Banner WOW

"Stranger Things" Staffel 4
So irre wird das Finale auf Netflix

4Bilder

Matt und Ross Duffer, die Schöpfer der beliebten Netflix-Serie "Stranger Things", sprechen über das Finale der 4. Staffel, das die Zuschauer*innen auf eine wahre Achterbahn der Gefühle mitnehmen wird.

Den 1. Juli haben sich Fans von "Stranger Things" längst rot im Kalender markiert. An eben diesem Freitag kehrt die Serie nach kurzer Auszeit mit neuen Folgen zurück. Teil 2 von Staffel 4 feiert dann seine Premiere und beschert uns zwei neue Folgen und damit das große Finale. (Keine Angst: Es ist nicht das Serienfinale, denn Netflix hat längst eine 5. Staffel "Stranger Things" bestätigt.) Nach dem Ende von Episode 7 machen zahlreiche Spekulationen über die Fortsetzung die Runde. Fans fürchten, dass Will Byers von Vecna manipulirt wird oder dass einer der beliebten Figuren wie beispielsweise Steve im Upside Down sterben wird. Die Duffer-Brothers verraten schon jetzt: es wird emotional. Und das schürt die Sorge, dass wir uns in Staffel 4 bereits von Charakteren trennen müssen, die uns ans Herz gewachsen sind.

"Größte Spektakel, das wir je hatten"

In einem Interview mit "TVLine" bestätigt Matt Duffer, dass Staffel 4 Teil 2 "ein bisschen von allem" hat. Es wird spannend, aber auch Taschentücher sollten keinesfalls fehlen, wenn Will, Mike, Elf, Max & Co zurückkehren. "Es ist extrem emotional und bietet gleichzeitig die meiste Action und das größte Spektakel, das wir je hatten", so Duffer. Der Kampf gegen Vecna geht in die nächste Runde und fordert alles von unseren Teenager*innen, die sich der mächtigen Gefahr in Hawkins gegenüberstellen. Viele Fans bangen auch um die Zukunft von Neuzugang Eddie (Joseph Quinn), der im Trailer zur 4. Staffel "Stranger Things" mit Gitarre im Upside Down zu sehen ist und offensichtlich die Aufmerksamkeit des Feindes auf sich lenkt. 

Die Gruppe bleibt getrennt

"Joe Quinn ist sehr eloquent. Er ist so ein kluger Junge. Er nannte es eine verrückte Sinfonie des Chaos. Ich werde mir das ausleihen. Genau das ist es, vor allem die letzte Episode", fügt Matt Duffer hinzu. Taschentücher und Nervennahrung sollten am 1. Juli wohl nicht fehlen, wenn "Stranger Things" nach kurzer Auszeit zurückkehrt. Unsere Gruppe aus Helden ist nach wie vor getrennt und befindet sich an verschiedenen Orten. So befindet sich beispielsweise Jonathan weiterhin in Kalifornien, während Nancy in Hawkins alleine im Upside Down festsitzt und damit jederzeit ein Ziel von Vecna werden kann. Ross Duffer: "Wir sind die ganze Staffel über zwischen den verschiedenen Welten hin- und hergesprungen, aber die Übergänge werden erst im Finale richtig schnell, wenn wir von einer Welt in die nächste springen."

In Staffel 5 erwartet uns ein Zeitsprung
Das Ende von Teil 1 erklärt
Erste Details zu Staffel 5 auf Netflix
Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.