"Mad Men" Finale
Wer steckt hinter dem Coca-Cola-Spot?

Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: Foto von Pixabay von Pexels
  • hochgeladen von Julia Schmid

Der Vorhang für „Mad Men“ ist gefallen und nach sieben Staffeln verabschiedet sich die Kult-Serie um die Werbebranche in New York von den Bildschirmen. Nach dem Lebwohl von Don Draper, Joan Harris und Peggy Olson, bleibt eine Frage zurück: Wer steckt hinter dem berühmten Coca-Cola-Spot, der im Finale eingespielt wird?

Viele Serienfans haben den Verlust von „Breaking Bad“ noch nicht verarbeitet, schon steht der Abschied einer weiteren Kult-Serie vor der Tür: Nach sieben Staffeln endete gestern Abend „Mad Men“ im US-Fernsehen. Begonnen hat die Geschichte von Don Draper (Jon Hamm) im Jahr 2007 auf AMC. Eine Serie, die es so bisher noch nie gegeben hat. Erstmals stand im Mittelpunkt die Werbebranche in den 60er-Jahren. New York zeigte sich von einer Seite, die wir so schon lange nicht mehr auf dem Bildschirm gesehen hatten: Alkohol und Zigaretten im Büro, Konflikte unter den Kollegen und zwischen all dem die wohl genialsten Ideen für die Branche.

Hitzige Diskussion auf Twitter

Nach insgesamt sieben Staffeln ist die Geschichte rund um die "Mad Men" der Werbeindustrie zu Ende erzählt und die Serienlandschaft verliert ein weiteres Glanzstück. Umso schöner war es, dass sich die Serie selbst in den letzten Minuten treu blieb und zum Abschluss den berühmten Coca-Cola-Spot „I’d like to buy the world a coke“ einspielte. Scheinbar nicht ohne Hintergedanken: Denn prompt begannen auf Twitter die Spekulationen, wer von den Hauptcharakteren dazu fähig wäre, einen derartigen Kult-Spot hervorzubringen – Don oder Peggy? Kurz nach dem „Mad Men“-Finale gab es zwei Lager. Bevor die Diskussionen zum Streit ausarten konnte, bezog Coca Cola Stellung und machte publik, welche Seite sie unterstützen: Don! „Tatsächlich eine blendende Idee, Don. Danke, dass Sie an uns gedacht haben“, schrieb der Konzern auf Twitter. In Wahrheit steckt natürlich ein anderer kluger Werbe-Kopf hinter der Kampagne aus dem Jahr 1971: Bill Backer, der bei McCann-Erickson arbeitete.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen