Banner WOW

"Stranger Things"
Serienschöpfer erklären Elfs Verhalten in Staffel 1

8Bilder

Die 4. Staffel "Stranger Things" gibt uns neue Einblick in die Vergangenheit von Elf. Die Duffer Brothers erklären, was zwischen Episode 7 und der 1. Staffel passiert ist und Elf zu dem Kind gemacht hat, das wir zum Serienauftakt kennengelernt haben.

Vorsicht: Spoiler zu Staffel 4 Teil 1!

Es geht zurück in das Labor von Hawkins. "Stranger Things" öffnet die Tore zur Vergangenheit von Elf (Millie Bobby Brown) und dem traumatischen Erlebnis, das unter anderem zur Erschaffung des neuen Schurken Vecna führte. In Teil 1 der 4. Staffel lernen wir weitere Kinder kennen, die sich den Experimenten von Dr. Brenner stellen müssen. Was direkt auffällt: Elf wirkt anders, als zu dem Zeitpunkt, als wir sie in der 1. Staffel kennenlernen. Speziell im Vergleich mit den anderen Kindern in Brenners Einrichtung. Diese haben beispielsweise keinerlei Probleme mit der Sprache, während Elf in Staffel 1 in der Regel nur mit einem einzigen Wort kommuniziert. Ganze Sätze sind rar. Im Interview mit "Variety" erklären die Serienschöpfer, woran das liegt.

Fans machen tragische Entdeckung zu Will

Elfs Leben in Isolation

Viele Fans glauben, dass die 1. Staffel nahtlos an das Massaker in "Stranger Things" Staffel 4 Episode 7 und die Geburtsstunde von Vecna anschließt, doch das ist nicht richtig. Zwischen diesen Momenten liegen zwei Jahre. Elf ist neun Jahre alt, als sie miterleben muss, wie ihre "Geschwister" grausam ermordet werden und elf Jahre, als es ihr gelingt, als dem Labor zu fliehen. Diese zwei Jahre sind der Grund, wieso Elf so ausgewechselt wirkt. "Nun, sie wird auf die gleiche Weise sozialisiert wie die anderen Kinder und dann fällt sie in ein Koma - und sie erinnert sich an nichts davon - sie fällt in ein Koma, man erfährt ein bisschen mehr darüber in Teil 2, ich glaube, ich verrate ein bisschen was, aber sie fällt in ein Koma, wacht wieder auf, hat keine Erinnerung an diese Ereignisse und wird dann in völliger Isolation von Brenner aufgezogen, der es nicht wagt, eine andere Nummer aufzunehmen, aus Angst, dass das wieder passiert", erzählt Matt Duffer.

Zwei Jahre und wenige Erinnerungen

Dr. Brenner will ein weiteres Massaker nicht riskieren. Das Labor bleibt aktiv, doch die Schar von Kindern bleibt aus. Matt Duffer: "Also beschließt er, sich ausschließlich auf sie zu konzentrieren. Sie lebt allein in einem isolierten Zimmer. Das ist die Eleven, die wir in Staffel 1 kennenlernen. Zwei Jahre in Isolation und nur wenige Erinnerungen an das, was ihr widerfahren ist. Das ist also ein Grund für ihre Sprache." Teil 2 der 4. Staffel "Stranger Things" bringt uns zurück an die Seite des Mädchens und liefert uns neue Einblicke in die harten Jahre, in denen sie nur in Gesellschaft von Brenner und weiteren Wissenschaftlern heranwächst und zu dem verschüchterten, schweigsamen Mädchen wird, das wir schließlich in Staffel 1 kennenlernen.

Erste Details zu Staffel 5 auf Netflix
Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.