"NCIS: Los Angeles"
Zwei Stars steigen aus - So geht es jetzt weiter

Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: Photo by David von Diemar on Unsplash
  • hochgeladen von Julia Schmid

Die 12. Staffel von "NCIS: Los Angeles" ist offiziell zu Ende gegangen. Jetzt schockiert die Fans die Verkündung, dass zwei Stars die Sendung verlassen.

Verbrechen, Morde und ganz viel Spannung. Das alles bietet "Navy CIS" seinen Zuschauer:innen seit vielen Jahren. Kein Wunder also, dass Fans die Serie schon seit zwölf Staffeln verfolgen und unterstützen. Doch nach dem Finale der jüngsten Staffel verlassen gleich zwei Charaktere die Show - ein schwerer Schlag für die Fans. Barrett Foa (Eric Beale) und Renée Felice Smith (Neil Jones) sind nicht mehr Teil der Truppe. Stattdessen soll ein anderer Darsteller mehr Zeit auf der Bildfläche bekommen. Dabei handelt es sich es Gerald McRaney, welcher bereits in der Vergangenheit als Admiral Hollis Kilbride immer wieder aufgetaucht ist. Laut einem Artikel von "cinemablend.com", bestätigte Produzent R. Scott, dass McRaney eine große Rolle im Franchise bekommen wird und lobte ihn: “Wenn man einen Schauspieler vom Kaliber von Gerald McRaney hat, tun man alles, um ihn so oft wie möglich zu bekommen. Admiral Kilbride ist seit sieben Jahren ein geschätzter Teil unseres Universums und wir freuen uns darauf, dass die Zuschauer ihn mehr zu sehen bekommen.”

Grund für das Verlassen der Serie

Schon kurz nach dem Staffelfinale äußerte sich Renée Smith zu ihrem Ausstieg aus "Navy CIS: Los Angeles". Sie erklärte, dass sie bereit für ein neues Kapitel in ihrem Leben wäre, “in welcher Form es auch immer sein wird”. Die Schauspielerin war bereits seit der 2. Staffel im Cast der Crime-Serie. Barrett Foa war sogar noch länger ein Teil des Teams: er stand seit der 1. Staffel vor der Kamera. Doch während es Ausstiege im Finale der 12. Staffel gab, kehrte ein Charakter wieder zurück. Linda Hunte, welche die Betriebsleiterin Hetty Lange verkörpert, war für den Großteil der letzten Staffel abwesend. Obwohl es keine Erklärung für ihr Verschwinden gegeben hat, tauchte sie in der letzten Folge erneut auf. Auch wenn der Serie ohne Eric Beale und Neil Jones etwas fehlen wird, sind wir gespannt, was Admiral Kilbride in seiner größeren Rolle in "Navy CIS" für uns bereithält. Bis dahin heißt es aber: geduldig bleiben.

"Navy CIS: Los Angeles" läuft in Deutschland auf Sat.1 und steht auch auf Joyn zum Streaming zur Verfügung.

Autor:

Serienfuchs Gastautor

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen