"Westworld" Staffel 2: Der Man in Black sorgt für einen neuen Schockmoment (Spoiler Episode 9)

Photo Credit: © 2018 Home Box Office, Inc. All rights reserved. / Sky
3Bilder
  • Photo Credit: © 2018 Home Box Office, Inc. All rights reserved. / Sky
  • hochgeladen von Julia Schmid

In den letzten beiden Staffeln "Westworld" haben wir mehr und mehr Puzzlestücke zu William aka dem Man in Black erhalten. Die 9. Episode der aktuellen Staffel dreht sich ein weiteres Mal um ihn und sorgt für eine Szene, mit der wohl niemand gerechnet hat.

Vorsicht: Spoiler zu 2x09!

Mit großen Schritten nähern wir uns dem Finale der 2. Staffel "Westworld". In den letzten Atemzügen dürfen wir tiefer in Fords Welt eintauchen und lernen gleichzeitig den einen oder anderen Charakter näher kennen. Episode 8 hat uns erstmals die tragische Geschichte von Akecheta vor Augen geführt, was definitiv zu einer der besten Episoden der kompletten Serie geführt hat. In dieser Woche erfahren wir mehr über das Leben von William, den wir in "Westworld" auch als Man in Black kennen. Im Laufe der bisherigen Geschichte haben wir hier und da kleine Details aus seinem Leben aufgeschnappt, doch in die 9. Episode kommt die Wahrheit ans Licht.

Das wahre Gesicht des MiB

Die jüngste Episode "Westworld" enthüllt, dass sich Williams Frau tatsächlich das Leben genommen hat. Die Schuld daran liegt bei ihrem Mann, dessen wahres Gesicht sie mit der Hilfe von Ford gesehen hat. Dieser hat über Jahre hinweg Williams grausames Treiben im Park aufgezeichnet und ihr auf einer Chip-Karte anvertraut - die später auch Williams Tochter zu Gesicht bekommen hat. Es gibt sogar eine Szene, die der ähnelt, die wir in der 1. Episode zu Gesicht bekommen haben, als Dolores in die Scheune gezerrt wurde. Da die 1. Folge jedoch nach Juliets Tod stattgefunden hat, können wir annehmen, dass William Dolores mehr als einmal in die Scheune gezerrt hat und sie vermutlich vergewaltigt und/oder getötet hat. Dank den Informationen auf der Chip-Karte wissen wir zusätzlich, dass der Man in Black unter psychischen Problemen leidet (u.a. Paranoia).

William verfällt seinem Wahnsinn

Die dürften auch der Grund dafür sein, dass er sich vollkommen in Fords vermeintlichem Spiel verloren hat und mittlerweile nicht mehr zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann - was uns schließlich zu dem größten WTF-Moment der Episode führt. Emily und William werden von einer Gruppe von Soldaten aufgeschnappt, die ihnen helfen wollen, nachdem sie merken, wer da vor ihnen steht. Wir sehen Williams Scan, der ihn als Mensch auszeichnet und, dass auch Emily gescannt wird. Das Ergebnis sehen wir jedoch nicht mit eigenen Augen, was die Grundlage für zahlreiche Theorien im "Westworld"-Fandom ist. William glaubt nicht an eine Rettungsaktion, sondern um einen weiteren Schachzug von Ford. Also entreißt er einem Soldaten ein Maschinengewehr und tötet die Soldaten. Es sind die ersten echten Menschen, die der MiB tötet.

Dieser Mord schockt die Fans

Für Schock und Entsetzen sorgte jedoch die nachfolgende Szene: Nachdem William die Soldaten getötet hat, bricht Emily in Panik aus, weil ihr jetzt erst die Bandbreite des Wahnsinns bewusst ist, dem ihr Vater verfallen ist. Sie spricht ihn auf den Inhalt des Chips an, doch William ist deswegen einmal mehr davon überzeugt, dass Emily in Wahrheit ein Host ist, denn er ist der festen Überzeugung, dass nur Ford darüber Bescheid weiß. Emily greift hinter sich, um den Chip aus einer Tasche zu holen und ihrem Vater zu zeigen, damit dieser weiß, woher sie ihre Informationen hat. Doch der - noch immer im Spieler-Modus - rechnet damit, dass Emily eine Waffe zieht und erschießt sie eiskalt.

Host oder Mensch?

Emily ist auf der Stelle tot, doch William weint ihr keine Träne nach, denn für sie ist sie nur ein Host, den Ford geschickt hat. Das ändert sich, als er den Leichnam untersucht und schließlich die Karte in ihrer leblosen Hand entdeckt. In diesem Moment erkennt William, dass Emily tatsächlich ein Mensch war und er gerade seine eigene Tochter erschossen hat. Oder spielt uns "Westworld" einen Streich und Ford hat eine Host-Emily mit einer Fake-Karte losgeschickt, um ihn von seinem Weg abzubringen? Einige Fans vermuten sogar, dass der Scan ergeben hat, dass Emily offiziell ein Host ist und wir das Ergebnis deswegen bewusst nicht sehen durften. Theorien, die Emily-Schauspielerin Katja Herbers eigenständig entkräftet.

Wir könnten Emily wiedersehen

Ist Emily wirklich tot? Im Interview mit "Vanity Fair" bestätigt sie: "Emily ist definitiv ein Mensch. [William] hat seine menschliche Tochter getötet. Das ist eine furchtbare Tragödie." Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass wir Heber in Zukunft wiedersehen werden. Immerhin hat die letzte Episode von "Westworld" bestätigt, dass The Forge existiert, in dem menschliche Kopien abgelegt sind. Das heißt, dass Emily in Zukunft als Host zurückkehren könnte. "Ich bin mir sicher, dass es irgendwo eine Kopie von Emily gibt. Technisch wäre es möglich, mich in irgendeiner Art zurückzuholen", erzählt Herber im Interview.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen