! Das kann kein Zufall sein.

3. Wieso sind Nancy und Steve wieder ein Paar?

Nancy Wheeler (Natalia Dyer) und Jonathan Byers (Charlie Heaton) sind wohl das beste Monsterjäger-Paar von "Stranger Things". Doch viele Fans staunten nicht schlecht, als Nancy am Ende der Serie plötzlich wieder in den Armen von Steven lag. Der hat sich mit seinem Verhalten bei vielen Zuschauern ins Aus geschossen, dabei hat er eine sehr positive Entwicklung in den finalen Episoden hingelegt. Ein Happy End für die beiden gab es nur, weil sich die Duffer Brothers nicht von Schauspieler Joe Keery trennen konnten, weil der - wenn er gerade nicht Ekel Steve spielt - ein so wunderbarer und herzlicher Mensch ist. Das ganze Interview dazu gibt es hier.

4. Steckt in Will Byers das nächste Monster?

Das Upside Down (die Welt oben drunter), die mysteriöse Parallelwelt, ist auch nach acht Episoden ein großes Mysterium. Wir kennen weder den Ursprung des Monsters, noch, ob es das Einzige seiner Art ist. Will Byers hat lange Zeit in der Zwischenwelt verbracht und dem Tod ins Auge geblickt - nicht ohne ernsthafte Folgen. Das zeigen die letzten Minuten im Finale von "Stranger Things". Die Realität verschwimmt für einen kurzen Moment mit dem Upside Down und Will würgt ein Teil des Monsters hervor. Will hält es vor seiner Familie geheim. Ob Will wohl durch seinen intensiven Kontakt mit dem Monster selbst zu einem Monster mutiert und seine Freunde und Familie in den neuen Episoden erneut um sein Leben kämpfen müssen? Eine interessante Entwicklung der Geschichte wäre es definitiv.

5. Wo gibt es den großartigen Soundtrack von "Stranger Things"?

Auf Facebook hat "Stranger Things" bereits verkündet, dass in Kürze ein Soundtrack zur Serie veröffentlicht werde. Kein Wunder: Die Nachfrage ist enorm! Auf Twitter & Co schwärmen die Fans nicht nur von der Serie selbst, sondern auch von der 80er-Musik. Wer die Retro-Tracks schon jetzt hören möchte, sollte einen Abstecher Richtung Spotify unternehmen. Dort wurden alle Hits aus der Serie in einer Playlist gesammelt. Der Score zu "Stranger Things" dürfte in Kürze folgen.

6. Gibt es eine 2. Staffel "Stranger Things"?

Ja! Die Duffer Brothers, denen wir den Netflix-Hit des Jahres zu verdanken haben, zeigten sich bereits kurz nach Start der 1. Staffel sehr aufgeschlossen über die Möglichkeit einer Fortsetzung. Mittlerweile berichten zahlreiche US-Seiten von einem "Stranger Things"-Sequel, das noch düsterer werden wird, als Staffel 1. Trotz des Erfolgs und der Begeisterung der Fans, werde man die Episoden-Anzahl nicht erhöhen. Acht Folgen würden der Serie den Charme eines langen Films schenken und würden sich auch leichter managen lassen, so die Duffer Brothers. Genaue Informationen und eine offizielle Bestätigung zu einer Fortsetzung gibt es zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch nicht.

7. Stehen uns Veränderungen in den neuen Episoden bevor?

Eines wissen wir schon jetzt mit Gewissheit: Dustin (Gaten Matarazzo) wird in der 2. Staffel nicht mehr so aussehen, wie wir ihn in der 1. Staffel kennengelernt haben. Als lispelnden Knirps ohne Vorderzähne haben wir ihn prompt ins Herz geschlossen. In den neuen Folgen darf sich Dustin höchstwahrscheinlich über Schneidezähne freuen. Jungdarsteller Gaten Matarazzo, der unter der gleichen Krankheit wie sein Charakter leidet, hat sich mittlerweile einer Operation unterzogen und seine großen Zahnlücken sind Teil der Vergangenheit.

8. Wieso liebt das Internet Barbara so sehr?

Wer sich auf Twitter, Tumblr & Co durch die "Stranger Things"-Tags wühlt, wird vor allem eines finden: Viel Liebe für Barb, die leider gleich zu Beginn der Serie vom Monster verschleppt und getötet wurde. Wirklich viel Screentime hatte Barb nicht, die Fans lieben und verehren sie trotzdem. Sie vereint nicht nur viel 80er-Charme mit ihrem Look, sondern zählt mit Sicherheit zu den klügsten Personen auf der Hawkins Highschool. Hätte Nancy gleich zu Beginn auf Barb gehört, hätte so manches Drama abgewendet werden können. RIP Barb! Ein beliebtes Hashtag unter den "Stranger Things"-Fans ist WWBD - What would Barb do. Das solltet ihr euch bei der nächsten wichtigen Entscheidung auch fragen und auf die Stimme der Vernunft von Hawkins hören. Ach ja: "Stranger Things" war die erste Rolle für Schauspielerin Shannon Purser!

9. Kennt man den Kinder-Cast?

Die Duffer Brothers suchten ausgiebig nach den perfekten Darstellern der Kinder für "Stranger Things". Insgesamt sprachen 906 Jungs und 307 Mädchen für die Rollen vor. Finn Wolfhard (Mike) kennt man dank kleineren Rollen aus "Supernatural" und "The 100". Millie Bobby Brown (Elf) begeisterte Stephen King bereits in der US-Serie "Intruders - Die Eindringlinge" und war als kleine Alice in "Once Upon a Time" zu sehen. Daneben hatte sie einige kleine Gastrollen, beispielsweise in "Grey's Anatomy". Caleb McLaughlin (Lucas) hatte - neben kleineren Serien-Gastrollen - eine wiederkehrende Rolle in der Crime-Serie "Shades of Blue" mit Jennifer Lopez.

10. Wieso ist Winona Ryder in den letzten 30 Jahren keinen Tag gealtert?

Gute Frage, darauf haben selbst wir keine Antwort! Winona Ryder hält vom Hollywood-Trubel und dem Kult ewiger Jugend nichts und sieht trotzdem noch genau so aus, wie wir sie in 80er-Filmen kennen und lieben gelernt haben.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen